03.09.2019 - 09:14 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

In der Bundesliga ging so manches Geschäft noch am letzten Tag der Transferperiode über die Bühne, eines davon: Der Wechsel von Borussia Dortmunds Marius Wolf zu Hertha BSC.


Der 24-Jährige kommt für den Rest der Saison auf Leihbasis in die Hauptstadt, im Anschluss können die Blau-Weißen den BVB-Spieler per Kaufoption fest verpflichten. Der Preis liegt laut "Bild" bei 20 Millionen Euro.

Unabhängig davon wird die Hertha auch für die Leihe zur Kasse gebeten. Berlin übernehme Wolfs Jahresgehalt, heißt es, wobei der "kicker" eine Höhe von 4,5 Millionen Euro angibt, die "Bild" ihrerseits 2,5 Millionen ohne Prämien. Übereinstimmend berichten beide Blätter, dass die Gebühr für die Ausleihe zwei Millionen Euro beträgt.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

4,00 Note
3,27 Note
3,88 Note
4,00 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
3
28
16
18

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

80% KAUFEN!
14% BEOBACHTEN!
5% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 03.09.19

    Ist schon ein guter Kicker, der das Potenzial hat, eine Mannschaft gut zu verstärken. Aber 20 ist schon ein wenig viel ?

  • 03.09.19

    Gestern dachte ich guter Deal für Hertha, heute denke ich guter Deal für Dortmund. Für 5 Mio gekauft, Leihgebühr bei 2 und Kaufoption bei 20. Trotzdem ein geiler Kicker und sicherlich eine Verstärkung für die Hertha

  • 03.09.19

    Ich versuche grad mir vorzustellen, was der Junge liefern müsste, damit man in Berlin ernsthaft über den Kauf nachdenkt.
    Minimum 15 Scorer - eher einige mehr?!

    20 Millionen sind mit Fantasie das absolute Maximum, das der BVB inkl. Leihgebühr und aller Nachschläge bekommen kann und selbst das übersteigt mein Gefühl locker um 5 Mio.

    • 03.09.19

      Seit Lukebakio und dem neuen Investor bin ich mir da nicht so sicher. Gerade mit offensiv Spielern kann man auch im Anschluss oft noch sehr gutes Geld verdienen.

    • 03.09.19

      Wenn man bedenkt, dass er noch richtig Jung ist und auf der rechten Seite eine ähnliche Spielweise und Leistung erbringen kann wir Lazaro, den man auch für 20 an den Mann gebracht hat ist der Preis in meinen Augen nicht ganz unrealistisch. Wenn er das Jahr nicht abliefert, dann wird die Option eben nicht gezogen. Denke für weniger hätte der BVB schlicht nicht zugestimmt und man hätte für den Fall, dass er voll einschlägt gar nichts mehr gehabt.

    • 03.09.19

      Letztes Jahr bevor er zum BVB für 5 Millionen gegangen ist (aufgrund einer klausel, da ist die SGE selbst Schuld) haben einige Frankfurter vom zukünftigen Nationalspieler und 30 Millionen Ablöse gesprochen. Jetzt wo Dortmund ihm eine 20 mio Klausel verpasst und dafür gerecht entlohnt werden will WENN er einschlägt, finden alle den Preis zu hoch. Wenn Wolf wieder so spielt wie damals bei der Eintracht wird sich 100% jemand finden der 20 Millionen für ihn zahlt, auch wenn es dann nicht Hertha ist.

    • 03.09.19

      MW ist ein Spieler der einen klaren Karriereplan hat.

      Ohne die Zusicherung der 5 Mio Klausel hätte er damals garnicht den Vertrag bei uns abgeschlossen. Da wir ihn jedoch für 0,5 bekommen haben war unser Return of Invest absolut in Ordnung. Dazu hat er in seiner Top Saison entsprechende Leistungen gebracht.

      Jedoch sollte man bedenken das er auch 5 mio pro Jahr vedient und in Dortmund einen 5 Jahresvertrag hatte. Hier wird der Anschlussvertrag im Falle eines Kaufes sicher nicht kürzer oder schlechter sein.

      Hier kann man Hertha nur warnen. Das letze Mal das ein gestandener Bundesligist (Spitzname Dino) versucht hat die Entwicklung zu erzwingen und entsprechende Gelder in den Verein geflossen sind ist jetz nicht soo gut ausgegangen. Und auch wenn ein Ruhrpott-Verein den Abstieg vermeiden konnte sitzt dieser noch auf Heidelschen Verträgen mit entsprechenden Laufzeiten und Jahresgehältern.

      Hertha muss einfach aufpassen, dass wenn nun mal 2 Jahre in Folge kein Europa mit solchen Investionen rumkommt hat man irgentwann nen großes Gehaltsproblem weil einfach die geplanten Einnahmen ausbleiben. Und irgentwann sind auch die 100 Mio des Investors alle.

      Versteht mich hier nicht falsch, ich wünsche es den Berlinern das sie nicht so enden wie der HSV. Aber leider hat genau dieses Beispiel gezeigt das ein Name und Geld allein nicht ausreichen wenn die handelnden Personen nicht ein klares Transferkonzept vorliegen haben.

  • 03.09.19

    Was der bvb immer verlangt ist so derbe peinlich

  • BavariaFantastica 4 Fragen 856 x gevotet
    BavariaFantastica
    03.09.19

    Krass dass er 4,5 Mio Euro verdient. Hätte ich nicht gedacht.
    Zwecks der AK von 20 Mio denke ich auch, wenn er an die Leistungen wie zu Zeiten bei den Adlern heran kommt, dann sind die 20 Mio in Ordnung. Hertha sollte nur aufpassen, dass die Investormillionen nicht zu großzügig verballert werden. Ich finde schon die 20 Mio für Dodi zu viel.

  • 03.09.19

    Wen wird er verdrängen?

  • 03.09.19

    20 Millionen KO für Wolf ist schon sehr ambitioniert. Andererseits kann ich den BVB auch verstehen, wenn Wolf in Berlin regelmäßig spielt und gute Leistungen bringt, wird sein Marktwert schnell steigen. Bleibt abzuwarten ob er an alte Leistungen anknüpfen kann.

  • 03.09.19

    Hauptsache er knackt bei Kickbase die 20 Mio im Laufe der Saison

  • 03.09.19

    20 Mios KO und 4,5 Mios Gehalt für jemand, der bis quasi EINE gute Saison bei einem Mittelklasseclub hatte... Brutal heftig und für Hertha glaube ich kaum zu stemmen...

  • Jayus 4 Fragen 252 x gevotet
    Jayus
    03.09.19

    Der Typ ist dermaßen überschätzt. Hat in seiner Karriere 20 gute Buli-Spiele gemacht und das reicht um bei Dortmund so einen Vertrag zu kriegen...

  • 03.09.19

    Ich glaube manch einer müsste mal das Wort \"Option\" nachschlagen...
    Wenn er super performt, sind 20 Mio marktüblich, Hertha zahlt sie und BVB hat da nicht mitzureden. Wenn er schlecht performt, zieht Hertha die KO nicht. Wenn er ordentlich performt, zieht Hertha die KO auch nicht, verhandelt dann aber eventuell neu mit dem BVB... ganz einfach, ganz normal, nichts worüber es sich zu empören gibt...

    • 03.09.19

      Ist aber trotzdem Interessant die Höhe der KO mal ins Verhältnis zu anderen Transfers diesen Sommer zu setzen. Ein Embolo ist zum Beispiel für 10 mio Ablöse gewechselt und Dortmund selbst hat Spieler wie Hazard, Brandt oder Schulz für nur etwa 3 Millionen mehr geholt als Hertha für Wolf bezahlen müsste. Und da ist das Gehalt von Wolf noch aussen vor gelassen. Wenn die Summe also wirklich korrekt ist müsste Wolf von 0 auf 100 auf seine alte Form in Frankfurt kommen und maßgeblich daran beteiligt sein, dass Hertha diese Saison nach Europa kommt. Das schätze als Hertha fan zurzeit als eher unrealistisch ein. Erst muss sich die Mannschaft mal mit dem neuen System arrangieren und n Sieg holen.

