24.01.2020 - 11:50 Uhr Autor: Fabian Kirschbaum

Steht bei Borussia Dortmund im nächsten Sommer möglicherweise ein weiterer Umbruch an? Nach Informationen der "Sport Bild" ist dies zumindest im Bereich des Möglichen und einer der Leidtragenden könnte Manuel Akanji sein. Dem Fachmagazin zufolge darf der 24-Jährige den Klub bei einem passenden Angebot verlassen.


Obwohl dem Schweizer mit Mats Hummels im letzten Sommer ein erfahrener Abwehrmann zur Seite gestellt wurde, konnte Akanji in dieser Saison nicht immer überzeugen und leistete sich einige Fehler. Dennoch kam er bisher in 17 von möglichen 18 Partien in der Bundesliga zum Einsatz und ist nach wie vor Stammspieler – bei 16 Begegnungen stand er sogar die volle Spielzeit auf dem Platz.

Eigentlich war der Innenverteidiger, der im Januar 2018 für 21,5 Millionen Euro vom FC Basel kam, auch als zukünftiger Abwehrchef eingeplant. Diese Rolle übernimmt jetzt jedoch Hummels. So könnte es nun womöglich wieder zu einer Trennung kommen. Sein Vertrag bei den Westfalen läuft hingegen noch bis 2022.

Sollte der BVB Akanji bei einem passenden Angebot gehen lassen?

Die Umfrage endet 24.01.2020 20:30
Ja
70% Complete
70%
Nein
30% Complete
30%
Quelle: Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
3,65 Note
3,36 Note
3,98 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
11
25
20

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

35% KAUFEN!
19% BEOBACHTEN!
45% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 24.01.20

    Zagadou gehört die Zukunft

  • 24.01.20

    Platz für Talente wie Balerdi bzw Morey?

    • jonagute 2 Fragen 579 x gevotet
      jonagute
      24.01.20

      Zagadou!

    • 24.01.20

      Der ist sowieso gesetzt meiner Meinung nach.

    • 24.01.20

      ich kann nicht nachvollziehen warum in den letzten Tagen immer wieder balerdi und Morey genannt werden. Die beiden werden meiner Meinung nach diese, Nächste Saison und generell unter favre nicht über die Rolle als ergänzungsspieler hinauswachsen. Die sind reine Investition. Wenn Hakimi nächste Saison weg ist (ich bete das das nicht passiert) dann wird er mit einem erfahrenen spieler ersetzt. Du kannst nicht nur junge Spieler in so einer Liga aufstellen und für akanji wird spätestens nächste Saison zagadou spielen.
      Worauf ich hinaus will ist das ich mir nicht vorstellen kann das die beiden eine wichtigere Rolle beim bvb einnehmen werden und das das ganze gehype in den letzten Tagen nur heiße Luft ist :-/

    • 24.01.20

      Ich verstehe was du meinst, aber du kaufst dir auch junge Spieler damit du sie heranwachsen lässt und dass du sie spielen lässt. Der BVB hat 15 Mio für Balerdi bezahlt und ich denke nicht das sie einen neuen Spieler für ungefähr die selbe Summe zahlen werden, wenn sie sich schon einen gesichert haben, der noch seine ganze Karriere vor sich hat.

    • 24.01.20

      Da geb ich dir durchaus recht, aber mit solchen Spielern kannst du doch dann nicht bei CL-spielen antreten, wenn diese noch nicht mal BL Erfahrung in der Vorsaison gesammelt haben. deswegen muss da eigentlich jemanden erfahrenes kommen. so zumindest meine Einschätzung :)

  • 24.01.20

    Wäre ein guter Spieler für Mönchengladbach. Frage ist ob sie attraktiv genug sind und das nötige Kleingeld haben. Wenn er einmal wieder in Form ist, ist Akanji ein Spitzenspieler.

  • 24.01.20

    Haben mit Diallo im Sommer den falschen verkauft

    • 24.01.20

      Diallo spielt bei PSG doch auch keine wirklich große Rolle, also sehe nicht warum er jetzt eine Verbesserung gegenüber Akanji sein soll.

