Marwin Hitz | Borussia Dortmund

Hitz bleibt vorerst im Tor – keine langfristige Entscheidung

28.02.2021 - 20:40 Uhr Gemeldet von: Das Wort zum Sonntag | Autor: Nils Richardt

Am Samstagnachmittag wurde bei der Verkündung der Startaufstellung von Borussia Dortmund vor allem auf eine Position geachtet: Für welchen Torhüter würde sich Coach Edin Terzić entscheiden? Schließlich kehrte die nominelle Nummer eins Roman Bürki nach seiner Schulterverletzung in den Kader zurück.


Doch zwischen die Pfosten durfte der Rückkehrer nicht: Dort erhielt weiterhin sein Vertreter Marwin Hitz den Vorzug. Im Interview vor dem Anpfiff erklärte Terzić diese Entscheidung wie folgt: "Wir wollen eine Leistungskultur schaffen und gute Leistung belohnen. Marwin ist jetzt gut im Rhythmus und hat es die letzten Spiele gut gemacht. Er hat uns im Spiel gehalten, sowohl in Sevilla als auch letzte Woche in der 51. Minute gegen Schalke mit zwei guten Szenen."

Eine endgültige Entscheidung sei dies jedoch nicht: "Das werde ich definitiv nicht machen, dass ich mich jetzt festlege, was bis Ende Mai stattfinden wird", stellte der Übungsleiter klar. Auch nach dem Spiel gegen Arminia Bielefeld (3:0), bei dem Hitz fehlerfrei blieb, wiederholte Terzić diese Aussage noch einmal.

"Wir müssen immer wieder harte Entscheidungen treffen. Das war die Entscheidung für heute. Was es dann in der Zukunft gibt, das werden wir sehen. Es geht so schnell im Fußball, dass ich mich da nicht festlegen möchte für die lang- oder mittelfristige Zukunft. Ich möchte mich nur festlegen für die nächste Aufgabe", gab der BVB-Coach auf der Pressekonferenz zu Protokoll.

Quelle: Sky Bundesliga | Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,28 Note
4,75 Note
3,25 Note
3,71 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
32
2
4
12
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
77% KAUFEN!
11% BEOBACHTEN!
11% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 28.02.21

    Maximale Nervung

  • 28.02.21

    Ist das deren Ernst? Man kann sicherlich über Bürki diskutieren, ob er nun gut genug für ein Topteam wie Dortmund ist oder nicht. Aber er ist definitiv zwei Klassen besser als ein Hitz. Und das gar nicht böse letzterem gegenüber gemeint. Aber wenn beide fit sind, kann es da doch nur eine Entscheidung geben...

    • 28.02.21

      Seit wann ist denn bitte klar dass Bürki 2 Klassen besser als Hitz ist?

      Für mich sind die beiden nahezu gleich stark. Beide sind an guten Tagen höchst überdurchschnittliche BuLi Keeper, aber ansonsten auch mal gerne für nen Patzer gut.

    • 28.02.21

      Was ist das denn für ne Aussage, dass man an guten Tagen als überdurchschnittlich BuLi Torwart gilt :D wenn beide für nen Patzer immer gut sind, kann man wohl kaum in irgendeiner Weise von überdurchschnittlichen BuLi Keepern sprechen. Das könnte man dann über jeden an sehr guten Tagen sein. Konstanz ist wichtig...

    • 01.03.21

      Konstanz ist selten... Gerade auf der Position passieren immer wieder Patzer oder Szenen in denen man einfach beschissen aussieht obwohl man nicht mal was dafür kann. Vom Pfosten an den Körper und so Späße.

    • 01.03.21

      überdurchschnittlich, der war gut 😄😉

  • 28.02.21

    Die Aussage hilft halt keinem weiter.
    Sie bringt Hitz in eine Druck Situation.
    „Beim nächsten Patzer könnte ich raus sein.“
    Und wenn der kommt, riskiert er danach vielleicht zu viel um es wieder gut zu machen.
    Für Bürki geht es bei einem Wechsel dann genauso weiter.
    Und wenn Terzic nach der Aussage nicht wechselt, hat er sich mit der Leistungskultur gleich wieder Unglaubwürdig gemacht.

    Fazit: die Aussage hilft keinem der Torhüter weiter und verunsichert und er selbst muss sich an gesagtem messen lassen.
    Unnötig.

    • 28.02.21

      Man kann es genau so auch als Konkurrenzkampf sehen, der die Leistung erhöhen kann. Kann keiner in die Köpfe der Spieler sehen, wie sie das aufnehmen.

