Manuel Akanji | 1. Bundesliga

Um wechseln zu können: Akanji erwägt Verlänge­rung beim BVB

17.08.2022 - 12:30 Uhr Gemeldet von: Jan | Autor: Kristian Dordevic

Manuel Akanji hat sich bekanntlich gegen eine Verlängerung bei Borussia Dortmund entschieden, weil er eine neue Herausforderung sucht. Kommt es ausgerechnet wegen dieses Wechselwunsches demnächst doch zur Verlängerung? Die Gazzetta dello Sport bringt genau dieses Szenario ins Gespräch.


Es ist eine äußert zähe Angelegenheit. Akanji wird nachgesagt, bei der Vereinswahl äußerst wählerisch zu sein und recht hohe Gehaltsforderungen zu haben. Preislich sieht das beim BVB ähnlich aus. Rund 20 Millionen Euro stellen sich die Verantwortlichen als Ablöse vor.

Die Gazzetta dello Sport hat unterdessen den Eindruck, dass der Schweizer nur nach Mailand zu Inter will. Alle anderen Angebote habe er bisher abgelehnt. Für die Italiener scheint ein Kauf zu den im Raum stehen Konditionen aber nicht machbar zu sein. Deshalb habe Inter eine Ausleihe als Lösung ausgemacht.

Das wiederum ist so mir nichts, dir nichts allerdings nicht machbar: Akanjis Vertrag in Dortmund läuft im Sommer 2023 aus und müsste folglich erst verlängert werden. Und dazu zeige sich der Innenverteidiger bereit: Sollte die Borussia die Lösung einer Leihe mit Kaufoption akzeptieren, wäre er gewillt, um ein Jahr zu verlängern. Auf offiziellem Weg sei dahingehend jedoch nichts in die Wege geleitet, sondern die Idee vielmehr nur informell übermittelt worden.

Di Marzio: Inter-Angebot für Akanji liegt schon bereit

Transferexperte Gianluca di Marzio deutet derweil an, dass ein Vorstoß von Inter bald erfolgen könnte. Den Nerazzurri winke ein satter Erlös für Cesare Casadei (15 Millionen Euro plus fünf Millionen Euro Boni), was ihnen den nötigen Handlungsspielraum geben würde, um bei Akanji in die Offensive zu gehen.

Ein Angebot für den Dortmunder sei sogar schon vorbereitet, es fehle lediglich noch das Go von oberster Stelle. Eine genauere Beschreibung des Angebots bleibt allerdings aus.

Schaltet sich Eintracht Frankfurt noch ein?

Kann sich für den Fall, dass ein Leihgeschäft tatsächlich zur Debatte steht, vielleicht sogar ein Bundesligist noch mal Chancen ausrechnen? Die Bild spekuliert jedenfalls darauf, dass Akanji ein Thema bei Eintracht Frankfurt werden könnte.

Dort werde nach dem langwierigen Ausfall von Almamy Touré nach einem Neuzugang für die Abwehr gefahndet. Doch selbst bei einer Leihe müsste Dortmund wohl noch Teile des Gehalts übernehmen, damit hier was geht, heißt es auch in im Bild-Bericht.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,81 Note
3,69 Note
3,50 Note
-
Saison
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
Einsätze
29
28
26
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
22% KAUFEN!
16% BEOBACHTEN!
61% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE
  • 17.08.22

    Ich finde die Idee mit Verlängerung und Leihe + Kaufoption zur SGE gar nicht so abwegig.
    Toure fällt länger aus, CL ist auch im Paket und Verein und Mannschaft sind spannend.
    Nur das Gehalt muss geklärt werden.

    • 17.08.22

      Ich finde die Idee mit Verlängerung und Leihe + Kaufoption zur SGE völlig ausgeschlossen,

      - denn zum einen wird man Akanji`s Gehalt nächstes Jahr bei einer festen Verpflichtung ebenfalls nicht stemmen können.

      - denn zum anderen wird man Akanji`s Kaufoption ebenfalls nächstes Jahr nicht stemmen können.

