Moussa Niakhaté | 1. FSV Mainz 05

Niakhaté lässt seine Zukunft bei Mainz 05 offen

28.07.2021 - 22:14 Uhr Gemeldet von: Freddy_M | Autor: Ali Nikkhouy

Seit 2018 steht Moussa Niakhaté beim 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag. