15.02.2018 - 10:34 Uhr Gemeldet von: Max Hendriks | Autor: Max Hendriks

Durch die schwache Form von Pawel Olkowski und der Tatsache, dass Trainer Stefan Ruthenbeck Lukas Klünter eher in einer offensiveren Rolle sieht, ist Frederik Sörensen beim 1. FC Köln auf der Rechtsverteidigerposition praktisch konkurrenzlos.


Wie der "Geißblog " berichtet, sollte in der Wintertransferperiode in dieser Frage eigentlich mit der Verpflichtung einer Alternative Abhilfe geschaffen werden. Dabei habe der FC nach Informationen des Portals vor allem Khaled Narey von der SpVgg Greuther Fürth im Blick gehabt.

Der 23-Jährige, der in der Jugend bereits für die Reserven von Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen auflief, kommt in der aktuellen Zweitligasaison auf drei Vorlagen in 22 Einsätzen für die Kleeblätter, die aktuell auf Platz 16 des deutschen Unterhauses rangieren.

Für eine Ablöse von knapp über einer Million Euro wäre Narey zu haben gewesen, letztendlich hätten die Domstädter aber Abstand von einer Verpflichtung genommen.

Eine weitere Option sei Robert Gumny gewesen, der letztendlich aber vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stand. Ein Transfer des jungen polnischen Außenverteidigers scheiterte auf der Zielgeraden – spekuliert wurde über einen misslungenen Medizincheck.

Quelle: geissblog.koeln

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

100% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!