    • 28.02.21

      Als Torwart sieht das ganze anders aus als bei Feldspielern, bei Feldspielern ist Konkurrenzkampf sicher förderlich da die Spieler dann 100% geben aber als Torwart geht es nicht darum viel zu laufen und 100% zu geben weil man eh hauptsächlich rumsteht. Es geht um Selbstvertrauen und Konzentration und das ist in einer Konkurrenzsituation stark beeinträchtigt.

    • 28.02.21

      Ich bin selbst Torwart (natürlich nur in den örtlichen Kreisligen) und bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich es schon als hilfreich ansehe, wenn ich weiß, der Trainer baut auf mich.
      Es gibt dir ein ganz anderes Gefühl an Selbstvertrauen und so geht man auch ins Spiel UND vor allem nach einem Patzer!
      Man kann es leichter abschütteln und weiter machen und fängt nicht an sich den Kopf zu zermalmen, was das jetzt für Folgen hat und gerade als Torwart hat man ja schon mehr Zeit auf dem Feld über sowas nachzudenken als der Feldspieler.
      Natürlich gilt das nicht für jeden TW, aber die Position ist vor allem mental anstrengend und da hilft eine 100%-ige Rückendeckung mehr, als so ein WischiWaschi

    • 01.03.21

      Prinzipiell hast du nicht Unrecht, aber es ist Dortmund und nicht Freiburg oder Augsburg. Entweder hast du die Klasse, dich bei einem solchen Verein unangefochten durchzusetzen (das schaffte Bürki eigentlich nie so wirklich) oder musst du eben mit dem Leistungsprinzip und der Konkurrenzsituation klarkommen. Wenn nicht, bist du als Torhüter bei einem solchen Verein nicht richtig.

    • 01.03.21

      Also Bürki hat ja auch grundsätzlich mehr als genug das Vertrauen ausgesprochen bekommen.
      Trotz aller Kritik von außen hat man ihn verteidigt und sogar in schweren Zeiten verlängert.
      Will nicht sagen, dass Bürki das Vertrauen also nie bekommen hat, ganz im Gegenteil, deswegen glaube ich auch, dass Bürki den nächsten Schritt eher nicht mehr packen wird.
      Nur in der jetzigen Phase, wo das Team ohnehin sehr zerbrechlich wirkt und man um stabilität bemüht ist, wäre eine klare Rückendeckung hilfreich.
      Aber zugegebenermaßen wüsste ich aktuell auch nicht, wem man die jetzt genau geben sollte.
      Beide mit Licht und Schatten unterwegs.

    • 01.03.21

      Du sagst es doch selbst, dass du aktuell nicht wüsstest, wem du das Vertrauen geben würdest. Und wenn es Terzic genau so geht? Dann wäre ein klares Bekenntnis nicht mehr als ein Lippenbekenntnis, das auch wieder schnell nach hinten losgehen kann, wenn Hitz im nächsten Spiel patzt.

      Verstehe auch nicht, wo das Problem für Hitz sein soll. Der kam als klare Nummer 2 genau für den Fall, falls die Nummer 1 mal schwächelt oder verletzt ist. Dass Hitz dann liefern muss, ist doch nichts überraschendes für ihn, ohne dass ihn der Trainer direkt zur unangefochtenen Nummer 1 machen kann. Und Bürki muss mit einer solchen Situation auch klar kommen, wenn es sein Anspruch ist, Nummer 1 bei einem Team wie dem BVB zu sein.

      Ich bleib dabei: Wenn der Druck jetzt zu hoch sein soll, bist du bei einem Verein wie dem BVB falsch. Sowohl als Nummer 1 wie auch als Nummer 2.

    • 01.03.21

      Müsste ich mich entscheiden, wen ich eher die Zusage gebe, wäre es wohl Bürki, da er (offiziell) ja nur wegen einer Verletzung raus musste.
      In der Zeit hat Hitz passabel gespielt, mehr auch nicht in meinen Augen.
      Aber mit der Verlängerung von Hitz wirkt es aktuell schon so, dass Bürki wohl eher außen vor ist, über die Saison hinaus.

      Druck werden sie so oder so verspüren, das is nur menschlich, aber unnötig erhöhen muss man ja auch nicht.
      Nur ist die Drucksituation beim TW halt schon anders.
      Zu 95% bedeutet ein Fehler ein Gegentor, niemand ist da, um die den Hintern zu retten, und viele Gelegenheiten den Fehler zu korrigieren hat man meistens auch nicht.

      Es geht dabei aber nicht mal zwingend um Druck, es geht um Lockerheit, Sicherheit, Selbstvertrauen, nicht zu verkrampfen.

