Julian Weigl | 1. Bundesliga

Rückt Weigl fest für Sahin ins Team?

16.11.2017 - 19:53 Uhr Gemeldet von: Taktikfuchs21 | Autor: Kristian Dordevic

BVB-Trainer Peter Bosz räumte am Mittwoch ein, dass es ihm lieber wäre, von Spiel zu Spiel nur wenig Veränderungen an der Aufstellung vorzunehmen. "Stimmt, wir haben schon oft gewechselt. Das ist nicht mein Stil", hielt er während des Mediengesprächs vor dem Stuttgart-Spiel mit Blick auf die Fluktuation in der Abwehrkette fest, "normalerweise spiele ich gerne mit einer Mannschaft, wo man mal ein-, zweimal wechselt."


Das gilt natürlich auch eine Position weiter vorne, auf der (alleinigen) Sechs im praktizierten 4-3-3-System. Hier wünscht sich der Niederländer auf lange Sicht ebenfalls personelle Konstanz. "Ich habe schon gesagt, dass ich gerne nach einer festen Aufstellung gehe", erklärte Bosz in diesem Zusammenhang.

Weil Julian Weigl verletzt (Sprunggelenksbruch) in die Saison ging, wurde der Posten im defensiven Mittelfeld immer von Nuri Sahin besetzt. Nach Wiedergenesung des deutschen Nationalspielers wurde ein wenig hin- und hergewechselt.

"In Zukunft wird hoffentlich ein Spieler deutlich dastehen", so die Vorstellung des Übungsleiters. Wer von den beiden Akteuren das sein wird, konnte oder wollte er noch nicht verraten. Dem "kicker" zufolge ist es Weigl, der im Rennen um den Platz auf der Sechs für die morgige Partie als Favorit gilt.

Quelle: kicker.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,66 Note
3,64 Note
3,75 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
25
18
13
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
54% KAUFEN!
23% BEOBACHTEN!
22% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 16.11.17

    Ich sage abwarten, und morgen um 19:30 gucken.
    Immerhin macht Bosz es einem leicht den jew. anderen endlich zu verkaufen.

    • 16.11.17

      Richtig, aber Sorry meine Einschätzung zu dem Thema: Sahin hat seine Sache ausgezeichnet gemacht, ich denke es ist kein Zufall dass Dortmund zu Saisonbeginn so abgegangen ist. Natürlich ist allgemein momentan der Wurm drinnen, daher weiss man nicht wie es auf längere Sicht mit Sahin als Stammkraft ausgesehen hätte.
      Allerdings hat Weigl absolut nichts vorzuweisen was leistungstechnisch diesen Schritt rechtfertigen würde (was alleine bezogen auf die Daten / Statistiken aus diesem Kickerbericht hervorgeht und meiner persönlichen Einschätzung entspricht). In meinen Augen wäre Sahin die Nummer 1 vor Weigl, wenn nicht würde ich als Sahin die Welt nicht mehr verstehen (möglicherweise ist dies auch der Grund da mir vorkommt, dass seit Weigls Rückkehr bekannt wurde, Sahin nicht mehr so frei aufspielen kann, da die Rückendeckung / Stammplatzgarantie fehlt).
      Wie auch immer die Entscheidung liegt bei Bosz, mal sehen wer morgen als die neue Nummer 1 (6) auserkoren wurde.

  • 16.11.17

    Bisher nur Spekulation.
    Hoffe aber auf Sahin

  • 16.11.17

    Ich sehe ehrlich gesagt gerade in der jetzigen Situation klar Weigl vorne! Mit seiner Spielweise kann er der Mannschaft die nötige Ruhe und vor allem auch Stabilität in der Defensive geben. Gerade in der Defensivarbeit und im Stellungsspiel ist Weigl in meinen Augen besser als Sahin und genau da hakt es ja bekanntlich ein bisschen beim BVB...
    Ich denke allerdings auch, dass er langsam mal wieder ein bisschen mehr Spielzeit braucht, um wieder konstant seine Leistung zu bringen.

