Maximilian Eggestein | SV Werder Bremen

Erstes Saisonspiel ohne Eggestein: Kohfeldt muss sich etwas überlegen

10.04.2021 - 10:30 Uhr Gemeldet von: Bennet Stark | Autor: Bennet Stark

Wie wichtig Maximilian Eggestein für Werder Bremen ist, zeigt der Blick auf die Bilanz der vergangenen Jahre: Nur fünfmal stand der Mittelfeldspieler seit Sommer 2017 (!) nicht in der Startelf der Grün-Weißen. Trainer Florian Kohfeldt verzichtete in über drei Jahren Amtszeit sogar nur zweimal auf den 24-Jährigen – und da musste er es. Nun fällt genau dieser Mann aus. Und die Frage lautet: Wer ersetzt ihn?


Kohfeldt selbst antwortete darauf am Freitag wie folgt: „Es gibt Spieler bei uns, die Ansprüche haben, zu spielen. Sie werden die Möglichkeiten jetzt kriegen.“ Namentlich genannt hat er dabei Leonardo Bittencourt, Manuel Mbom, Patrick Erras sowie die „etwas offensivere“ Variante mit Romano Schmid.

Da Schmid jedoch schon vergangene Woche bei der Niederlage gegen Stuttgart in der Startelf stand, wird sich Kohfeldt dabei auf das Pokalspiel in Regensburg bezogen haben, bei dem anstelle von Schmid eben Yūya Ōsako zum Einsatz kam. Sollte dieser in der Startelf bleiben, was durchaus denkbar ist, könnte es auch eine defensive Doppelsechs aus Christian Groß und Kevin Möhwald dahinter geben.

Sieben Spieler kommen fürs Zentrum infrage

Letztlich werden das Zentrum drei Spieler aus einem Pool von sieben möglichen bilden. Wen Kohfeldt auswählen kann: Erras, Groß (beide defensiv), Kevin Möhwald, Mbom (beide eher Achterraum) sowie Ōsako, Schmid und Bittencourt (alle offensiv). Entsprechend heißt es vom Trainer: „Wir haben schon Möglichkeiten.“

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,74 Note
3,24 Note
3,98 Note
3,82 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
33
34
32
31
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
60% KAUFEN!
13% BEOBACHTEN!
26% VERKAUFEN!