    • 03.09.19

      Es ist doch schon völlig falsch eine KO, die in EINEM Jahr greift mit Transfers diesen Sommer zu vergleichen... Der Spieler ist erstmal nur geliehen. Die KO ist wenn überhaupt dann für Hertha ein Nice2Have. Wie ich schon sagte, sie müssen sie nicht ziehen. Und das werden sie auch nicht, wenn sie sie für nicht gerechtfertigt ansehen. In diesem einen Jahr kann so viel passieren. Embolo hat Potenzial, das er aber auch noch beweisen muss. Hatte nicht mehr viel Restvertrag bei Schalke und hat dort in einem insgesamt nicht funktionierenden Team, aber auch aufgrund von Verletzungen keine höhere Ablöse gerechtfertigt. Das waren aber alles bekannte Fakten zum Zeitpunkt des Transfers. Und klar hat Dortmund Hazard unter Wert gekauft... Auch hier gibt es unterschiedliche Faktoren, aber vor allen Dingen wird es der Verdienst des Spielers bei Gladbach sein, 1 Jahr Restvertrag und die Aussage von Hazard"Ich gehe nach Dortmund, egal ob dieses oder nächstes Jahr"... Also überhaupt nicht miteinander zu vergleichen. Dortmund traut Wolf scheinbar eine gute Entwicklung in einem entsprechenden Umfeld zu. Daher auch diese KO. Hieße es stand jetzt Dortmund möchte Wolf direkt für 20 Mio transferieren, hätte ich auch gesagt, die haben einen an der Klatsche. Die Option liegt einzig und allein bei Hertha und kann bei entsprechender Leistung ein Glücksfall für sie sein. Ansonsten ist alles, wie wenn es keine KO gäbe.

    • 04.09.19

      20 für brandt sind einfach schlecht verhandelt von leverkusen. dieses beispiel spielt keinerlei rolle bei einer leihe mit 20mio kaufOPTION für einen spieler wie wolf, der seit frankfurt immer gut geliefert hat (wenn er denn konnte/durfte) und der zudem eine sehr sehr gute vorbereitung beim bvb gespielt hat. was die saison bringt werden wir sehen, aber ihn jetzt schon runterzuschnacken ist super kurzsichtig.

  • 03.09.19

    hab ihn am Wochenende billig bei comunio gekauft. Anfangs, um etwas Geld gut zu machen. aber nun stellt sich mir die frage, ob ich Ihn vllt. sogar halte... was würdet ihr vorschlagen bzw. was denkt ihr, wie hoch er steigen kann über die LSP?
    Halten (L) oder mit Gewinn verkaufen (DL)

  • 03.09.19

    4.5 mio gehalt?! damit müsste er deutlich topverdiener im berliner kader sein. dazu 20 mio KO?! preetz schon im panikmodus? oder kann er nur einfach nicht mit viel (investoren)geld umgehen?

  • 03.09.19

    Für 20 Mio. hätte man auch Milli bekommen... Schade! :/

  • 03.09.19

    So bekommt Dortmund seine nicht mehr eingeplanten Spieler auf Dauer sicherlich nicht los. Man muss doch hin und wieder auch mal realistisch sein bzw. bleiben. Ich mag Wolf und in Frankfurt fand ich den super; aber 20 Mio? Selbst bei der Preis-Idiotie heutzutage müsste da ein englischer Club, den Verantwortlichen ganz schön krassen Tobak zum Rauchen geben. Da wird im nächsten Jahr ganz schön was nach Dortmund zurück kommen und die Probleme gehen wieder von vorne los!