Max Kruse | VfL Wolfsburg

Kru­se-Vertrag enthält Option auf Verlänge­rung

01.02.2022 - 14:21 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Max Kruse will dem VfL Wolfsburg helfen, aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Dafür – und besonders auch aus finanziellen Gründen – wechselte der Angreifer am Sonntag vom 1. FC Union Berlin in die Autostadt. Der 33-Jährige sprach selbst von einem „langfristigen“ Vertrag beim VfL.


Was ein wenig verwunderte. Kruses Kontrakt bei den Wölfen ist offiziell nur bis Sommer 2023 datiert. Das Arbeitspapier könnte sich letztlich aber um ein weiteres Jahr verlängern: Nach kicker-Angaben gibt es eine Option im Vertragswerk.

Demnach dehnt sich die Zusammenarbeit automatisch um eine weitere Saison aus, wenn Kruse in der nächsten Spielzeit auf eine gewisse Anzahl an Einsätzen kommt. Dem Vernehmen nach soll die magische Grenze bei rund 25 Partien liegen.

Zum sportlichen Tagesgeschehen zurück: Im Laufe des Dienstags wird Kruse das erste Mal mit den neuen Teamkollegen auf dem Trainingsplatz stehen und sich auf den Re-Start der Bundesliga nach der Länderspielpause vorbereiten. Gegner der Wölfe am Wochenende: die SpVgg Greuther Fürth. Die Partie schließt den 21. Spieltag am Sonntag um 17:30 Uhr ab.

Quelle: kicker.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
2,95 Note
-
3,41 Note
3,42 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
32
-
22
30
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
80% KAUFEN!
7% BEOBACHTEN!
12% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 01.02.22

    Max, alles erdenklich Gute und vielen Dank für deinen Einsatz bei Union. Schade Schokolade aber wahrscheinlich hätte ich es genauso gemacht an deiner Stelle. 5 Mio nach 18 Monaten für einen 33 jährigen lassen deinen Verlust finanziell kompensieren. Es muss eine große Not in Wolfsburg herrschen, wenn man bei einem 33 jährigen die Klausel zieht und ihn aus dem Vertrag kauft der nur noch 6 Monate lief. Wird interessant ob du dem Wolfsburg genauso deinen Stempel aufdrücken kannst wie seinerzeit bei uns. Ob Max ein Söldner ist, würde ich klar nein sagen. Wer mit Geld droht, wird Zusagen ernten, zumindest bei uns. In diesem Sinne, zeig es deinen Kritikern und wenn du wieder Geld im Taxi vergisst, jeder kann mit seinem Geld machen was er will. :) Eisern bleiben!!!

  • 01.02.22

    Nach dem Fürth Spiel ist kohfeldt eh Geschichte. Und wer weiß, wie Max unter dem nächsten Trainer performt...

  • Al_Ray
    3 Fragen 0 Follower
    Al_Ray
    01.02.22

    Söldner hin oder her - wenn er spielt ist die Mannschaft immer torgefährlicher als wenn er nicht spielt - war bisher immer so und darauf kommt es an

  • 01.02.22

    Ich finde das genauso ein Spieler bei WOB gefehlt hat
    Lassen wir uns überraschen !

  • 01.02.22

    Ehrliche Söldner wie Max sollte man respektierten.
    Ich frage mich einfach, ob er mit dieser Einstellung - und umgeben von noch mehr Söldnern - noch maximal performen kann.

  • 01.02.22

    Weiß jemand wie hoch die Ablöse war die Wolfsburg gezahlt hat ?

  • 01.02.22

    Und dann muss ich diesen lächerlichen Bild-Artikel lesen, der ihn als Söldner bezeichnet. Wer würde denn nicht gern einen längerfristigen Vertrag unterschreiben, der auch noch das doppelte zahlt? Er wird ja auch nicht jünger.

    • 01.02.22

      Was ist an diesem Artikel lächerlich? hab ihn eben gelesen, und das stimmt doch, aber vielleicht haben Sie ja die guten Fussballzeiten nicht miterlebt, die vor Bosmann?

