Mathew Leckie | Hertha BSC

Leckie oder Esswein? Systemände­rung für Labbadia kein Thema

27.06.2020 - 12:00 Uhr Gemeldet von: Bennet Stark | Autor: Bennet Stark

Hertha BSC wird am letzten Spieltag der laufenden Bundesligasaison mit einem neuen Rechtsverteidiger auflaufen müssen. Peter Pekarík, Marius Wolf (beide verletzt) sowie Lukas Klünter (gesperrt) fallen nämlich aus. Problem an der Sache ist für Cheftrainer Bruno Labbadia nur, dass er keinen Rechtsverteidiger mehr hat.


Es wird daher im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach aller Voraussicht nach auf Mathew Leckie oder Alexander Esswein hinauslaufen, die beide eigentlich für die Offensive vorgesehen sind. "Es ist richtig, dass die beiden Spieler diejenigen sind, die das am ehesten spielen können", bestätigte Labbadia auf der Pressekonferenz.

Offen ist derzeit aber, auf wen der beiden er setzt. Man werde sehen, wen er schließlich aufbietet, so der Chefcoach der Alten Dame. "Wir haben noch eine wichtige Trainingseinheit, in der wir Dinge erproben werden. Ich traue es beiden zu."

Klar ist nur, dass Labbadia deswegen nicht sein ganzes System umstellt. "Ich habe momentan nicht im Kopf, dass ich wegen einer Position alles ändere."

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,56 Note
3,77 Note
4,50 Note
4,61 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
26
18
7
14
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
37% KAUFEN!
40% BEOBACHTEN!
22% VERKAUFEN!