Martin Harnik | 1. Bundesliga

Baumann bestätigt Harnik-Aus in Bremen

04.08.2020 - 12:45 Uhr Gemeldet von: impeeza | Autor: Fabian Kirschbaum

Frank Baumann, Sportchef des SV Werder Bremen, bestätigt gegenüber der "Deichstube" das Aus von Stürmer Martin Harnik. Er gab in dem Kontext zu Protokoll: "Aufgrund der Spieler, die wir haben und die vielleicht noch kommen, ist für Martin bei uns im Angriff einfach kein Platz mehr."


Dabei zählte der 44-jährige Ex-Profi das große Kontingent im Angriff der Norddeutschen auf. Bei den Bremern können in der Offensive Niklas Füllkrug, Davie Selke, Josh Sargent, Leonardo Bittencourt, Yuya Osako, Johannes Eggestein und Milot Rashica auflaufen. Der Letztgenannte wird aber schon seit Längerem als heißer Kandidat für einen Abgang in diesem Sommer gehandelt.

Konkret zu Harnik machte Baumann klar, dass er nicht mehr im Trainingsbetrieb von Werder teilnehmen wird: "Wir haben uns mit Martin darauf verständigt, dass er bis auf Weiteres nicht am Mannschaftstraining teilnimmt und sich individuell fit hält." Die Zeit dürfte er jetzt nutzen, um sich einen neuen Verein zu suchen.

Letzte Meldung vom 4. August:

Ist das Harnik-Aus in Bremen beschlossen?

Zuletzt hieß es, dass der SV Werder Bremen und Martin Harnik über die Aussichten des Angreifers an der Weser sprechen wollen. Dazu hatte sich der 33-Jährige, der in diesem Sommer nach Ausleihe an den Hamburger SV zu Werder zurückgekehrt ist, auch schon geäußert: "Ich habe noch ein Jahr Vertrag in Bremen, gehe aber davon aus, dass Werder sich erst einmal sortiert." Nun steht seine Zukunft wohl fest.

Und die liegt nicht bei den Grün-Weißen. Denn wie aus einem Bericht der "Bild" hervorgeht, hat der Bundesligist offenbar einen Schlussstrich gezogen und dem Österreicher mitgeteilt, dass er keine Zukunft mehr hat und auch nicht mehr am Training teilnehmen wird.

Demnächst soll es dann um die Modalitäten der Trennung gehen, da eine Auflösung des gültigen Arbeitspapiers von Harnik notwendig ist. Diese Auflösung könnte aber durchaus teuer für die Norddeutschen werden, weil der Rechtsfuß angeblich ein stattliches Jahresgehalt von zwei Millionen Euro einstreicht. Daher wird Harnik Werder auch mit einer entsprechend hohen Abfindung in den Taschen verlassen wollen.

Sollte eine Vertragsauflösung letztlich über die Bühne gehen, wäre er ablösefrei zu haben und offen für ein neues Engagement. Zu welchem Klub es ihn ziehen könnte, ist zu diesem Zeitpunkt jedoch offen. Harnik, der gerade ein Haus im Osten Hamburgs baut, traut sich auf jeden Fall noch zu, auf hohem Level zu spielen. Dazu sagte er bereits: "Ich bin froh, dass ich noch auf diesem Niveau spielen kann und darf. Ich fühle mich auch noch gut."


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,74 Note
3,78 Note
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
30
18
2
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
19% KAUFEN!
19% BEOBACHTEN!
61% VERKAUFEN!