Maximilian Eggestein | SC Freiburg

Anfragen aus der Bundesliga für Eggestein?

14.06.2021 - 10:00 Uhr Gemeldet von: Jan Klinkenborg | Autor: Jan Klinkenborg

Wird Maximilian Eggestein auch im kommenden Spieljahr in der Bundesliga um Punkte kämpfen? Wie sich aus einem Bild-Bericht ergibt, könnte dies ein realistisches Szenario sein. Für den Mittelfeldmann des SV Werder Bremen gebe es bereits Anfragen aus dem deutschen Oberhaus sowie aus dem Ausland. Namen werden allerdings keine genannt.


Es ist auch denkbar, dass Eggestein bei Werder bleibt und in der 2. Bundesliga um den Aufstieg mitkämpft. Zumindest sollen die Vereinsverantwortlichen dem nicht abgeneigt gegenüberstehen, wenn sich der 24-Jährige voll mit der Aufgabe identifiziert. Der Zeitung zufolge ist es aber wahrscheinlicher, dass der Mittelfeldspieler die Grün-Weißen verlässt, bei denen er noch bis Sommer 2023 unter Vertrag steht.

Zum Problem könnte aber die Corona-Krise werden: Einerseits ist wohl keine hohe Ablösesumme zu erzielen und andererseits ist für Eggestein deshalb womöglich kein hoch dotierter Kontrakt drin. Somit bleibt abzuwarten, wie konkret das Interesse der potenziellen Abnehmer wird und wie sich der 24-Jährige letztendlich entscheidet.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,24 Note
3,98 Note
3,86 Note
3,94 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
34
32
33
18
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
25% KAUFEN!
33% BEOBACHTEN!
41% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 14.06.21

    Maxi hat mal in einem Interview gesagt dass ihm eine [Vereins-]karriere wie Steven Gerrard sehr interessiert und wünschenswert wäre. Ich hoffe dass er noch immer so denkt und dem SVW erhalten bleibt, wenn dies natürlich auch nur mein Wunschgedanke ist. Wäre super wichtig für Bremen.

  • 14.06.21

    Schwer vorstellbar.

  • 14.06.21

    Man kann über Vereinstreue sagen was man will, aber wäre Eggestein damals vor seiner Verlängerung dem Angebot vom BVB gefolgt, dann würde er jetzt jedes Jahr CL spielen, hätte ein wesentlich höheres Gehalt und wäre zumindest im Blickfeld der N11 ... Bremen hätte damals mit der Ablöse vielleicht auch was sinnvolles anfangen können. Bremen wird Eggestein nach dessen damaligem Bekenntnis und Verbleib jetzt nach dem Abstieg keine Steine in den Weg legen können und demnach auch keine hohen Einnahmen erzielen können ... am Ende wirkt es, als hätten alle Seiten nur verloren.

    • 14.06.21

      Ich kann nur sagen: Vorsicht! MEgge hat gespielt und war dabei mitverantwortlich für den Abstieg. Man kann Vermutungen anstellen und sagen, dass er sich mutmaßlich nicht treu blieb und den Ehrgeiz und Biss nicht beibehalten hat. Ich weiß, sein kleiner Bruder hat in Österreich gezeigt was er kann, aber Kohfeldt oder Werder die Schuld am Niedergang von MEgge oder Rocket zu geben ist uu kurz gedacht.

    • 14.06.21

      glaube auch der Gewinner war/ist in diesem Fall der BVB. genauso überperformt (besonders bei scorern) wie andrich derzeit.

    • 14.06.21

      Vor allem hätte sich eggestein vllt besser entwickelt bei bvb . Er ist doch sehr stagniert in seiner Entwicklung