    • 01.02.22

      Wenn er wirklich so ein geldgeiler Söldner wäre, wäre er doch gar nicht erst zur Union gewechselt? Ein Fußballer seiner Klasse hatte mit Sicherheit bessere Angebote, was auch bereits bestätigt wurde. Jetzt - im Herbst seiner Karriere - hat er die Möglichkeit, nochmal das Doppelte zu verdienen und eine längere Vertragslaufzeit.

      Söldner ziehen gegen Geld in den Krieg für andere Länder. Beim Fußball handelt es sich lediglich um ein Arbeitsverhältnis. Er ist Union nichts schuldig. Sie haben ja im Gegenzug eine Ablöse für die Vertragsauflösung erhalten.

      Wenn du nur noch ein paar Jahre arbeiten könntest und plötzlich ein anderer Arbeitgeber um die Ecke kommt und dir das Doppelte bietet, bezeichnet dich doch auch keiner als Söldner, wenn du das Angebot annimmst.

    • 01.02.22

      Kruses Wechsel zu Union ging ein längerer Rechtsstreit mit Fenerbahce voraus. Spielgenehmigung war länger in der Schwebe und wurde erst nach dem Wechsel erteilt. Bezweifle etwas, dass in der Situation größere Vereine Schlange standen.

      Ob Kruse ein Söldner ist? Keine Ahnung. Wenn man das aber anderen Fußballern vorwirft, dann muss man das auch Kruse vorwerfen. Ich kann mit dem Söldnergerede allerdings eh nicht viel anfangen.

      Ist auch Jacke wie Hose, ist sein Job und kann er frei entscheiden, was er machen will, solange er sich an Verträge hält.

    • 01.02.22

      „Mit Max Kruse konnten wir einen Spieler verpflichten, der seine Klasse seit Jahren sowohl national, als auch international unter Beweis gestellt hat. Mit seinen Offensivqualitäten und seiner Bundesliga-Erfahrung wird er uns in der neuen Saison helfen, unsere Ziele zu erreichen. Dass ein ablösefreier Spieler dieser Qualität viele Optionen hatte und sich trotz wirtschaftlich deutlich höher dotierter Angebote für Union entschieden hat, freut uns sehr und zeigt, dass Union als Club mit anderen Werten punkten kann“ Zitat von Oliver Ruhnert.

      Deswegen hab ich auch geschrieben, dass schon bestätigt wurde, dass Kruse bei seinem Wechsel zu Union deutlich höher dotierte Angebote abgelehnt hat.

    • 01.02.22

      Die Vereine davor hießen Werder und Fenerbahce, wo er monatelang aufgrund ausstehender Gehaltszahlungen gar nicht mehr spielte und sportlich nicht mehr wirklich im Rampenlicht stand. Ob Ruhnert hier "höher dotierte Angebote" aus China oder den Emiraten meint, geht nicht wirklich hervor.

    • 01.02.22

      @Jimbo334: "Söldner ziehen gegen Geld in den Krieg für andere Länder. Beim Fußball handelt es sich lediglich um ein Arbeitsverhältnis."

      Also da handelt es sich bei Söldnern doch auch nur um ein Arbeitsverhältnis. Sie arbeiten als Soldat für ihren Arbeitgeber, und beziehen ganz normal ihren Lohn (Sold).

    • 01.02.22

      @amused Tatsache ist, dass er höher dotierte Angebote ausgeschlagen hat. Und ich bezweifle mal ganz stark, dass das Angebot von Union nur von Vereinen aus China oder den Emiraten überboten werden konnte. Dazu gab es auch keine Gerüchte. Dafür wurde er aber vor seinem Wechsel zur Union gleich mit sieben anderen Bundesligavereinen in Verbindung gebracht. Davon besaßen alle einen höheren Etat als Union.
      Der Rechtsstreit war jedenfalls nicht so ein großes Hindernis wie du es darstellst.