      - denn zum letzten ist Akanji bekanntlich wählerisch und will selbst vermutlich gar nicht zur SGE, wie oben erwähnt nur Inter.

      Die Liker sind wohl verträumte Akanji-Besitzer, die auf einen ligainternen Wechsel hoffen.^^

    • 17.08.22

      Zitat:

      "- denn zum einen wird man Akanji`s Gehalt nächstes Jahr bei einer festen Verpflichtung ebenfalls nicht stemmen können.
      - denn zum anderen wird man Akanji`s Kaufoption ebenfalls nächstes Jahr nicht stemmen können."

      Richtig, und deshalb wäre es auch nur eine kurzfristige Lösung, die aber Vorteile hat.
      Der Spieler kennt die Liga, spricht deutsch, ist fit und wäre eine Verstärkung.

    • 17.08.22

      Und aus welchem Grund sollten das Dortmund oder Akanji machen?

    • 17.08.22

      weil Akanji Fußball spielen will und Dortmund keinen Spieler rumschleppen mag der sowieso nicht spielt. Geht hier tatsächlich um Sport den Sportler auch ausführen wollen Großer

    • 17.08.22

      Und wie würde die langfristige Lösung mit fester Verpflichtung in Sachen Gehalt und Kaufoption seitens Frankfurt aussehen?
      Die kurzfristige Lösung ohne der langfristigen wird es nicht geben.
      Letzter Satz ist so richtig, aber den wird es anhand der beiden Punkte oben nicht geben.

    • 17.08.22

      Denke das einzige was Sinn macht ist Akanji zu Nottingham zu verkaufen :§

  • 17.08.22

    Kann mir kein Szenario (aus finanzieller Sicht) vorstellen, in dem er zu Frankfurt geht.

    • 17.08.22

      Auch aus sportlicher Sicht nicht 🤭

    • 17.08.22

      Naja, bei Dortmund ist er auf dem Abstellgleis und spielt nicht. Wenn das mit Inter nicht klappt, könnte er in Frankfurt auch CL spielen und für Frankfurt wäre er mMn auch ne Verstärkung. Gehaltstechnisch wird man sicher aber nie einigen können und die Ablöse wäre ja auch noch ne Nummer.

    • 17.08.22

      Beim BVB ist er nur auf dem Abstellgleis, weil seine Situation nicht geklärt ist. Das ist der einzige Grund. Wenn das Transferfenster schließt, wird seine Situation geklärt sein, so oder so.

    • 17.08.22

      Dortmund hat sich doch aber mit Schlotterbeck und Süle verstärkt. Selbst wenn man Hummels nicht beachtet, ist Akanji ja scheinbar nicht der Wunsch IV.

    • 17.08.22

      Ja sie haben sich Schlotterbeck geholt, nachdem die Vertragsverlängerung mit Akanji nicht klappte. Man wollte mit Süle, Akanji und Hummels in die Saison gehen, das war der Wunsch.

      So wie die Situation jetzt ist, wäre ein Wechsel vermutlich tatsächlich für alle Seiten besser. Also jetzt nicht auf Frankfurt bezogen, das wird für Akanji nicht interessant sein. Nur klappt ein Wechsel warum auch immer nicht, wird der BVB Akanji mMn auf keinen Fall dafür bezahlen, dass er nicht spielt. Er war zuletzt ein Leistungsträger, sollte durch die Verlängerung ein Topverdiener werden, dem entsprechend groß ist auch sein sportlicher Wert.

    • 17.08.22

      Ah okay, danke für die Aufklärung. Ich war da nicht so sehr drin im Prozess.

  • 17.08.22

    Was ist denn an dem Gerücht dran mit Meunier zu Barca? Gruß

    👍 verblieb in Dortmund

    👎 Wechsel zum anderen Verein

  • 17.08.22

    Seit dem Transfer von Angelino zu Hoffenheim, sollte man den Transfer von Akanji zu Frankfurt nicht kategorisch ausschließen. ;-)

  • 17.08.22

    Komm zur Eintracht 😍

  • 17.08.22

    Hauptsache weg und Schluss mit dem Theater

  • 17.08.22

    Akanji zu Frankfurt, wahrscheinlich😂😂😂

  • 17.08.22

    Einer der am meisten überbewerteten BVB-Spieler der letzten Jahre. Tschüss.

