Julian Pollersbeck | 1. Bundesliga

Hat die Rolle des Herausfor­de­rers

11.08.2017 - 15:17 Uhr Gemeldet von: Mehmet Scholl

Der Transfer von Julian Pollersbeck zum Hamburger SV wurde medial ausgiebig begleitet, unterm Strich gestalteten sich die Bemühungen des Bundesligadinos um eine Verpflichtung des U21-Europameisters erfolgreich. 3,5 Millionen Euro überwiesen die Hanseaten dafür an den bisherigen Arbeitgeber nach Kaiserslautern.


Beim HSV muss Pollersbeck gleichwohl mit der Rolle des Herausforderers – oder anders gesagt: des Ersatzkeepers – vorliebnehmen. Trainer Markus Gisdol kündigte heute an, dass Christian Mathenia als Nummer eins in die Saison geht. Eine Aufteilung in Liga- und Pokaltorwart werde es im Übrigen nicht geben.

Quelle: twitter.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
3,10 Note
-
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
10
-
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 11.08.17

    Als Pollersbeck hätte ich allerdings damit gerechnet Stamm zu spielen. Was zumindest die Ablöse betrifft. Schade, dass er nun beim HSV erstmal auf der Bank platz nehmen muss.

    • 11.08.17

      Der hat doch circa 3 Mio gekostet, oder irre ich mich?

    • 11.08.17

      Kommt auf seinen Optimismus und oder sein Selbstbewusstsein an... von außen betrachtet habe ich schon leichte Vorteile bei Mathenia gesehen. Tolle EM aber mäßige Vorbereitung gegen Erfahrung und konstante Leistung. Vermutlich sprachen die Trainingsleistungen auch für Mathenia.Von der Transfersumme sollte man das nicht abhängig machen.

    • 11.08.17

      Normalerweise wird sowas ja bei den Transferverhandlungen besprochen. Sie werden ihm wohl nen fairen Zweikampf versprochen haben, den er jetzt in der Vorbereitung verloren hat. Er hat sich wahrscheinlich zugetraut den Platz zu gewinnen, aber ne Garantie auf einen Stammplatz wird er nicht gehabt haben.

    • 11.08.17

      Dann hätte er aber den HSV nicht richtig beobachtet in der letzten Saison...zumal Mathenia unter dem gleichen Modell (vorher Stammtorwart) sich den Platz erarbeitet hat, es also auch nicht zu erwarten gewesen wäre das sich der Trainer diese Option schwächt in dem er ihm einen Neuen vor die Nase setzt