Karim Bellarabi | Bayer 04 Leverkusen

Im Visier von Arsenal und Everton?

30.06.2017 - 22:14 Uhr Gemeldet von: Markus E.

Im Gegensatz zum Vorjahr, als Dortmunder Avancen abgewiesen wurden, die möglicherweise bis zu 36 Millionen Euro schwer waren, scheint Bayer Leverkusen einem Verkauf von Karim Bellarabi in diesem Sommer aufgeschlossener gegenüberzustehen.


Manager Jonas Boldt ließ kürzlich wissen, dass diesmal "die Tür sicherlich etwas offener" sei. Eine Tür, die dem Vernehmen nach vor allem von englischen Klubs belagert wird.

So sollen der "Bild" zufolge Everton und Arsenal ein Auge auf den bis 2021 gebundenen Angreifer geworfen haben. Anfang des Monats nannte das Blatt außerdem Tottenham als Interessenten.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,29 Note
4,03 Note
3,62 Note
-
Saison
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
Einsätze
26
22
16
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 01.07.17

    Tottenham ist scheinbar an allen interessiert

  • 01.07.17

    "haben vor allem englische Klubs wie Everton und Arsenal ein Auge geworfen." - Leute, dass ist ein Satz mit vagem Namedropping.

  • 01.07.17

    Wenn Leverkusen mit Bellarabi noch einen Leistungsträger abgibt, dann sehe ich echt schwarz in der kommenden Saison die internationalen Plätze zu erreichen. Klar hat er in der letzten Saison nicht überzeugen können, aber wer kann das schon, wenn man nach einer längeren Verletzung in eine Mannschaft kommt, die so nicht funktionierte..

  • 01.07.17

    Also hier wird ja viel spekuliert, aber dass Bayern Bellarabi kaufen wird, ist nun völlig absurd.

    • 01.07.17

      Warum so absurd? Brandt wird doch aller Voraussicht auch zu den Bayern wechseln. Im Sommer läuft sein Vertrag aus und dann würde er gut dort reinpassen.

      Ein Tempospieler wie Bellarabi hatte auch schon bessere Tage erwischt, dennoch war er einer der stärksten bei Bayer in der abgelaufenen Saison und wenn man über den Tellerrand hinaus guckt, dann stehen die Zeichen früher oder später auch bei Bellarabi auf Abschied. Auch wenn Bayern eine hohe Ablöse zahlen müsste, die wäre Bellarabi sicherlich im Gegensatz zu einigen anderen Spielern Wert.

      Absurd hielt ich es dass man einen R. Sanches und Tolisso für unfassbar viel Geld holte. Und man weiß was man von einem Bundesligaspieler wie Bellarabi hat. Bundesligaspieler schlagen ja grds. schneller bei Bayern ein, weil sie die Liga kennen und keine so großen Anpassungsschwierigkeiten haben.

    • 01.07.17

      12 Mio. für Brandt zahlt Bayern gerne, da wird man schon Brandt darüber gesprochen haben, dass er nicht seinen Vertrag verlängern soll. Und wenn er sich mit Bellarabi, Coman und Gnabry abwechseln würde, dann das gut passen. Sicher ist keiner von denen herausragend, aber Bayern muss wissen ob sie ein Kaliber wie Alexis Sanchez holen, der Erfolg garantiert oder es lieber kostengünstiger mit Talenten und Nationalspielern versucht.

      Martinez top, hat sich gelohnt. Hut ab, Wiederverkauf wird eventuell noch höher.
      Tolisso auch einer für den man das Geld wieder reinbekommen kann. Ob er nun sofort als Stammspieler geholt wurde, ist die große Frage. Lohnt es sich wenn er von der Bank kommt? Ohnehin war Bayern auch ohne ihn hervorragend aufgestellt und man hätte auch sicher andere sehr gute Spieler für diese Summe verpflichten können.

      Der Grundgedanke mal den Moment nicht zu verpassen, ist schon gut, denn bei Verratti hatte man den richtigen Moment verpasst, sodass dieser nun nach Vertragsverlängerung nicht mehr für Bayern relevant war.

      Klose und Rode haben sicher gleich eingeschlagen. Allein schon Rode verfolgte ich in den Vorbereitungsspielen der Saison in denen er seine Sache außerordentlich gut machte. Zum Unverständnis so ziemlich aller bekam er dann aber auch zu wenige Einsatzzeiten, obwohl er sich nichts vorwerfen lassen konnte.

      Und ein Klose hat sicher auch keine großen Anpassungsschwierigkeiten gehabt. Das lief schon ordentlich. Als Mittelstürmer bei Bayern hast du es ohnehin ungemein schwer.

      Bei den anderen Spielern wunderte es mich auch nicht dass sie nicht zu Stammspielern werden. Gut und günstig macht Sinn, wenn du in der Breite gut aufgestellt sein willst, aber natürlich wurde ein ablösefreier Kirchhoff nicht geholt, weil man dachte, dass er die Stammspieler auf die Bank verdrängen konnte. Götze wurde nur mit dem Jahresgehalt gelockt, die Verpflichtung sah ich auch kritisch, da er nicht über ein so enormes Tempo und Defensivspiel, sowie Zweikampfstärke wie ein Robben oder Ribery verfügt. Deshalb und auch formationsbedingt, sowie aufgrund seiner Verletzungen lief es nicht so gut für Götze wie in Dortmund.

      Bayerns Spiel ist mit keinem der anderen Bundesligisten vergleichbar.

      Man muss immer überlegen, wen hole ich, von wo und weshalb? Podolski, Köln, als Joker. Und deshalb kam er auch nicht über diese Jokerrolle hinaus. Bei den anderen war es ähnlich. Bis auf von Götze und Klose erwartete man nicht so viel von den Neuzugängen.

