Mamadou Doucouré | Borussia Mönchengladbach

Sorgenkind Doucouré: Gladbach plant Leihe im Winter

20.09.2022 - 09:35 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Mamadou Doucouré soll im Winter einen neuen Weg einschlagen, um endlich im Profifußball anzukommen. Der Innenverteidiger blickt auf eine schwere Zeit bei Borussia Mönchengladbach zurück, die von sehr vielen Verletzungen geprägt war. Besonders im muskulären Bereich (Oberschenkel) erwischte es ihn regelmäßig, ehe ihn zuletzt ein Achillessehnenriss für über sieben Monate außer Gefecht setzte.


In dieser Saison konnte der 24-Jährige, dessen Vertrag noch bis 2024 läuft, immerhin sechs Einsätze für die zweite Mannschaft in der Regionalliga bestreiten. Ende August sogar über die volle Distanz. Zwar wird er gegenwärtig erneut von einer kleineren Blessur ausgebremst, das Thema soll laut Bild-Angaben aber schon bald wieder erledigt und eine Rückkehr in den Normalbetrieb in Planung sein.

Den angesprochenen neuen Weg soll Doucouré demnächst bei einem Zweitligisten gehen. Laut Informationen des Boulevardblatts streben die Verantwortlichen eine Ausleihe an, um den Defensivmann mit ausreichender Spielpraxis im Profibereich zu versorgen.

Abgeschrieben ist der Franzose, der 2016 ablösefrei vom FC Paris Saint-Germain kam, in Mönchengladbach noch nicht. „Nein. Mamadou wird über die U23 an die Mannschaft herangeführt, um nicht immer wieder Belastungssprünge zu haben. Er gehört nach wie vor zum Profi-Kader“, erklärte Sportdirektor Roland Virkus.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
Einsätze
2
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
23% KAUFEN!
15% BEOBACHTEN!
61% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 20.09.22

    Der Junge kann einem echt nur leid tun. Ich hoffe, dass eine leihe ihm gut tut und er verletzungsfrei bleibt 🤞🏼

  • 20.09.22

    Respekt an Gladbach ihm weiterhin soviel Unterstützung zu geben, viele andere Vereine hätten das so nicht getan

  • 20.09.22

    Das ist echt tragisch, dass Mama seit wechsel zu uns immer wieder von muskuläre Verletzungen ausgebremst wird. Hoffe sehr für ihn, dass er nun mal verschont bleibt und endlich zeigen kann, was er drauf hat. Galt als riesiges Talent und das was er bisher zeigen konnte bestätigte dies.
    Wäre wirklich unfassbar schön und wünschenswert, wenn Mama nun fit bleibt und doch noch ein richtiges Fohlen wird.

  • 20.09.22

    24..der ist doch echt noch jung. Jetzt stell sich mal einer vor, der bleibt verletzungsfrei und startet durch. Zeit genug ist da doch noch.

    • 20.09.22

      Die Zeiten, in denen man mit 24 im Profisport als „jung“ galt, sind schon sehr lange vorbei.

    • 20.09.22

      Dumme Aussage, die jegliche Medizin und Altersdurchschnitt missachtet. Mehrere Spieler zur heutigen Zeit erleben ihre goldenen Jahre erst mit 30 Jahren.
      Siehe jegliche Topfußballer, auch in der Bundesliga.
      Mit 24 bist du immer noch sehr jung.
      Er hat noch mehr Jahre Profifußball vor sich als er gespielt hat.

    • 20.09.22

      Es reicht Argumente dagegen aufzuführen, man muss keine Aussage als „dumm“ bezeichnen.

      Dass man in der Regel mit Mitte 20 noch als jung gilt, ist zweifelsfrei so, aber im Profisport ist die Thematik eine andere. Nicht umsonst gelten in zahlreichen Sportarten für junge Leute andere Regularien und mir ist da keine Grenze bewusst, die bis 24/25 geht. Im Eishockey beispielsweise die U23 Regel, im Fußball die B-Liste der Champions League bis 21 Jahre. Darüber hinaus gibt es weitere Beispiele mit Listen der besten Jungprofis, die in der Regel sportartübergreifend bis 20/21/22 beschränkt sind.

      Natürlich gibt es Gegenbeispiele, die bis in die 30er Jahre auf höchstem Niveau spielen. Aus meiner Sicht sind das aber die Spieler, die in ihrer Karriere wenig Verletzungssorgen hatten, einen extremen Fitness- und Gesundheitszustand haben und im Alter schwächer werdende körperliche Voraussetzungen mit ihrer Erfahrung wettmachen (Stellungsspiel, etc.). Doucoure zähle ich da bewusst nicht dazu, da ein Körper mit derartig vielen Verletzungen ganz andere Verschleißerscheinungen aufweist und er bis jetzt auch sehr wenig Erfahrungen auf Profiebene im Spielgeschehen sammeln konnte.

    • 20.09.22

      Mein Name ist Billy Butcher.
      Mit 24 Jahren ist man noch jung Ende aus des Diskurs du Möchtegern

  • 20.09.22

    Ist die Frage, ob es sich eine Mannschaft bei der Verletzungshistorie antut, ihn auszuleihen... Würde mich für den Jungen freuen, wenn er endlich mal verletzungsfrei bleiben würde

  • 20.09.22

    Brudi, dein Körper ist leider nicht für den Profifußball gemacht.