    • 24.01.20

      Das Problem ist ja, dass Hummels nur auf der linken Innenverteidiger Position spielen kann (oder will/soll?). Auf jeden Fall stellt ihn Favre nur da auf und stellt dann rechts in der Viererkette nur einen Rechtsfuß daneben. Aus dem Grund spielen ja auch Hummels und Zagadou nie zusammen (außer in der Dreierkette). Diallo hätte als Linksfuß das gleiche Problem gehabt wie Zagadou.

    • 24.01.20

      Weil diallo technisch stark ist und auch den Weg nach vorne nicht scheut - dieser antrieb fehlt akanji in Gänze, ist aber zwingend erforderlich, um ein Spiel mit hoher Kette umzusetzen. Ist die IV ratlos kommt der Ball nicht in die entscheidende zone und die offensiven hängen in der Luft. Das Problem hat sich hoffentlich durch die haaland Verpflichtung etwas reduziert da nun auch endlich mal lange Bälle (klatsch to go) funktionieren können - Reus Sancho und hazard waren da eher undankbare Abnehmer

      Achja diallo... Der nimmt sich den Ball und KANN halt auch mal in ein Dribbling gehen. Akanji... Nicht

  • 24.01.20

    Abwarten was er in der Rückrunde liefert. Stand jetzt verkaufen!

  • 24.01.20

    Ja bitte! Brauchen wir nicht, ist immer so unsicher

    • 24.01.20

      Ich finde es erschreckend wie undankbar man in Dortmund vielen Spielern entgegen kommt. Das kann mittelfristig sich auch negativ auf den Ruf des Clubs Übertragen. Das Ansehen von spielern wie Alcacer und jetzt auch akanji werden aufgrund von aktuellen Leisungstiefs einfach gleich null gesetzt und man will sie direkt los werden. Ahnlich bei Götze, Dahoud, Wolf etc. Man möchte nur die Spieler, die gerade in Topform ist. Selbst über Reus habe ich nach dem letzten Spieltag gehört, dass er zu alt für Dortmund sei...

    • 24.01.20

      Ist ja leider normal geworden, nicht nur in Dortmund.
      Lass ihn mal 2-3 gute Spiele machen und schon muss der Vertrag um 5 Jahre verlängert werden mit einer AK von 100Mio+.

    • 24.01.20

      Die Meinungen gegen Reus kann ich auch gar nicht verstehen... So undankbar einem Spieler gegenüber der seit Jahren für den Verein lebt und zudem noch Kapitän ist.

    • 24.01.20

      @Rob
      Was war denn zuerst?
      Die Unzufriedenheit von Paco der weg will oder die Leute die ihn los werden wollen?
      Würde er sich voll reinhängen, würde niemand seinen Abgang fordern.
      Die Verantwortlichen haben das auch klargestellt, aber Paco selbst ist ja scheinbar traurig und will weg.
      So sehr, dass er ja angeblich wegen mangelnder Einstellung nicht mal im Kader war in Augsburg.
      Das Problem geht von ihm aus.

      Bei Reus bin ich in soweit gespannt, wie es nun Haaland aussieht, jeder in Dortmund ist ihm Dankbar für alles, aber im moment läuft es halt einfach nicht ganz bei ihm.
      Das sei ihm verziehen, die Leute denken aber, dass vielleicht mal eine Pause angebracht wäre, aber wer will den Reus ernsthaft los werden?

      Siehe Schmelzer, bei dem sich viele aufregen, wie mit ihm umgegangen wird und hier gibt der Klub auch wirklich ein Bescheidenes Bild ab, da sie ihn nicht abgegeben haben, ABER:
      Man wusste nicht, wie Guerreiro sich entscheidet, die Zeichen standen auf Abschied und als er verlängerte, war vermutlich das Angebot für Schmelzer nicht mehr aktuell

    • 24.01.20

      Der BVB kann ja nichts dafür, über was die Medien diskutieren. Akanji steht aktuell doch garnicht zum Verkauf und intern ist er als Stammspieler gesetzt. Sein Gehalt im unteren Drittel, Potenzial ist da, also warum verkaufen?
      Reus ist zur Ikone geworden. Den möchte hier niemand verkaufen.
      Beim BVB ist auch nicht immer das Alter entscheidend, sondern die Einstellung der Spieler. Paco hat viel Pech gehabt. Es wäre schön, wenn er sich durchbeißt, aber falls er zurück nach Spanien möchte, wird man ihn nicht aufhalten.

