20.04.2019 - 21:55 Uhr Autor: Robin Meise

Die herbe 0:6-Niederlage beim FC Augsburg hat den VfB Stuttgart am Abend dazu veranlasst, die Reißleine zu ziehen und sich nach nunmehr sechs sieglosen Bundesligaspielen in Folge von seinem Trainer Markus Weinzierl zu trennen. Das Arbeitspapier des 44-Jährigen galt ursprünglich noch bis Mitte 2020. Auch Co-Trainer Wolfgang Beller, Athletiktrainer Thomas Barth sowie der Individualtrainer Halil Altintop wurden mit sofortiger Wirkung freigestellt.


"Wir haben mehrfach betont, dass es unser klarer Wunsch war, die Saison mit Markus Weinzierl und dem Trainerteam zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Nach dem überaus enttäuschenden Spiel in Augsburg sind wir aber zu der Überzeugung gekommen, dass wir die Situation neu bewerten müssen und ein klarer Schnitt zwingend notwendig ist, um den Ligaverbleib zu schaffen", erklärt Sportvorstand Thomas Hitzlsperger."

Als Interimstrainer wird zunächst U19-Coach Nico Willig das Ruder im Profibereich übernehmen. "Nico Willig hat in den vergangenen Jahren im Nachwuchsbereich des VfB sehr gute Arbeit geleistet und hat sich sofort dazu bereit erklärt, dem VfB in dieser schwierigen Situation zu helfen. Er ist nach unserer Überzeugung in der Lage, schnell für neue Impulse zu sorgen und mit der Mannschaft den Klassenverbleib zu schaffen", so Hitzlsperger abschließend.

Quelle: vfb.de

AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 20.04.19

    Das kommt jetzt überraschend....

    BEITRAG MELDEN

  • 20.04.19

    wie er erst grinst und dann das titelbild kommt im kontrast.. stark! :D

    BEITRAG MELDEN

  • 20.04.19

    Sauhaufen Stuttgart ... Runter mit denen

    BEITRAG MELDEN

  • 20.04.19

    Bei Schalke wird demnächst ne Stelle frei!

    BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • 20.04.19

    Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass er so schnell keinen neuen Job mehr findet.

    BEITRAG MELDEN

    • 20.04.19

      Ich würde Weinzierl nicht an seinen Stationen in Schalke oder Stuttgart messen.
      Zwei Vereine die zunehmend öfter im Chaos versinken mit Kadern die sich aufgegeben haben.

      Was er in einem stabilen Umfeld zu leisten im Stande ist, hat er in Augsburg bewiesen. Das wird jeder halbwegs gute Verein, welcher über seine Position nachdenkt wissen.

      BEITRAG MELDEN

    • 20.04.19

      Ich fand der VfB war unter seiner Führung durchgehend schlecht. Nicht mal zu Beginn oder später war ein wirklicher Aufwärtstrend oder ein konkretes Spielsystem zu erkennen.

      Natürlich sind diese Saison viele Dinge zusammen kommen, aber selbst zur Rückrunde, als die Chance bestand mit der Mannschaft Abläufe und Taktik einzustudieren, war keine wirkliche Entwicklung zu erkennen. Von daher spätestens heute überfällige Entlassung.

      Und keine Frage, mit dem Kader sollte zumindest ein Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld möglich sein.

      BEITRAG MELDEN

  • 20.04.19

    Wie, noch kein Wortwitz hier mit dem Nachnamen des neuen Trainers?

    BEITRAG MELDEN

  • 20.04.19

    So sympathisch wie ich ihn auch finde, längst überfällig...

    BEITRAG MELDEN

  • 20.04.19

    Lag nicht an Tayfun Korkut! Schade wieder Geld aus den Fenster geschmissen.

    BEITRAG MELDEN

  • 21.04.19

    Ich würde frech behaupten unter Korkut hat Stuttgart besser gespielt 😅 7 Spieltage zwar nur 5 Punkte, aber da war die Mannschaft vom Auftritt her besser. Schade, vllt bisschen zu früh ziehen lassen dafür das die letzte Saison doch überraschend so gut war. War aber zu erwarten hatte ja kaum Fürsprecher der Typ

    BEITRAG MELDEN

    • 21.04.19

      Reschke hat damals dem Druck der Fans nachgegeben. Warum Korkut so ein schlechtes Standing in Stuttgart hatte, ist mich nach wie vor unklar. Jeder bekommt was er verdient... in diesem Fall die Relegation, mit ca 33% Aussicht auf Liga 2 :D

      BEITRAG MELDEN

    • 21.04.19

      Korkuts Fußball hatte beim VfB noch weniger Struktur als Weinzerls. Bei Korkut war es vorne wie hinten Rumpelfußball. Kein seriöses Abwehrverhalten, keine Kreativität nach vorne, keine Laufbereitschaft, kein gepflegtes Ballbesitzspiel, keine Gewschwindigkeit und am wichtigsten kein Wille zum Kampf! Unter Weinzerl waren 5 der 6 Punkte unverändert, aber zumindest die Abwehr stand meistens gut (Augsburg mal ausgenommen). Aber 1/6 reicht eben bei weitem nicht.

      BEITRAG MELDEN

  • 21.04.19

    Gibt es nicht die Regel, wer zweimal den Trainer wechselt steigt ab?

    BEITRAG MELDEN

    • 21.04.19

      Dann war W'burg letzte Saison z.B. wohl eine dieser Regeln bestätigenden Ausnahmen.
      Nicht zu vergessen WOB vorletzte Runde, der HSV 14/15 mit sogar 3 1/2 Trainern oder Bayern 2010/11.

      Also ja, die gibt es nicht, um deine Frage zu beantworten. 😉

      Aber schon klar, worauf du hinaus willst. 👍
      Je mehr Trainer pro Saison ran müssen, umso beschissener läuft's natürlich.

      BEITRAG MELDEN

  • 21.04.19

    Dann müssen sie aber ein Trainer präsentieren der mit in die neue Saison geht! Komischer Zeitpunkt!

    BEITRAG MELDEN

  • 21.04.19

    Gegen Augsburg kann man schon mal sechse kassieren :D

    BEITRAG MELDEN

  • 21.04.19

    Hier gäbe es das passendere Bild. ;)

    https://www.spiegel.de/sport/fussball/a-1263807.html

    BEITRAG MELDEN