Max Kruse | 1. Bundesliga

„Mal sehen, was kommt“: Aus­sortier­ter Kruse will im Januar wieder spielen

25.09.2022 - 15:02 Uhr Gemeldet von: impeeza | Autor: Kristian Dordevic

Im nächsten Jahr soll es wieder Fußball für ihn geben. Max Kruse, beim VfL Wolfsburg ausgemustert, denkt noch nicht daran, die Schuhe an den Nagel zu hängen, und will nach der Winterpause wieder irgendwo aktiv ins Geschehen eingreifen. Eine von seinem Noch-Arbeitgeber angestrebte Vertragsauflösung wird es bis dahin aber nicht geben.


Dass Kruse auf dem Feld keine Rolle mehr für Wolfsburg spielen wird, machte Trainer Niko Kovač vor zwei Wochen deutlich. Die Verbannung aus dem Spielbetrieb wird getragen von der Klubführung. Selbst im Test gegen Rostock (0:0) unter der Woche blieb der 34-Jährige unberücksichtigt. Training macht er weiterhin mit. Der Klub ist ohnehin dazu verpflichtet, ihm zu ermöglichen, sich fit zu halten.

Laut der Wolfsburger Allgemeinen/Aller-Zeitung gab es am Donnerstag ein Gespräch zwischen dem VfL, vertreten von Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer, und Kruse-Berater Michael Decker. Ergebnis: Die Spielerseite lehnt eine sofortige Auflösung des bis 2023 laufenden Vertrags ab.

Dazu könnte es nach dem Jahreswechsel kommen, wenn alles passt. „Ich will im Januar wieder Fußball spielen“, sagte Kruse am Rande des Abschiedsspiels von Claudio Pizarro, bei dem er auch selbst mal wieder etwas kickte („Anstrengend. 60 Minuten habe ich lange nicht mehr gespielt“). Er würde sich mit seiner Zukunft beschäftigen, „sobald es Richtung Januar geht“, und hoffe, dass sich dann „eine passende Möglichkeit ergibt“.

Wechsel in die MLS gilt als wahrscheinlich

Ob es für den Stürmer eventuell sogar in der Bundesliga weitergeht, vermag er nicht zu sagen. „Mal sehen, was kommt.“ Überwiegend ist es aber ein Wechsel in die US-amerikanische Major League Soccer, über den spekuliert wird. Das Szenario gilt als wahrscheinlich.

Steven Cherundolo, der in Los Angeles als Trainer tätig ist, erklärte beispielsweise: „So ein Spieler mit solchen Qualitäten sollte für jede Mannschaft ein Thema sein. Auch für L.A. FC. Max ist ein toller Spieler und ein interessanter Charakter.“ Auch Lutz Pfannenstiel (Sportchef in St. Louis) erachtet ihn als „hochinteressant“ für die MLS.

Sollte sich ein Wechsel nicht realisieren lassen, könnte sich Kruse der Bild zufolge auch vorstellen, bis zum Ende seines gut dotierten Vertrags (geschätztes Jahresgehalt: 3,8 Millionen Euro brutto) in Wolfsburg zu bleiben.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
3,41 Note
3,42 Note
-
Saison
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
Einsätze
-
22
30
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
26% KAUFEN!
13% BEOBACHTEN!
60% VERKAUFEN!