  • 16.11.17

    Ich habe diese und letzte Saison fast jedes Spiel von Dortmund mitverfolgt. Ich wollte einfach herausfinden, warum Weigl sonen krassen Hype hat, deshalb habe ich ihn beobachtet. Der Junge ist durchschnitt, nicht mehr. Er öffnet keine Räume, spielt nur 100% sichere Pässe und er hilft der Offensive kein bisschen. Das gefällt keinen von euch, ich weiß, aber beobachtet diesen Jungen einfach pur. Sein Stellungsspiel, was für Pässe er spielt, was er wirklich beiträgt. Er ist jung und muss sich weiterentwickeln und vor allem diese Fehler beheben. Aber wenn er ohne Ende gelobt wird, bleibt er so.

    • 16.11.17

      Ja, sehe ich auch so ähnlich. Wenn man Weigl lässt kann er wunderbar präzise Pässe spielen, wenn er aber attackiert wird, oder nach hinten mit arbeiten muss, wird es nicht zuletzt auf Grund seiner körperlichen Statur, schwierig.
      Aber zuletzt haben sich Alle nicht gerade mit Ruhm bekleckert, selbst so erfahrene Leute wie Castro, haben leichtfertige Fehler gemacht.
      Ich glaube aber das Problem liegt im System des 433, die Mannschaft steht einfach zu hoch und die offensiven Spieler haben zu wenig Platz, um Tore heraus spielen zu können. Das ist auch nach hinten sehr gefährlich, wenn man so wie Dortmund, keine Weltklasse Abwehr und besonders keinen Weltklasse Torwart hat.
      Ich kann mir kaum vorstellen, ganz egal wer spielt, dass man so am Ende der Saison sein Ziel Champions-League Platz erreichen wird.

    • 16.11.17

      Tuhfan ich sehe das zu 100 % genauso wie du. Weigl ist stark überbewertet, kann Pässe nur nach hinten spielen wodurch die Passgenauigkeit natürlich höher ist. Wie auch du habe ich ihn gut beobachtet und mir ist auch noch aufgefallen dass er die Zweikämpfe meidet weil er sie halt meistens verliert aus dem Grund spielt er den Ball so schnell wie möglich an andere Spieler ab um den Ball ja nicht halten zu müssen und ihn natürlich damit auch nicht zu verlieren.
      Ps. Bin großer BVB Fan aber diesen Jungen kannst du vergessen und ich hoffe dass der Peter Bosz sich nicht für ihn entscheidet.

    • 17.11.17

      "Wie auch du habe ich ihn gut beobachtet und mir ist auch noch aufgefallen dass er die Zweikämpfe meidet weil er sie halt meistens verliert aus dem Grund spielt er den Ball so schnell wie möglich an andere Spieler ab um den Ball ja nicht zu lange halten zu müssen und ihn natürlich damit auch nicht zu verlieren." Klingt nach einem perfekten Sechser. Mal im Ernst, wie schnell können sich eigentlich die Meinungen drehen? Weigls Spielstil war auch im letzten Jahr nicht anders, da wurde er aber noch in den Himmel gelobt. Weigl steht für klare, einfache Aktionen die der Mannschaft Sicherheit verleihen. Er macht nahezu keine Fehler und sorgt damit für Stabilität auf seiner Position. Nur weil es momentan beim BVB nicht läuft, sollte man das nicht direkt auf Weigl schieben, der immerhin auch erst nach einer langen Verletzungspause wiedergekommen ist. Weigl und Sahin sind komplett verschiedene Spielertypen, es kommt da wohl auf den Trainer an was er lieber sehen will, aber Weigls Qualitäten dermaßen in Frage zu stellen halte ich für falsch.

