Maximilian Philipp | 1. Bundesliga

Prüft Stuttgart eine Leihe von Philipp?

29.11.2018 - 21:04 Uhr Gemeldet von: NevenX | Autor: NevenX

Im Sommer investierten die Verantwortlichen des VfB Stuttgart eine hohe Summe in den Kader, doch der sportliche Erfolg aus Rückrunde der Vorsaison konnte nicht ansatzweise bestätigt werden. Stattdessen rangieren die Schwaben auch fünf Spieltage nach dem Trainerwechsel von Tayfun Korkut zu Markus Weinzierl auf dem letzten Tabellenplatz.


Infolgedessen wird der Ruf nach Verstärkungen laut, Sportvorstand Michael Reschke gab unlängst im Gespräch mit der "Bild" diesbezüglich an, dass es Überlegungen gibt, im Winter noch einmal nachzurüsten: "Wir sondieren ja ständig den Markt und werden uns nach dem letzten Vorrundenspiel zusammensetzen, um zu entscheiden, ob wir etwas tun oder nicht."

Nachdem die Schwaben bereits mit Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach), Sandro Wagner (Bayern München) sowie Sebastian Rode und Shinji Kagawa (beide Borussia Dortmund) in Verbindung gebracht wurden, bringen die "Stuttgarter Nachrichten" einen weiteren Namen ins Spiel. Laut einem Bericht des Blattes befasst sich der VfB mit dem vertraglich bis 2022 an Bundesligaspitzenreiter Borussia Dortmund gebundenen Maximilian Philipp. Geprüft werde eine Leihe.

Zu Saisonbeginn kam Philipp beim BVB noch regelmäßig zu Einsatzminuten, auch wenn dies teilweise den Verletzungen von Mitspielern oder deren fehlender Form geschuldet war. Mittlerweile ist der im Vorjahr für 20 Millionen Euro aus Freiburg in das Ruhrgebiet gewechselte Angreifer ins Hintertreffen geraten. In den vergangenen vier Pflichtspielen blieb der 24-Jährige ohne Einsatz, schaffte es gar nur einmal in den 18er-Kader.

Zwischen den beiden Klubs gab es bereits in der jüngeren Vergangenheit zwei Leihgeschäfte: Dzenis Burnic zog es im Sommer 2017 und Jacob Bruun Larsen im darauffolgenden Winter an den Neckar. Gelohnt haben sich die Transfers jedoch kaum. Zusammen kamen die beiden Talente auf lediglich 13 Einsätze.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,48 Note
3,26 Note
4,04 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
25
20
18
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

66% KAUFEN!
16% BEOBACHTEN!
16% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 29.11.18

    Stuttgart will im Moment auch alles verpflichten, was nicht bei 3 aufm Baum ist.

    • 29.11.18

      Sehr richtig.
      Und genau deshalb ist es etwas unprofessionell von Reschke so indiskret mit den ganzen Wunschkandidaten zu sein.
      Überraschend, weil er bekanntlich vollprofi ist.

    • 29.11.18

      [Kommentar gelöscht]

    • 29.11.18

      ...ja. Muss gehörig unter Druck stehen

    • 30.11.18

      Seit Maximilian durch Favre auf die 9er Position gesetzt wurde, sank sein Stern beim BVB unaufhörlich. Er gehört auf die Außenbahn, und zwar vorzugsweise nach links. Dort hat er aber Guerrero und Bruun Larsen vor sich; eine schwierige Situation.

    • 30.11.18

      Guerreiro gehört da imo auch nicht wirklich hin und Bruun Larsen hat zuletzt auch nicht 100%ig überzeugt, würde da gerne mal wieder Philipp sehen. Weiß natürlich nicht, wie er sich derzeit im Training macht.