      @Evil-Eike Es besteht, aber schon ein kleiner Unterschied, wenn Menschen gegen Geld, bereit sind für ein anderes Land zu töten und zu sterben gegenüber einem Fußballer, der lediglich den Verein wechselt. Deswegen gefällt mir generell nicht, dass im Fußball oft mit dem Begriff Söldner so um sich geworfen wird.

    • 01.02.22

      "Tatsache ist, dass er höher dotierte Angebote ausgeschlagen hat."

      Eine Tatsache ist das nicht wirklich, auch wenn sich ein Verantwortlicher von Union so ausdrückt. Vor allem ist es keine Tatsache, von wem. Kruse war ja schon in der Türkei, sind die Emirate so abwegig?

      "Der Rechtsstreit war jedenfalls nicht so ein großes Hindernis wie du es darstellst."

      Naja, mitten von Corona bei großen Einnahmeverlusten und erst Mal ungewisser Spielerlaubnis? Da bin ich mir anders als du Recht sicher, dass die höher dotierten Angebote nicht zwingend aus der Bundesliga kamen, von denen hier gesprochen wird.

    • 01.02.22

      Es ist eher anzuzweifeln, ob Vereine aus China oder den Emiraten überhaupt Angebote an Spieler aus dem Ausland abgegeben haben, da sie zu dem Zeitpunkt mit die strengsten Einreisebeschränkungen hatten und der Liga-Betrieb noch nicht wieder aufgenommen wurde. Die Bundesliga war hingegen die erste große Liga, die den Ligabetrieb fortgesetzt hat.
      Es gab jedenfalls überhaupt keine Gerüchte, die Kruse mit Vereinen aus dem Ausland in Verbindung gebracht haben. Es ist also reine Spekulation deinerseits. Aus der Bundesliga gab es jedoch nachweislich mehrere Interessenten. Darunter auch Leverkusen, die mit Sicherheit mehr bieten konnten als Union.

      Die Spielerlaubnis hat Kruse jedenfalls auch Recht zügig erhalten, sodass er bereits beim ersten Pflichtspiel spielberechtigt war. So ein riesen Hindernis war es einfach nicht. Beim ablösefreien Wechsel hielt sich das unternehmerische Risiko sowieso auch in Grenzen.

    • 01.02.22

      Leverkusen? Also wenn du dich schon auf Gerüchte berufen möchtest, waren die hartnäckigsten Namen Werder und Schalke. Da ist jetzt auch kein derart übermäßig größerer finanzieller Namen dabei. Schalke konnte/wollte zu der Zeit nicht mal mehr 400 Euro Jober beschäftigen. Ich denke nicht, dass Ruhnert dieses Schalke meinte mit "höher dotierten Angeboten".

      Leverkusen holte 2020 Patrick Schick, also eher unwahrscheinlich, dass sie bei Kruse, der aufgrund der Streitereien monatelang nicht mehr bei Fenerbahce spielte, ernsthaftes Interesse hatten.

    • 01.02.22

      Ja, Leverkusen. Damals gab es ernsthaftes Interesse, ihn als Havertz-Nachfolger zu holen. Schick hat damit herzlich wenig zu tun.

      Selbst die finanziell schwächer aufgestellten Schalker und Bremer hatten zum Zeitpunkt des Wechsels den viel größeren Spieleretat als Union. Dass sie Unions Angebot nicht überbieten konnten, halte ich für extrem unwahrscheinlich.

      Es ist ja auch an sich egal jetzt. Die Diskussion driftet zu sehr ab und es wird langsam spät. Gute Nacht und vielen Dank für die dennoch unterhaltsame Diskussion.

    • 01.02.22

      Also davon habe ich nichts gelesen, auch nichts hier auf der Seite, dass Leverkusen Interesse gehabt haben soll. Aus der Bundesliga hielten sich bis zur Verkündung zu Union eigentlich nur Schalke und Werder. Leverkusen holte da übrigens auch einen gewissen Florian Wirtz 2020 aus Köln.

      Ja, Schalke und Werder haben höhere Etats, haben sie vielleicht sogar jetzt noch, aber deren Problem ist doch, dass ihre Etats für Altlasten verbraten werden. Wie gesagt, für mich klingen die zwei Namen nicht wirklich nach den "höher dotierten Angeboten".