    • 17.11.17

      Gut das hier nur Experten zu Gange sind.... er wird sicherlich von allen Großen in Europa gescoutet weil er durchschnittlich ist :D Wenn man das liest sollten manche Leute lieber bei FIFA auf der Konsole bleiben.
      Das er diese Saison bisher noch nicht auf dem Level ist stimmt schon aber liegt auch daran, dass sich das System und seine Position geändert hat und er eben keinen 2. def. 6er mehr neben sich hat sondern als alleiniger 6er sowohl die Offensive gestalten als auch defensiv absichern muss.
      Weigl ist eben nicht der Abräumer aber in der Spielgestaltung ist er ganz sicher nicht "durchschnittlich" :D

    • 17.11.17

      Wenn Weigl "durchschnittlich" wäre, gehörte er auch nicht in diese Mannschaft mit Ambitionen nach ganz oben, da wird schon etwas mehr verlangt und so alleine, wie du es siehst ist er ja nun auch nicht als Mittelsmann einer Dreierkette.
      Was fehlt sind aktuell, ähnlich wie bei Köln, einfach die Tore, wenn die wieder fallen würden und man Spiele gewinnt, spricht Keiner mehr davon ob der oder ein anderer im Mittelfeld steht, dann sind mit einem Mal plötzlich Alle wieder gut, die jetzt schlecht sein sollen.
      Das Viele hier sauer sind das nicht Sahin, sondern Weigl spielt, hängt sicher in erster Linie damit zusammen, dass ihn viele in ihren Managerspielen haben und nicht Weigl, der zu Saisonbeginn bekanntlich verletzt ausfiel.

    • 17.11.17

      Das sehe ich überhaupt nicht so. Einer der oben für Sahin kommentiert hat spielt in meiner Liga. Er hat übrigens Weigl im Team und ein anderer als Konkurrenz halt Sahin. Trotzdem hat er seine klare Meinung gegen weigl geäußert weil sahin viel effektiver spielt. Meiner Meinung nach in fast allen hinsichten. Leute beobachtet mal Weigl einfach wirklich und schaut nicht auf die Statistik von 99% Ballbesitz nur weil sich Weigl kann langen Bälle traut.

    • 17.11.17

      Und habt ihr wenigstens dieses Spiel ihn beobachtet? Was denkt ihr jetzt über euren Stabilitätsmann?

  • 17.11.17

    Wenn man solche Dinge liest, wie "Weigl ist Durchschnitt..." krass. Wenn man ihn in Dortmund nicht will, schickt ihn bitte nach München. ;-) Sahin mag vielleicht das attraktivere Spiel machen, aber Sahin ist (mittlerweie? Hatte ihn früher eigentlich auch anders in Erinnerung) gegen den Ball gerade ziemlich schwach. Sehr langsam und kommt kaum in die Räume, die es zuzustellen gilt. Sahin hat meiner Meinung nach auf einer Doppel-6 neben Sven Bender seine Position, auf einer alleinigen 6, wie sie der BVB aktuell spielt, sehe ich Weigl auch deutlich besser, da wichtiger für Stabilität. Von seinem aufgezogenen Passspiel ganz zu schweigen. Erinnert mich immer ein wenig an einen sehr jungen Xabi Alonso (Anfangszeiten Liverpool).

    Verstehe ich manchmal nicht, wie man so einen Spieler immer als "überschätzt" oder "Durchschnitt" bezeichnen kann, aber es ist nichts neues, dass unauffällige wichtige Spieler ständig als "überschätzt" gelten. Bis vor wenigen Jahren las man ja über Sergio Busquets ähnliches. Schweinsteiger musste auch erst das Triple gewinnen... Und ja, mit solchen Spielern vergleiche ich Weigl, da er da in optimaler Entwicklung aus meiner Sicht rankommen kann. Ist doch gerade erst mal 22 Jahre geworden, was auf diesr Position noch extrem jung ist.