    • 30.11.18

      Für die meisten Trainer gehört Guerreiro dorthin. Wenn du darauf hinauswillst, dass er als LV spielen sollte, liegst du anscheinend falsch, wenn kein BVB Trainer ihn dort sieht. Ihm fehlt es eindeutig an defensivem Durchsetzungsvermögen, also ist er auch im ZM verschenkt. Bleiben noch die 10 oder die Außenbahn und auf der 10 hat er keine Schnitte gegen Reus. Also wenn Guerreiro spielt, dann muss er zwangsläufig auf LA sein. Stimme aber zu, dass Philipp sich weder vor ihm noch JBL verstecken muss, welcher nach einem starken Start mittlerweile auch stark abgetaucht ist. Aber scheinbar bietet er sich auch nicht wirklich im Training an, denn Pulisic überzeugt auch selten und darf trotzdem ständig ran.

    • 30.11.18

      Auf die LV-Position gehört er noch viel weniger. Eine optimale Position hatte er unter Tuchel im 3-4-3 als etwas zentraleres Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff.

    • 01.12.18

      Ich denke, das Phillip mehr Geduld verdient hat. Er hat sich klaglos in die Sturmmitte gestellt, als es noch keinen Alcacer gab. Dadurch fehlen ihm jetzt Trainings- und Spielzeit auf der Außenbahn.

      Er passt für mich super in das Team und kann uns auf einem hohen Niveau auf fast allen Sturmpositionen unterstützen.
      Darum soll Milli bleiben

  • 30.11.18

    Der Reschke kann prüfen was er will. Versetzt man sich in die Situation von Milli wird er sich wohl kaum seine ( mögliche ) erste Meisterschaft entgehen lassen und einen Abstieg riskieren. Zumal er seine Einsätze auch in der Rückrunde beim BVB bekommen wird, wenn auch vielleicht nicht als unumstrittener Stammspieler. Er wird dran arbeiten dass es bald so sein wird.

    • 30.11.18

      Wer weiß was beim BVB noch an Verletzungen auftreten werden. Wenn sagen wir JBL mal ausfällt, kann Philipp ganz schnell wieder eine dauerhafte Option werden.

  • 30.11.18

    Der würde doch trotzdem Meister mit Dortmund werden, wenn er zum VfB im Winter gehen würde...

    Coman wurde damals auch im selben Jahr mit Juve und Bayern Meister.

    Haben wir eigentlich grade ein Sommerloch, oder woher kommen diese ganzen Gerüchte?

  • 30.11.18

    Es ist ja eigentlich anzunehmen, das er mit dem Verlauf der Rückrunde wieder gefragter wird beim BVB, sei es durch unweigerlich stattfindende Verletzungen, oder die Crunch-Time Belastung der Mannschaft. Sicherlich wird auch in Stuttgart durchaus professionelle Arbeit geleistet, aber das Niveau ist offensichtlich ein ganz anderes und so würde ich die viel bemühte "Spielpraxis" hier nicht unbedingt als höchstes Gut sehen. Er hat sich ja nichts zu Schulde kommen lassen, und es gibt ja auch keine Aussagen von Seiten des BVBs, das man von ihm enttäuscht sei... Ergo: lieber bleiben.

  • 30.11.18

    Das Problem von Stuttgart sind die schlechten Wechsel im Sommer. Und jetzt wird versucht alles auf Biegen und Brechen verpflichtet zu werden um das wieder gerade zu biegen.
    Die 3 teursten sind 20 Jährige, die in vergleichsweise unterklassigen Ligen gespielt haben.
    Dann Castro, dieser Wechsel war okay.
    Und zum Schluss Didavi, für 4 Millionen ein Schnäppchen. Dieser ist aber Dauerverletzt, deshalb leider auch ein schlechter Transfer.
    Mit Kempf haben sie einen weiteren Verletzungsanfälligen Spieler geholt.
    Ich sehe hier keine Spieler, bis auf mit Abstrichen Castro, der die Mannschaft dauerhaft weiterbringt. Für diese Spieler haben sie Rund 30 Mio Euro rausgehauen, das geht besser.

  • 01.12.18

    Ich denke, das Phillip mehr Geduld verdient hat. Er hat sich klaglos in die Sturmmitte gestellt, als es noch keinen Alcacer gab. Dadurch fehlen ihm jetzt Trainings- und Spielzeit auf der Außenbahn.

    Er passt für mich super in das Team und kann uns auf einem hohen Niveau auf fast allen Sturmpositionen unterstützen.
    Darum soll Milli bleiben