      Wenn man das Gefühl hat "ich muss da jetzt raus, damit ich diesen Ball krieg und gut aussehe" oder eben andersrum "Ich bleib mal lieber im Tor, weil ich will beim rauslaufen keinen Fehler machen will" dann ist das einfach nicht förderlich.
      Dass sie sich nicht einen Fehler nach dem anderen leisten können, ist klar, aber das Leistungsprinzip ist bei Torhütern mmn. einfach etwas ander anzusetzen,als beim Feldspieler.

    • 01.03.21

      Ist ja alles nicht falsch was du schreibst, aber vollkommene Normalität bei einem Topverein. Wenn du nicht lieferst, spielt jemand anderes. Wenn du Fehler machst, stehst du in der Kritik.

      Der BVB startete in die Saison, um Meister werden zu wollen und stehen aktuell auf Rang 5. Und die Torhüter sollen jetzt aufgrund von Konkurrenzkampf unter zu viel Druck stehen? Sorry, dann sind sie dort falsch.

    • 01.03.21

      Wie gesagt, es ist was anderes als bei Feldspielern.
      Man überlegt mehr, während des Spiels und sowas kann schon dafür sorgen, dass der Torwart beim rauslaufen die halbe Sekunde zögert, die zwischen Ball abfangen und Elfer verschulden entscheidet.
      Es ist auch nicht so, dass ich es komplett falsch finde, was Terzic da sagt, nur glaub ich, ist sowas in der Vorbereitung besser, als jetzt in der heißen Phase.
      Bei allen Problemen, die da zuletzt waren, muss der Torwart einen absoluten Rückhalt spüren, deswegen finde ich die Aussage zum jetzigen Zeitpunkt einfach unglücklich.

      Das die beiden das abkönnen sollen und irgendwo müssen ist klar, dass es sie aber doch beschäftigen könnte genauso menschlich.
      Es geht immer mehr schief, wenn man unter besonderer Beobachtung steht.
      Ich hoffe einfach, dass Terzic sich an den Worten gar nicht messen lassen muss.

    • 01.03.21

      Auch das ist richtig, was du schreibst, nur muss eben genau das ein Torhüter bei einem Topverein bringen, sonst ist es kein Torhüter für einen Topverein. Frag doch mal Oli Kahn, wie der so zum Thema Druck steht, der lacht sich wohl den Arsch ab über den Druck, den du gerade bei Hitz siehst.

      Wenn einer von den beiden jetzt schlechter hält, weil er "unter Beobachtung" steht, dann hätte man ihm das erklären müssen, bevor er zum BVB wechselte. Völlig normale Situation dort.

      Grundsätzlich würde ich dem BVB aber sowieso zu dem raten, wozu ich ihm jährlich raten würde: Einfach mal neu aufstellen auf der Nummer 1.

  • 28.02.21

    Solange der Aufwärtstrend der Mannschaft anhält und Hitz sich keine gravierenden Schnitzer erlaubt, wird er im Tor bleiben.

  • 28.02.21

    Hitz wäre klar die Nummer 1, wenn Dortmund Bürki nicht am Ende der Saison für gutes Geld verkaufen wollen würde. Man muss ihn hier und da vllt. spielen lassen, aber eher ganz am Ende.

    • 28.02.21

      Dafür ist die CL-Quali doch viel zu unsicher. In der Bundesliga kann man sich keine Punktverluste leisten und in den Pokalwettbewerben sind Siege genau so wichtig. Es wird also immer die Mannschaft spielen, von der sich der Trainer die bestmöglichen Ergebnisse erwartet. Die Idee, dass nach irgendwelchen Marktwerten aufgestellt wird, ist doch komplett realitätsfern.

    • 01.03.21

      @M12H: ähhhhhh... nein!!
      "Hitz wäre klar die Nummer 1" - den Satz kannst vielleicht absteigend 3. Liga gebrauchen

  • 01.03.21

    Ja Bürki ist der bessere der schlechten, aber Hitz jetzt hinzusetzen wäre unfair.. .Soll noch eine Weile spielen, schadet nichts.

  • 01.03.21

    Nice, dann behalte ich dich Bro 😎

  • 01.03.21

    Wen soll ich aufstellen? Habe mich schon dieses WE getäuscht! Der ist ja völlig irre der Trainer! Was ist da sooooo schwierig rechtzeitig zu entscheiden wer im Kasten steht!!! Schönes Minus im Spiel!

  • 01.03.21

    Warum so hitzig, Dejavu😂?

  • 01.03.21

    Bürki angeblich kein Spiel mehr diese Saison 🙏🏼

  • 03.03.21

    Bürki 👍 Horn👎