    • 17.11.17

      ich kann dir da weitestgehend zustimmen amused, sehe weigl auf alle fälle auch bei der wm2018 im gegensatz zu sahin. :)

      Spass bei Seite, ich finde die Antworten tendieren mittlerweile einfach in die Richtung Pro/Contra Sahin/Weigl, was teilweise auch vermutlich mit den Managerspielen zusammen hängt.
      Und das nervt!

      Ich finde, dass beide Spieler großes Potential haben, vorallem wenn sie in Topform sind.
      Schade nur, dass man sie nicht mal zusammen spielen lässt...

    • 17.11.17

      Sehe ich absolut genauso. Weigl ist absolut unterschätzt! Nur weil Dahin hin und wieder mal ein spektakuläres Tor macht ist er noch lange kein besserer 6er.

    • 17.11.17

      Das denke ich mir auch, dass da viel Managerwunschdenken mitschwingt. Wenn man dann Dinge liest wie "Weigl hat Angst den Ball zu verlieren und schiebt ihn dann schnell zum nächsten Mann auf die andere Seite", da frage ich mich schon, von welcher Sportart wir da gerade reden. So wie ich den Fußball in den letzten Jahren kennengelernt habe, nennt man das Spielverlagerung, was ein elementarer Punkt für einen 6er ist, gerade bei einem Team, das seine Stärken im Umschaltspiel hat und ein 6er mit schneller Spielverlagerung so Räume öffnet, die schnelle Spieler auf dem Flügel suchen um die Dinger für Auba zu servieren. Es gibt ja auch Trainer, die sagen, die Vorlage zur Vorlage ist oftmals der entscheidende Punkt. Sagten ja auch einige Trainer über Toni Kroos, der lange Zeit auch mit ähnlichem Image zu kämpfen hatte ("spielt doch nur quer oder hintenrum").

      Dagegen kommt dann manchmal ein Halilovic in die Liga und alle denken, der zerlegt jetzt die Bundesliga. Weigl wird aber gehypt und ist überbewertet. Das checke ich manchmal wirklich nicht.

    • 17.11.17

      Aha. Mein Kommentar ist also "anmaßend". Ok, kann ich mit leben. Wenn aber jemand schreibt "Spieler X wird überbewertet", was ja praktisch impliziert, dass jemand mehr Ahnung von einem Spieler hat, als der Trainer, der ihn Woche für Woche aufstellt, der Nationaltrainer, der ihn im fiten Zustand mal um mal beruft oder der Manager, der seinen Vertrag mit ihm verlängerte, was ist das dann? Falls du der Diskussion folgen kannst (kannst du?) bin es ja ich, der es richtig fand, dass Weigl von Tuchel aufgestellt wurde und von Bosz (vermutlich) wird. Umgekehrt wird doch geschrieben, dass Weigl überschätzt wird. Weshalb stell dann gerade ich meine Urteilsfähigkeit über die Urteilsfähigkeit "der absoluten Elite ihres Faches"? Es ist doch umgkehrt der Fall. Irgendwie ein kleiner Logikfehler drin.

      Aber darum geht es dir doch eh nicht. Du suchst hier doch nur wieder einen Anlass, um etwas gegen meine Person zu schreiben. Sehe ich mittlerweile auch als Kompliment, dass ich derart polarisierend für dich bin.

    • 17.11.17

      Amused lass es gut sein. Hier auf ligainsider stehst du einer riesen Sahin-Fanboy-Wand gegenüber, mit der man anscheinend nicht vernünftig diskutieren kann.
      Laut denen stellt sich die Frage doch gar nicht wer überhaupt besser ist..... Dass sämtliche Kritikpunkte über Weigl (zögerliches Zweikampf- und Abwehrverhalten, Sicherheitspässe) bei Sahin sogar noch stärker ausgeprägt sind als bei Weigl, über den hier ständig hergezogen wird, wird geflissentlich unter den Teppich gekehrt......Sahin ist anfangs im Strom mitgeschwommen, aber es war ziemlich klar dass Weigl nach seiner schweren Verletzung nach und nach wieder seinen Platz auf der 6 zurückerobert. Die vermehrten Einsätze (vor allem in den ganz wichtigen Spielen) sprechen dafür dass auch Bosz Weigl vor Sahin sieht. Die nackten Fakten sprechen also mehr und mehr für Weigl

