Mamadou Doucouré | Borussia Mönchengladbach

Pechvogel Doucouré "nach wie vor im Reha-Pro­zess"

17.10.2020 - 10:30 Uhr Gemeldet von: LuckyLuke | Autor: Bennet Stark

Marco Rose, Cheftrainer von Borussia Mönchengladbach, dämpft die Hoffnungen auf einen baldigen Einsatz von Mamadou Doucouré. Der Franzose, der seit seinem Antritt 2016 gefühlt dauerhaft verletzt ist, befindet sich laut dem Übungsleiter der Fohlen "nach wie vor noch im Integrationstraining, im Reha-Prozess".


Im Teamtraining der Gladbacher ist Doucouré nach Angaben der "Rheinischen Post" kaum mehr auffindbar. Meistens trainiere der Innenverteidiger individuell, obwohl er seine Verletzung eigentlich auskuriert hat. Beim Testspiel gegen Venlo in der Vorbereitung kam er zum Einsatz, danach auch in der Regionalliga.

Doch seit einigen Wochen hat der 22-Jährige offenbar wieder Probleme, was einen erneuten Rückschlag für ihn bedeutet. Damit schwinden auch die Hoffnungen immer mehr, dass er nach vier Jahren noch durchstartet. Wann es für Doucouré wieder ins Mannschaftstraining der Borussia geht, ist offen.

Quelle: rp-online.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
2
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
18% KAUFEN!
23% BEOBACHTEN!
58% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 17.10.20

    Ob seine Leidenszeit jemals enden wird? ...
    Ich wünsche es ihm jedenfalls sehr!

  • 17.10.20

    Dieser Typ ist echt die ärmste Sau seit Jahren in der Bundesliga ! :(

  • 17.10.20

    Bin froh, dass BMG mit ihm vorzeitig verlängert hat. Auch wenn er wahrscheinlich keine dicken Mios verdient, ist er finanziell abgesichert, auch wenn irgendwann gar nichts mehr gehen sollte. Ehrenmove vom Max

  • 17.10.20

    Er ist immer noch erst 22,unglaublich, aber hoffe dass ihm schon vor einiger Zeit geraten wurde, sich um ne andere Karriere Gedanken zu machen und vielleicht nen Fernabschluss zu machen

    • 17.10.20

      Man könnte aber auch sagen er ist schon 22 und hat noch nie ein Spiel im Herrenbereich über 90 Minuten absolviert.
      Ich würde es ihm natürlich sehr wünschen nochmal durchzustarten, vor allem weil ich seinen Kampfgeist und die Fähigkeit diese ganzen Rückschläge wegzustecken sehr bewundere.
      Aber wenn man es realistisch betrachtet, ist die Wahrscheinlichkeit dass sein Körper die Beanspruchungen im Profi-Fußball je richtig wegstecken kann sehr gering.