      Aber hast Recht, im Prinzip egal. Ich bin nur der Meinung, wenn man anderen Spielern Söldnerverhalten vorwirft, dann kann man das auch bei Kruse tun. Wenn du dir so seine Karriere betrachtest, war er immer schnell weg, wenn es woanders wärmer regnete oder der Wind angenehmer war.

  • 01.02.22

    Da werden sich noch einige wundern. Wird sich dem Wolfsburg anpassen und underperformen.

  • 01.02.22

    Am Wochenende dick punkte min jung

  • 01.02.22

    das war mein erster Gedanke: Langfristiger Vertrag? 1,5 Jahre? Da muss irgendwo eine Option für ne Verlängerung enthalten sein...

    • 01.02.22

      du Fuchs

    • 01.02.22

      Seros zweiter Account

    • 01.02.22

      Hätte sonst keiner voraussagen können

    • 01.02.22

      wowowowowowow. wow.^^ mit dieser Reaktion hab ich nicht gerechnet. xD
      ich hab einfach meinen ersten Gedanken niedergetippt, als ich die Nachricht eben las. Aber ja, ich bin ein Fuchs. Nicht so schlau, aber buschiger S..... :p

    • 01.02.22

      ich ahns nicht wie wenig Arbeit und Hobbys man hat, dass man sich solche Quatsch Accounts macht und nur Leuten auf die Eier zu gehen die man net mehr kennt.

    • 01.02.22

      @Bohndesliga: auf wen bezieht sich diese Aussage jetzt?

      edit: ich frage mich, was mir bei diesem Kommentar (der eine direkte Frage an jemanden darstellt und nicht mit ja/nein beantwortet werden kann) irgendwelche Daumen nach oben oder unten bringen/sagen sollen xD

    • 01.02.22

      Also ich persönlich benutze like/dislike dafür, wofür sie gedacht sind. Für Scheißbeiträge und gute Beiträge. Wenn ich eine Frage beantworten will, beantworte ich sie möglichst mit Argumentation und drücke keine Knöpfchen wie ein 6jähriger.

    • 01.02.22

      da bin ich voll bei dir Andrea Merkel. Aber ich habe mich damit abgefunden, dass dies hier im Forum die gängigste Form des Austausches darstellt. (auch wenn ich selbst lieber Texte schreibe, denn nur so kann man in einen Austausch kommen). Aber auch wenn ich zu einem Funken nachvollziehen kann, warum dies in dieser Form genutzt wird - es gibt einfach Momente wo es mir nicht einleuchtet. Und eine ernstgemeinte Frage von mir kann in der Situation ja auch nicht der von dir gemeinte Scheißbeitrag sein, oder?

    • Kassa Blanka
      1 Frage 0 Follower
      Kassa Blanka
      01.02.22

      Wo ist Ms. Fine

    • 01.02.22

      die heißt längst auch Sheff.... äh... Webber

    • 01.02.22

      War es auch nicht. War nur ein versuchter Erklärungsansatz - bzw. mein Unverständnis gegenüber der Haltung, dass die Knöpfchen irgendeine weitere Aussagekraft haben sollten als die Bewertung der Beitragsqualität. Würde mutmaßen, dass die Dislikes nichts anderes ausdrücken sollen als die „du Fuchs“-Kommentare…

  • 01.02.22

    Hoffentlich s11 und 200+ Punkte

  • 01.02.22

    "Der 33-Jährige sprach selbst von einem „langfristigen“ Vertrag beim VfL."
    Blöööödsinn... Kruse verlängert nicht! Er beendet nach "Laune"!😂

  • 01.02.22

    Option auf Firmenwagen

    • 01.02.22

      Kann ich mir nicht vorstellen in Wolfsburg. Aber der ICE ist recht schnell von Berlin in Wolfsburg ... soll nur manchmal vergessen zu halten.

      Vielleicht gab es eine PS5 als Handgeld.