Kingsley Coman | FC Bayern München

Bayern intensiviert Bemühungen

28.08.2015 - 09:40 Uhr Gemeldet von: Finn Wagner | Autor: Finn Wagner

"Die Schmerzen gehen einfach nicht weg", zitierte der "kicker" unlängst den verletzten Franck Ribéry. Auch aufgrund der ungewissen Ausfallzeit des 32-Jährigen intensivieren die Bayern nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" jetzt noch einmal die Bemühungen um Kingsley Coman von Juventus Turin.


Der 19-Jährige Mittelfeldspieler wäre eine weitere Option für die Flügel, ist bei der Alten Dame jedoch noch bis 2019 gebunden. Auch Leverkusen soll interessiert gewesen sein, der Franzose lehnte einen Wechsel zur Werkself jedoch ab.

Für eine Ablöse in Höhe zwischen 18 bis 20 Millionen Euro sei Juventus bereit, den Spieler ziehen zu lassen.

Quelle: sueddeutsche.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
2,84 Note
3,20 Note
3,17 Note
3,36 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
21
24
29
7
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 28.08.15

    Ist zwar irgendwie traurig, aber so muss man langsam wirklich denken... "Schnell, schnell, bevor die Engländer Wind von der Sache bekommen". :D

  • 28.08.15

    Meiner Meinung nach ist der Preis zu hoch.

  • 28.08.15

    @mazinho Ich glaube der Asienmarkt fängt gerade erst an zu wachsen...ist auch der Grund warum Bayern dort mehr macht und auch der BVB angefangen hat auf den Zug aufzuspringen... es ist ein absoluter Wachstumsmarkt was die Vermarktung von Fußball angeht...also da hofft man glaub ich vergebens. Das Englandproblem liegt ja eher daran das in England 2 private Pay-TV Sender sich in utopische Preisregionen pushen für die TV Rechte während in Deutschland nur Sky sich wirklich darum bemüht... darum bekommen die deutschen Vereine verhältnismäßig "wenig" Kohle im Vergleich... wenn der letzte der PL mehr bekommt als die Bayern in der BL sagt das schon einiges. Aber irgendwann platzt die Blase auch in England wenn die anderen Ligen im internationalen Interesse steigen und die beiden Sender sich ggf. nicht mehr in so Preisregionen pushen dann könnte das ganz schnell ein Boomerang werden mit den hohen Ablösen & Gehältern. Und teilweise profitieren die deutschen Teams ja auch davon... Augsburg hat mal eben seinen Etat verdoppelt durch den Verkauf eines Spielers an Chelsea für den sie BL intern wohl maximal 8-10 statt 25 bekommen hätten. Auch Leverkusen hätte für Son sonst nirgends 30Mio bekommen und die 75-80Mio für de Bruyne sind ja völlig utopisch... Bayern hätte selbst bei wirklich starkem Interesse keine 60 bezahlt einfach da sie für Ihr Geld noch wirklich arbeiten mussten und da noch Relationen zum Geld haben...

  • 28.08.15

    finde auch Bayern sollte da auf jeden fall zuschlagen...Robben und Ribery werden nicht jünger :D =)

  • 28.08.15

    20 Millionen für einen 19 Jährigen Franzosen, der letzte Saison bei Juve in ca. einem Drittel der Spiele überhaupt mal eingewechselt wurde? Den Spieler selbst habe ich noch nicht spielen sehen (gegen den BVB in der CL gar nicht nominiert), aber rein von den Stats her hat z.B. Julian Brandt mehr vorzuweisen.
    http://www.transfermarkt.de/kingsley-coman/leistungsdaten/spieler/243714/plus/?saison=2014

  • 28.08.15

    Korrigiere: im Achtelfinal Hinspiel war er sogar dabei.

  • 28.08.15

    SeeMeRockin, das Thema ist glaube ich leider etwas komplexer. Die Engländer lösen doch mit ihrer Geldflutung am Markt eine halbe Inflation aus. Was nutzen dem dem VfL Wolfsburg die 80 Mio in der nächsten Sommertransferperiode, wenn du da für einen gestandenen Profi schon 50 Mio auf den Tisch legen musst? Überall wo die Engländer mitbieten, werden die deutschen Vereine Probleme bekommen, egal ob Wolfsburg jetzt mal 80 Mio für de Bruyne bekommt. Oder siehst du doch auch hier, von einem 19-jährigen Spieler, der kein Stammspieler bei Juve war, werden pauschal jetzt einfach mal 20 Mio verlangt. Normal würde ich sagen, dass das viel zu viel ist, aber wenn man die letzten Summen so anschaut, muss man sagen, dass es so in Ordnung geht. Son angeblich 30 Mio, Okazaki über 10 Mio und für Rode hat man angeblich 35 Mio geboten... Das ist mittlerweile Wahnsinn.