Kasper Dolberg | 1. Bundesliga

Medien­di­rek­tor relativiert Bosz-Aussage

27.08.2017 - 09:37 Uhr Gemeldet von: neongelb25

Aussagen von Borussia Dortmunds Trainer Peter Bosz nach dem Abpfiff des Spiels gegen Hertha BSC wurden in den Medien bereits mit einem Interesse des BVB am Dänen Kasper Dolberg ausgelegt.


"Wir müssen erst einmal abwarten, ob das alles klappt, es ist noch nicht alles hundertprozentig. "Aki" Watzke und ich werden uns darum kümmern", gab der Coach laut dem Fernsehsender "Sky" zu Protokoll. In den Medien wurde dies auf den bei Ajax Amsterdam noch bis 2021 gebundenen Dänen Dolberg bezogen.

Diesen kennt der Coach der Dortmunder bereits aus gemeinsamen Tagen in Amsterdam: Der 53-Jährige beförderte den jetzigen Nationalspieler zu den Profis.

Doch BVB-Mediendirektor Sascha Fligge stellte diese Meldung am Abend laut "RevierSport" noch einmal klar: Trainer Bosz habe sich mit seiner Aussage nicht auf Dolberg sondern auf Ousmane Dembélé bezogen, der die Borussia für eine Rekordablöse in Richtung Barcelona verlassen wird.

Quelle: reviersport.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 27.08.17

    Dadurch dass Ajax die EL verpasst hat ist der Wechsel auf jeden Fall um einiges wahrscheinlicher geworden

  • 27.08.17

    ... ist klar. Hände in die Tasche und pfeifen. Nur kein Interesse zeigen, sonst steigt der Preis...

  • 27.08.17

    Dolberg wäre für die BuLi ein super Transfer. Ob BVB oder auch Chancentod-Leverkusen, aber Berichten zufolge hat Ajax bereits ein 50 Mio Angebot abgelehnt. Beide Vereine hätten die Kohle diesen Sommer, dennoch eher uncharakteristisch für sie so tief in die Tasche zu greifen.

  • 27.08.17

    Alte Trainer-Spieler Verbindung hin oder her - aber passt Dolberg überhaupt ins Anforderungsprofil des BVB? Er ist ein klassischer MS. Da hat Dortmund einen absoluten Stammspieler in Auba und (zwei) absolute Top-Talente mit Isak (und Bruun-Larsen) dahinter. Phillip kann da auch perspektivisch spielen.
    Eine Umstellung auf 2 St ist bei Bosz eher unwahrscheinlich. Eine Option für RA/LA ist da eher benötigt, wenn man bedenkt, dass Schürrle und Mor anscheinend nicht den Anforderungen genügen..

  • 27.08.17

    Naja Sinn machen würde der Transfer auch wenn Auba gesetzt ist, denn die Wahrscheinlichkeit, dass Auba nächsten Sommer nach noch so einer Saison geht dürfte recht hoch sein. Und dann ist es sicher nicht verkehrt, einen möglichen Nachfolger schonmal langsam heran zu führen.

    Natürlich wäre er kein Dembele Ersatz und ggf. eher ein zusätzlicher Transfer zu einem Dembele Ersatz und nicht statt eines Dembele Ersatzes. Meine genügend Namen wurden ja auch ins Rennen geschmissen von den Medien und ich denke auch, dass das Nachfolger Thema soweit schon geklärt ist und nur noch unterschrieben werden muss denn der BVB überlegt ja nicht erst jetzt wer in Frage käme sondern wird das schon vor dem Wechsel geklärt haben bis auf die Unterschrift. Sowas ist ja kein "Kurzschlusstransfer".

    • 27.08.17

      Was denn Auba-Abgang betrifft hast du schon Recht. Ich dachte allerdings Isak & Philipp sind die Spieler, die "langsam hinter ihm" herangezogen werden. Fände deswegen, eine qualitative Verstärkung auf den Außen sinnvoller. Auch wenn man bedenkt, dass Reus auch den MS spielen kann...
      Wenn man Dolberg für einen guten Preis bekommen kann, freut mich das für die Liga. Aber wie hält man ihn dann "bei Laune"? Nicht flexibel genug um auf dem Flügel zu spielen; nicht gut genug um Auba zu verdrängen und nicht schlecht/unerfahren genug um sich dauerhaft hinter ihm auf die Bank zu setzen. Ein "Problem", wie es auch der eine Verein aus München hat...

    • 28.08.17

      Bei min. 105Mio ist es ja kein "entweder oder" sondern wenn ein "und" würde ich vermuten.
      Klar braucht man als Dembele Ersatz auf den außen und das wäre kein Dolberg. MEine er hat ja auch gesagt er kommt dieses Jahr sicher nicht nach Dortmund sondern bleibt bei Ajax. Aber Sinn machen würde es trotzdem ihn sich zu sichern. Wie gesagt bin mir ehrlich gesagt 100%ig sicher, dass Auba nächsten Sommer geht. Spielt er noch eine Saison wie die letzte werden Milan, City oder ähnliche Ernst machen denn mit der Torquote und den Attributen die er mitbringt gehört er dann einfach zu den Top Stürmern in Europa und das Geld dass diese Vereine aufrufen können wird man beim BVB nicht zahlen.
      Und ganz ehrlich wenn es so ist dann ist es ja auch okay, denn dann spühlt er auch viel Geld in die Kassen, hat dem BVB lange Freude bereitet und ähnlich wie bei Barrios und Lewandowski vorher finden sie sicher wieder Ersatz.
      Philipp sehe ich eher auf den außen als vorne drin... für mich ist er als Stoßstürmer zu "schmächtig" und denke dass eher ähnlich wie Reus, Pulisic, Dembele und Co. eher auf die Außen passt wo er eher durch Schnelligkeit und Dribbelstärke seine Gegner stehen lassen kann als diese direkten sehr "körperlichen" Duelle führen zu müssen. Als Stoßstürmer muss man ja auch Flanken verwerten können und sehe nicht, dass Philipp da körperlich die Statur hat sich da mit den bulligen IVs zu messen... klar Auba ist auch kein Schrank hat aber durchaus eine gewisse Athletik die Ihn bei Kopfballduellen höher springen lässt z.B. und ähnlich wie Lewandowski auch eine andere Physis mitbringt als Philipp. Klar kann der sich jetzt auch 1 Jahr in den Kraftraum stellen und dann mag es nächsten Sommer anders aussehen.

      Vielleicht sollte der BVB einfach den 12j aus der U17 hochziehen :D