      Rode sicher ein sehr guter für die erweiterte Stammkraft. Aber Bayern war auch klasse besetzt, sodass man nicht auf 2018, wo man ihn schon als Lahmnachfolger sah, wartete. Das Lahm jetzt schon aufhört konnte man auch nicht vorhersehen.

      Bayern hat zwar einen prima Kader, dem wieder mal das Tripple zuzutrauen ist. Wovon ich auch ausgehe, aber dann müssen auch die Spieler in den entscheiden Spielen ihre Bestleistung zeigen. Ein Sanches wird sicher keine große Rolle in den wichtigen Spielen sein. Er floppte die abgelaufene Saison und wird glaube ich auch nicht der nächste Superstar bei Bayern. Er hat auch keinen großen Förderer und Bayern ist ein ganz anderes Niveau, zu hoch für ihn, so wie man es bisher deutlich sah.

  • 01.07.17

    Ist klar der BVB wollte Bellarabi für bis zu 36 Mio. in der Vorsaison und Bayer wollte ihn nicht für diese Summe abgeben.

    Arsenal wäre jetzt sicherlich eine gute Herausforderung für ihn, aber dort würde ihn wohl nur die Jokerrolle winken. Ich finde, dass sich ein Bellarabi am Besten bei Bayer für die Nationalelf empfehlen kann. Da ist er Leistungsträger und kann häufiger glänzen als woanders.

    Ich sehe es schon kommen, dass Brandt und Bellarabi 2018 zu Bayern wechseln.

    • 01.07.17

      Wer die Gerüchteküche kennt, weiß dass einiges für einen ablösefreien Wechsel zu Bayern von Brandt im Sommer geben wird. Stand jetzt.

      Und dass Bayern bei Abgängen von Ribery und Robben, wenn diese ihre Karriere im Sommer 2018 akuten Handlungsbedarf haben, ist doch unübersehbar. Gnabry und Coman sind ja auch noch nicht die ganz großen Kaliber, da hätte man mit Brandt und Bellarabi eine gute Mischung.

      Ich sehe ganz klar 3 Leute vorne bei Arsenal gesetzt und da würde ein Bellarabi nur über die Reservistenrolle jetzt hinauskommen. Ich zog den Wechsel zu den Bayern erst 2018 in Betracht.

      Eine weitere Saison bei Bayer würde Bellarabi nicht schaden.

    • 01.07.17

      Ja stimmt, für 12 Mio. ist Brandt dann zu haben aufgrund der Austiegsklausel, also Peanuts für Bayern, die sie dann wohl gerne bezahlen und Goretzka dann ablösefrei dazu.

      Ich sag nur man hat Coman und Gnabry, die sehe ich beide nicht in einer anderen Dimension als die Leverkusener. Klar war Brandt sehr schwach zuletzt, ein Bellarabi und auch er haben es bei Bayern um einiges leichter. Guck doch was Gnabry beim Confedcup zeigt. Das finde ich erschreckend wenig. Bei Bremen fand ich ihn top. Dennoch haben weder Gnabry noch Coman Konstanz gezeigt zuletzt.

      Die Frage ist, holt sich Bayern einen Star wie damals Robben, der nur aufgrund seiner vielen Verletzungen bei Chelsea und Real Madrid auf dem Abstiegsgleis war? Oder probiert man es mit Nationalspielern, die zwar die internationale Klasse haben, aber man nicht weiß ob es auch die Spitzenklasse ist, die Bayern braucht?

      Robben und Ribery wirst du auch nicht mit Coman und Gnabry ersetzten können. Ich sehe es so, dass Bayern das Beste was auf dem deutschen Markt günstig zu haben ist, holen wird. Würde gerne eure konstruktiven Vorschläge hören bevor ihr sagt, dass es nicht mit diesen Spielern bei Bayern klappen könnte.

      Bellarabi hat es drauf und Brandt auch. Was ein Bellarabi für ein Team ackert, das unterscheidet ihn grds. zu Spielern wie Gnabry, zumal ein Gnabry auch kein Tempospieler ist und somit aus meiner Sicht ungewiss ist, ob er unangefochtener Stammspieler sein wird. Qualitativ ist Bayern ohnehin eine Klasse schlechter ohne Ribery und Robben. Auch wenn die Nachfolger gute Spieler sind.

      Und wenn man erst bei Bayern spielt, dann ist der Anspruch ohnehin größer und dann werden solche Offensivspieler auch Verantwortung tragen. Ich frage mich warum so ein Spieler wie Bellarabi einer der Besten deutschen Nationalspieler ist, aber dann absolut nicht bei Bayern spielen könnte? Er ist nicht der Weltstar, der alles mitbringt, aber Tempo, einen Torschuss, der sicher nicht so schlecht ist, gute Defensivarbeit und ihm mangelt es auch nicht an Selbstvertrauen um vorne das Zepter in die Hand zu nehmen. Wenn einer Lewy mit vielen tollen Zuspielen bedienen kann, dann ist er da ein idealer Kandidat und ein paar Buden macht er auch selbst.

      Passen würde es. Nicht umsonst hatte Bayern häufig gegen Leverkusen Probleme, weil sie als Team gut verteidigten und gefährliche Konterspieler wie Bellarabi und Brandt haben. Auch wenn sie beide gegen Bayern unglücklich agieren, werden sie in anderen Spielen sehr gute Spiele machen. Und es gibt keinen Spieler, der 34 Spieltage Konstanz auf Topniveau wie ein Robben zeigt. Diese Zeiten sind vorbei, die Spieler sind vergriffen, die den großen Unterschied ausmachen.