Mahmoud Dahoud | Borussia Dortmund

Von null auf Champions League

11.12.2015 - 17:24 Uhr Gemeldet von: saschb | Autor: Kristian Dordevic

Als einzige deutsche Mannschaft musste Borussia Mönchengladbach zum Winter seinen Hut im Europapokal nehmen, schied als Viertplatzierter der Gruppe D in der Champions League aus. Nichtsdestotrotz wurden die Fohlen ob ihrer mitreißenden Auftritte nicht nur nach dem letzten Spiel gegen Manchester City (2:4) vom Anhang gefeiert.


Einen großen Anteil an den aufregenden Darbietungen hatte auch Mahmoud "Mo" Dahoud, seines Zeichens der Newcomer der Saison am Niederrhein. Wie in der Liga trat der 19-Jährige in der Borussen-Schaltzentrale mit spielerischer sowie strategischer Finesse und einer bemerkenswerten Abgebrühtheit auf. So, als wäre er in im prestigeprächtigen Königswettbewerb längst ein alter Hase. Die Fachleute vom "kicker" bewerteten seine Leistungen im Schnitt mit der Note 3,3.

Wenig überraschend, ist in der Folge bei Gruppengegner Juventus Turin – Dahoud überzeugte in beiden Begegnungen mit der Alten Dame – angeblich ein Interesse am Fußballerjuwel entfacht.

"Wie sagte Max Eberl so schön: Bei ihm braucht keiner anzurufen", zitiert der "SID" Fohlen-Coach André Schubert, der damit nichts anderes klarstellen wollte, als dass der Verein den deutsch-syrischen Durchstarter (Vertrag bis 2018) nicht abgeben will. Vielmehr soll er neben Leistungsträger Granit Xhaka weiter heranreifen. Nach dem Europacup-Aus könnte das nächste Highlight für Dahoud dann lauten: Olympia 2016 (Rio).

Quelle: dfb.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,50 Note
3,17 Note
3,81 Note
3,60 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
23
14
12
17
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 11.12.15

    die Noten der 'Fachleute vom Kicker' haben meiner Meinung nach so viel Aussagekraft wie ein Film, der das Siegel 'oscarprämiert' trägt... ist eben alles eine Frage der Subjektivität... Mo war bereits in den letzten Wochen von Lucien-Favre-Ära einer der auffälligsten Gladbacher - sofern er mal eingewechselt wurde - insofern hat er nicht bei 'Null' angefangen...

  • 11.12.15

    Favre hätte ihn früher laufen lassen sollen.
    Er war zur letzten Saison schon einer der besten in der Vorbereitung.

  • 11.12.15

    Ich frage mich was Farve zZt. denkt wenn er nicht nur Dahoud, sondern die Leistungsexplosion des Teams sieht.. Borussia kann "Geheimnisse" in der Kabine lassen, schade dass Farve so entlassen wurde, Eberl hätte spätestens nachdem Farve wiederholt um Entlassung bat, handeln sollen.. Man mag sich nicht ausdenken, was wenn jener Lauf früher als Spieltag 6 begonnen hätte...

    Jedenfalls Biguppppppp Monsieur Schubert.. Great Job...

  • 11.12.15

    Ich spare mir ein dislike, Dein Beitrag hat ja schon einige. Ich schätze das hängt u.a. damit zusammen, dass Favre nicht entlassen wurde, wie Du behauptest. Überlegungen, wie es hätte laufen können sind müßig. Ich verstehe dennoch Deinen Ansatz. Also lass uns freuen, dass es so gut läuft bisher, und mit ein wenig Glück könnte es vielleicht eine weitere Saison mit CL geben. Ich persönlich bin auch mit weniger zufrieden, hoffe aber natürlich das Beste. Mo wird seinen Beitrag dazu leisten. Er hat schon seit drei Jahren angedeutet, dass er ein feiner Kicker ist. Der wird uns noch viel Freude machen.

  • 12.12.15

    Von 200.000 auf 5.770.000 Euro. Da schlägt jedes Manager-Herz höher!

  • 12.12.15

    Seine Ausstrahlung und Sicherheit am Ball ist beeindruckend. Für mich der Gladbacher mit dem meisten Potential und mittelfristig was für die N11.
    Sollte Gündogan Dortmund früher verlassen, was nicht unwahrscheinlich ist, dann wäre mein Fanwunsch, dass Dahoud sein Nachfolger wird. Gladbach wäre gut beraten mit ihm schnellstmöglich verlängern und für seine Entwicklung wäre das sicherlich auch das Beste. Falls sie in die Champions League kommen und davon gehe ich persönlich aus, haben sie gute Agumente für eine Verlängerung.

  • 21.12.15

    @ Swaggin :
    Glaubst du im Ernst daß Eberl mit vergrabenen Kopf am Ballermann liegt..?? Nein, er ist WACH... Soll heissen, Eberl wird / muss Eigengewächs Dahoud bis auf Bayern und ev Wolfsburg NIRGENDWO gehen lassen MÜSSEN.. Die beiden Klubs stehen aufgrund finanz. Möglichkeiten eine Liga über uns, aber sonst..?? BvB...???? Machst Du Witze..??? Noch hat der BvB Schulden... Noch dürft ihr beten daß Auba bleibt und Gündogan und Hummels... Sollte aber Auba den Anfang machen, sind die anderen beiden schneller in Spanien / England als Du denken kannst und dann...??...Tuchel ist euer letzte Chance nochmal Bayern abunan kitzeln zu dürfen, sei dankbar...