    • 24.01.20

      Gott sei Dank gehen die (Unter-)Kommentare in die richtige Richtung. Akanji ist ein richtig Guter. Aus meiner Sicht hat er zwar nicht das Potential von Zagadou aber der ist sowieso jemand für die ganz große Bühne. Als ich ein Loblied über Zagadou vor einem Jahr hier anstimmte, gabs auch wieder überwiegend Daumen runter... ich habs schon mal geschrieben: je mehr Daumen zu meinen Kommentaren runter gehen, desto eher liegt man in spätestens einem Jahr goldrichtig :D

      PS: ich denke die Dortmundfans sind deshalb so hart im Urteil und fordern Verkäufe bestimmter Spieler schneller, weil sie so sehr nach der Meisterschaft lechzen wie keine andere Fangruppe :P

    • 24.01.20

      Von Undank kann auch überhaupt keine Rede sein! Aber bitte mal die Gehälter in Relation setzen; wenn ich die 4. 100%- Torchance in Augsburg verballer, aber 14 MIO im Jahr verdiene, ist es legitim, dass Kritik aufkommen darf! Es spielt niemand, auch kein Reus, nur aus echter Liebe!

    • 25.01.20

      Viele Vereine schaffen es auch die "unzufriedenen" und "schwierigen" Spieler auf den richtigen Weg zubringen. Man muss auch bedenken, dass die meisten Profis einen sehr ungewöhnlichen Reifegang durchlaufen haben und Stars sind seit sie 20 sind. Da ist man etwas verwöhnt und benötigt vlt noch stärker eine führende Hand, als manche von uns es benötigt haben. Streich, Dardai, Klopp und auch die Frankfurter verantwortlichen zeigen hervorragend, dass nicht nur taktisches Verständnis zum Führen einer Mannschaft notwendig sind, sondern auch menschliches Miteinander. Genau das fehlt mir aktuell in Dortmund und zum Teil auch in München, wo man jedes Jahr einen neuen Sechser kauft und dadurch eine gewisse Unzufriedenheit suggeriert. Da gehört es dann auch dazu, dass Spieler durch ein Formtief getragen werden und nicht gleich ersetzt werden. Nicht jeder Neuzugang muss auch direkt als S11 Spieler geholt werden. Das wird bspw. in Leverkusen gut gemacht, wo ein Diaby erstmal ans Team geführt wurde, auch wenn er einer der teuersten Transfers war.

  • 24.01.20

    Sollte es Interesse aus England geben, halte ich bei seinem Alter und einem im Sommer noch 2 Jahre gültigem Vertrag, eine Ablöse von 30-40 Mio. € für möglich.
    Und dafür sollte man ihn wirklich abgeben.
    Zagadou zeigt jetzt schon das Potential ihn abzulösen, ist aber 4 (?) Jahr jünger.
    Dazu noch ein Talent wie Balerdi, was man auch irgendwann mal ranführen muss.
    Mit dem Geld könnte man je nach Bedarf und endgültigem System was auf der RV Position machen, zum Beispiel.
    Dort wird nach dem Hakimi Abgang der Schuh drücken, völlig egal, wie es mit Pischu über den Sommer hinaus weiter geht.

  • 24.01.20

    Ist sicher ein cooler Typ. Aber einfach viel zu unsicher - sogar in den Testspielen passieren ihm Klöpse. Den Fehler gegen Augsburg verstehe ich auch einfach nicht - das ist kein Formproblem. Das sind einfach Fehler die entstehen, weil er die Situation gar nicht so schnell einschätzen kann, wie er es für einen Bundesligaspieler können müsste..