      PS: Nach dem Spiel lässt man sich dann wieder was neues einfallen warum Weigl statt Sahin gespielt hat,und dass Sahin nächste Woche sicher wieder spielen werde (in letzter Zeit fast business as usual)

    • 17.11.17

      Mistap, dann sorry, wenn ich es missverstanden habe. Aber manchmal nervt es einfach, wenn es ständig in Diskussionen ins persönliche driften muss. Mein Beitrag hat genug Punkte, die andere User sicher anders sehen können. Lass doch über diese diskutieren und nicht über die User, die sie verfasst haben. Ödet langsam an.

      Nachbar, stimme ich größtenteils absolut zu. Ich finde Sahin pauschal nicht "schlechter", zumindest nicht deutlich. Wie gesagt, auf einer Doppel-6 neben Bender (nur als Beispiel, war ja damals sein Partner) wäre er wohl die bessere Wahl, da man ihm einen Mann zur Seite stellen würde, der das defensive Denken übernimmt. Das gibts aber immer weniger, dass sich ein Trainer zu so einer Formation entscheidet. Aufgrund dessen ist aus meiner Sicht Weigl auf der alleinigen 6 die bessere Wahl und wie oben gesagt, für mich hat er absolut das Zeug dazu, das Format Weltklasse zu erreichen. Hängt natürlich auch vieles von der Entwicklung ab, die ich unter Tuchel noch optimistischer gesehen hätte, aber das Zeug dazu hat er. Als BVB Fan wäre ich froh, so einen Spieler im Team zu sehen.

    • 17.11.17

      Also das ich amused mal Recht geben würde :D aber ausnahmsweise mal einer Meinung :D

    • 17.11.17

      Letztendlich kommt es auf die Fähigkeiten an, die Bosz auf dieser Position sucht und welches Puzzlestück fehlt in Kombination mit den 8ern, Weigl hat meiner Meinung nach eher ein Alleinstellungsmerkmal im BVB-Kader als Sahin aufgrund seiner Spielweise, Sahin ist etwas offensiver ausgerichtet und sucht ggf. eher den finalen Pass als Weigl, dementsprechend könnte man Sahin vielleicht sogar als ZM spielen lassen. Denke Weigl wird sich durchsetzen und hoffentlich, wenn die Mechanismen endlich wieder greifen, ein stabiles Bindeglied zwischen Abwehr und MF herstellen. Hierbei geht es nicht primär darum, welcher der bessere Fußballer ist, sondern welches Zahnrqad das Getriebe wieder zum Laufen bringt.

    • 17.11.17

      Ich habe es nun schon richtig verstanden. Mein letzter Beitrag war ja aufgrund der Annahme meines Misverständnisses, was du nun wohl missverstanden hast. :D Dein "wir sprachen schon mal darüber" war einfach nicht ganz klar. Können wir an der Stell gut sein lassen. Passt alles.

    • 17.11.17

      [Kommentar gelöscht]

    • 18.11.17

      und was sagt ihr nun rückblickend? immer noch weltklasse?

    • 20.11.17

      Wer hat hier das Wort "Weltklasse" in den Mund genommen? Unabhängig davon ist es aus meiner Sicht aktuell schwierig beim BVB. Zu viele individuelle Fehler... Die Abwehr steht nicht kompakt... Mit Götze und Kagawa hat man als 6er zwei vor sich, die kaum gegen den Ball arbeiten (werde diese Idee von Bosz nie nachvollziehen können, aber er ist der Profitrainer)... Unter Tuchel würdest du einen besseren Weigl und auch deutlich formstärkeren BVB sehen.