    • 17.08.22

      Eigentlich war er ziemlich solide letzte Saison finde ich 😅

    • 17.08.22

      haha, find ich ÜBERHAUPT nicht 🤣

    • 17.08.22

      Also irgendwie war er letztes Jahr der einzige halbwegs stabile in der Defensive. Aber vielleicht ist das auch nur meine Wahrnehmung 🤷🏼‍♂

    • 17.08.22

      Trotzdem nimmt man das Geld mit

    • 17.08.22

      Ist nur deine Wahrnehmung. In meiner Wahrnehmung war Akanji, wie auch schon in den Jahren davor, grottenschlecht.

    • 17.08.22

      Tja so verschieden können Wahrnehmungen sein 😅 Ja das Geld nimmt man natürlich mit!

    • 17.08.22

      [Kommentar gelöscht]

    • 17.08.22

      Was sagen die denn? 😅

    • 17.08.22

      Statistiken sagen oft überhaupt nichts aus. Beispiel vorletzter Pass vorm Tor. Oftmals die überragende/entscheidende Aktion, wird aber quasi nirgends festgehalten.

      Zudem müssen Statistiken auch interpretiert werden und können auch schon bei der Erhebung fehlerhaft sein. Bzw manche Statistiken sind auch generell einfach sinnlos/unnötig.

      Fußballspiele werden selten durch Statistiken entschieden und auch Scouts arbeiten eher zweitrangig mit Statistiken. Statistiken machen keine Transfers, sondern die qualitative Bewertung eines Spielers. Sonst müssten Scouts ja auch nicht um die halbe Welt fliegen, um sich Spieler live anzugucken, aber ok. 😁 Lest ihr mal eure Statistiken 😂 Ändert auch nix daran, dass Akanji maximal ein durchschnittlicher Bundesligaverteidiger ist.

    • 17.08.22

      Dein Wort in Gottes Ohr. Du scheinst es ja besser zu wissen 😅

  • 17.08.22

    In der Überschrift nutzt der Autor ein Oxymoron, um beim Leser Interesse zu wecken das Nachfolgende zu lesen.

    • 17.08.22

      Ok, also ich weiß, was ein Oxymoron ist. Du auch? Ich kann in der Überschrift nämlich keins entdecken

    • 17.08.22

      Er verlängert um zu wechseln. Kein richtiges Oxymoron, aber ich verstehe was er meint. Verlängern und wechseln sind ja eigentlich Gegensätze.

    • 17.08.22

      Ein Oxymoron ist ein "Widerspruch in sich". So gesehen steckt ein Oxymoron in der Headline, ja. Aber es ist ja nicht falsch, deshalb dient es hier sicher nicht dem Interesse wecken. Die Überschrift beschreibt ja nur das, was tatsächlich vor sich geht. Bei genauerer Betrachtung ist das Oxymoron dann auch keines mehr, weil sich der Widerspruch ja leicht erklären lässt.

    • 17.08.22

      Dann wäre es wohl eher ein Paradoxon, definiert als "eine scheinbar unsinnige, falsche Behauptung, Aussage, die aber bei genauerer Analyse auf eine höhere Wahrheit hinweist"

    • 17.08.22

      Antithese

    • 17.08.22

      Wahnsinn wie schlau ihr alle seid. Toll das zu sehen

    • 17.08.22

      Waaaaaaahnsiiinn

    • 17.08.22

      Ich persönlich lern immer gerne was. Bin damit auch mein Leben lang gut gefahren.
      Und ich finde es immer problematisch, wenn man jemanden dafür verspottet, dass er etwas erklärt oder etwas weiß.
      Wir werden als Gesellschaft immer dümmer, obwohl uns mehr Wissen zur freien Verfügung steht als je zuvor. Wenn sich jetzt also ein paar Leute mehr Gedanken zum Thema Oxymoron gemacht haben, wird das schon nix Schlechtes sein.
      Just sayin

  • 17.08.22

    Kindergarten