  • 24.01.20

    Nach dieser Erkenntnis des BVB‘s sollte Zagadou nach seiner Verletzung wohl einen Stammplatz erhalten oder denkt ihr Favre wird weiterhin auf Akanji setzen?

  • 24.01.20

    Ich tippe mal das er geht, wenn Can kommt. Und letzterer wird dann die Rolle das RIVs bekommen und Zagadou wird der erste Ersatz für die beiden IV-Stellen. Wäre damit vermutlich auch stabiler und besser organisiert als in den letzten Spielen.

    • 24.01.20

      Du bist mir echt ein Rätsel. Du bist zwar immer am kommentieren, aber es kommt echt so unfassbar viel Schwachsinn dabei 'rum.

    • 24.01.20

      Ich ignoriere mal deine Beleidigung und entnehme deinem Kommentar das du anderer Meinung bist. Kannst du das, wenn du dich anstrengst, eventuell etwas konkreter ausformulieren?

    • 24.01.20

      Für den DFB hat Can ja schon 2 mal als IV in der Dreierkette gespielt, auch schon als RV. Also als Schwachsinn würde ich seine Aussage nicht titulieren.

    • 24.01.20

      Naja, er bezeichnet es wohl insofern als Schwachsinn, dass der BVB als Ersatz für einen bisherigen Stamm-IV sicherlich keinen Spieler holt, der das zwar schon gespielt hat und im Zweifel auch spielen kann, auf der Position aber alles andere als angestammt ist.
      Die Ausdrucksweise lässt sicherlich zu wünschen übrig, inhaltlich muss ich jedoch sagen, kann ich mich seinem Kommentar weitestgehend anschließen.

    • 24.01.20

      Er hat das bei Juve sowie bei der Nationalelf (bei Liverpool bin ich mir nicht sicher) schon gespielt, teilweise mit überragenden Leistungen, wie gegen Argentinien (aber auch schon schlecht gespielt). Er selbst sagt in Interviews das er die Position genauso gerne mag wie im Mittelfeld.

      Ich denke das er defensiv eine echt Verstärkung wäre, da der BVB da eine Schwachstelle hat. Im Mittelfeld ist der BVB gut aufgestellt und dafür wäre ein so teurer Transfer nicht notwenig, finde ich. Er macht aber weit mehr Sinn wenn man ihn als körperlich robusten, spielintelligenten und sehr kampfstarken Verteidiger nutzen will. Das würde eine Schwachstelle beheben und eventuell sogar verbessern, vor allem in einem dominantem, technisch intensiven und oft riskantem Spielaufbau.

  • 24.01.20

    Bitte nicht. Was passiert aktuell beim BVB. Favre ist der erste der gehen sollte.

  • 24.01.20

    die bayern verkaufen dem bvb seit jahren doch nur ramsch: rode, götze und jetzt hummels, der einfach doch zu alt ist (auch wenn ich es beim transfer nicht vermutet hatte)... jetzt sucht man ersatz für akanji hummels und hakimi (und pische ist leider auch schon übern zenit)...

    • 24.01.20

      ja, etwas zu weit ausgeholt, du hast recht - dachte mir nur, dass die komplette Verteidigung gewechselt werden müsste, nicht nur Akanji..
      Hakimi ist zu gut, als das real ihn ziehen lassen würde - aber vllt kann er noch ein weiteres jahr verliehen werden.. Hummels mag ich richtig gern, aber dass er dieses jahr und letztes jahr häufig etwas schlecht aussah, finde ich schon - vielleicht wirds hier in der rückrunde wieder was..

      Könnte natürlich auch gut sein, dass Favre das Problem ist.. Andererseits ist die Spielart immer richtig spannend und emotional (bei Augsburg und Hoffenheim wars ja ein auf und ab)

  • 24.01.20

    Naja er wird schlechter gemacht als er ist, Dortmund hat 5x zu Null gespielt.. andere Teams haben das auch nicht öfter geschaft.. für mich hat er gute Spiele gegen Leverkusen, Gladbach, Wolfsburg .. Favre könnte ihn aber auch mal auf die Bank setzen, vielleicht schärft das seine Konzentration