11.08.2017 - 10:43 Uhr Gemeldet von: DomWaits | Autor: Kristian Dordevic

Im zähen, nunmehr über ein halbes Jahr andauernden Poker in der Causa Lukas Hradecky stehen die Zeichen letztendlich doch auf Verlängerung. Nach Angaben des "Wiesbadener Kurier" soll die Angelegenheit vielleicht schon heute, spätestens jedoch zu Beginn der nächsten Woche zu einem offiziellen Abschluss gebracht werden.


Ein finales Gespräch zwischen dem Vater des finnischen Keepers und Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic sei für Donnerstag angesetzt gewesen. Hradecky zeige sich offenbar willens, den im nächsten Sommer auslaufenden Vertrag um drei Jahre bis 2021 zu verlängern.

Auch aus Portugal ist inzwischen zu vernehmen, dass ein Wechsel zu Benfica – dem Klub wurde schon eine Einigung mit dem SGE-Torwart nachgesagt – vom Tisch ist. So berichtete zuletzt die Zeitung "Record", dass Hradecky keine Option mehr für die portugiesischen Adler sei.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,39 Note
3,35 Note
3,36 Note
3,02 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
33
34
32
25

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 11.08.17

    Bei den Fans hat er nicht mehr die "weiße Weste" wie es der Spitzname sagt, aber spätestens wenn er die Finger wieder am Ball hat ist das Thema durch. Ich glaube ihn trifft nicht gar keine aber am wenigsten Schuld an der Sache. Medien und sein Vater haben hier für unnachvollziehbares Durcheinander gesorgt und die Ruhe gestört.

    Ich freue mich ihn bei uns im Tor zu sehen und ich hoffe er bleibt länger.

  • 11.08.17

    Wird dann sicherlich mit einer Ausstiegsklausel versehen, aber aus Eintracht Sicht natürlich dennoch super. Da wird es mit den Fans keinen Disput geben denke ich. Anders als beispielsweise Dembele hat er sich ja nicht unprofessionell verhalten.

  • 11.08.17

    Man kommt aus dem Internetfreien Urlaub zurück und muss die gleichen Spekulationen lesen wie davor. Hoffentlich gibt es bald Klarheit im Fall Hradecky, egal in welche Richtung.

  • 11.08.17

    Mit anderen Worten: er verlängert jetzt um 3 Jahre, damit Frankfurt ihn nächste Saison nicht kostenlos abgeben muss, sondern mit ihm wohl eine Ausstiegsklausel ausgemacht hat.
    So hat auch Hradecky mehr Zeit um sich für Klubs zu empfehlen und zu verhandeln und muss nicht einfach ein Angebot von Benfica annehmen, weil es das einzige auf dem Tisch liegende Angebot ist...
    Und Frankfurt weiss wohl bereits jetzt, dass sie nächstes Jahr einen neuen Torwart suchen müssen und können dies nun in aller Ruhe angehen und müssen auch keine Angst haben, dass er dann kostenlos weggeht.

    • 11.08.17

      Das bleibt abzuwarten... warum sollte er erst im nächsten Sommer wechseln, wenn er auch jetzt wechseln kann? Zeit um mit anderen Clubs zu verhandeln hatte er genug. Jünger wird er auch nicht.

    • 11.08.17

      Zum Beispiel weil Bayer an ihm als Leno-Nachfolger interessiert ist. Diese Saison bleibt Leno noch, er hat aber anklingen lassen, dass er z.B. dann geht, wenn kein internationaler Platz erreicht werden sollte. Und dann wird Hradecky wieder interessant für Leverkusen. Und bei vielen anderen Vereinen wie Schalke, Gladbach, Wolfsburg oder auch Clubs im Ausland könnte er auch immer interessant werden, sobald die jetzige Nr.1 weggeht.

    • 11.08.17

      Sehr viel Konjunktiv...

    • 11.08.17

      ja wie immer im Fußball. Es geht sehr viel sehr schnell und ein paar Tage später sieht alles wieder ganz anders aus. Den Sommer 2018 kann jetzt noch niemand planen. Wir werden sehen, was dann passiert. Dass Hradecky aber irgendwann zu einem größeren Club wechselt, kann durchaus passieren.

    • 11.08.17

      Kann schon passieren, aber wenn dann spätestens 2018 denn dann wird er schon 29 Jahre alt.

  • 11.08.17

    Mal abwarten, es wurde schon allerhand Unfug in den letzten Wochen berichtet.

    Ich kann kein großes Fehlverhalten seitens Hradecky erkennen und deswegen dürfte ihm normalerweise keiner böse sein.