Lukas Ullrich | Hertha BSC

Trotz Angebot: Ullrich bleibt in Berlin

05.07.2022 - 08:15 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Abwehrtalent Lukas Ullrich wird auch in der kommenden Saison für Hertha BSC am Ball sein. Das bestätigte Manager Fredi Bobic auf Nachfrage des Redakteurs Stefan Hermanns (Tagesspiegel).


Demnach liegt dem 18-Jährigen zwar ein Angebot eines anderen Klubs vor, das wird aber offensichtlich nicht angenommen. Gehandelt wurde zuletzt Borussia Mönchengladbach. Im kommenden Sommer wäre aufgrund der Vertragssituation (bis 2023) nach derzeitigem Stand ein ablösefreier Wechsel möglich.

Quelle: twitter.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
27% KAUFEN!
66% BEOBACHTEN!
5% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 05.07.22

    Endlich mal schön zu sehen, dass man das ein oder andere Talent halten kann. Leider kann man dies nicht immer verhindern, wenn er großer Verein kommt und mit Geld lockt, siehe Noel Asenko zum FC Bayern. Hier muss man den Jungs eine klare Perspektive aufzeigen und vielleicht etwas mehr Geld in die Hand nehmen um ein Luca Netz 2.0 zu vermeiden.

    • 05.07.22

      Du hast Recht, es wäre schön. Aber so wie ich das verstanden habe, muss der Junge jetzt einfach seine Vertrag aussitzen. Er hat ja noch keine Verlängerung bekommen. Aber wenn die anderen LV nicht performen, könnte er genug Einsätze bekommen und dadurch zum Verbleib überredet werden.

    • 05.07.22

      Ja da hast du recht, aber ganz ehrlich.. ob Gladbach jetzt ne lächerliche Ausbildungsentschädigung zahlt oder nicht, das ist Jacke wie Hose. Ich finde gut, dass man ein Statement setzen möchte. Vermutlich dsrf er bei den Profis mittrainieren, kriegt Spielpraxis bei der U23 und wenn er performt dann kriegt er den Profivertrag mit Aussicht auf regelmäßige Profieinsätze.

    • 05.07.22

      Recht hast du! Aber mal als Beispiel Bayern München. Die können eigentlich gar keinen Jugendspieler eine Zukunft bieten, wie man schon seit Jahren sieht, die wechseln ja meist woanders hin. Deswegen verstehe ich auch nicht wie man zum FCB wechseln kann und denkt man wird da mal Stammspieler?!

    • 05.07.22

      @ Kreuzberger, richtig.. Allerdings geht es hier leider nicht nur um die Meinung des Spielers, sondern auch von den Eltern. Den Eltern wird teilweise ein Job als Scout oder anderen Funktionen angeboten. Wie gesagt, verhindern kann man das ganze leider nicht völlig.. Nach Rhein und Motika verlieren wir wieder eines der größten Talente an den FC Bayern.

      Sehr interessant auch die heute erschienen Artikel:

      Ein Teamkollege Asekos, Lukas Michelbrink, teilte den Artikel auf Twitter und kommentierte ihn mit zwei paar genervten Emojis. Auf Nachfrage einer Hertha-Fanseite, was er damit meine, schrieb Michelbrink: "Bayern (ist) einfach übel nervig, man. In der U13 (haben sie) schon versucht, mich und (ein) paar andere von uns abzuwerben. Haben alle zwei Wochen meine Mutter angerufen und gesagt, wir sollen uns das 'Projekt' doch wenigstens mal anschauen."

    • 05.07.22

      Ja so schätze ich Bayern auch ein. Bei denen gehts nicht und Charakter und Familie sondern nur um Geld machen. Denke mal denen ist die Karriere der Kid‘s auch relativ egal 😐
      Bleibt halt nen unsympathischer Verein

  • 05.07.22

    Ich bin ein Berliner

  • 05.07.22

    Ich freue mich, dass Lukas sich scheinbar umentschieden hat und den Konkurrenzkampf gegen Platte, Mittel und Björkan annimmt.

    Er scheint wie sein Vater, der ja auch ein Zweite-Geigen-Dasein hinter Lance Armstrong erlebte, ein Beißer zu sein. Viel Glück Lukas.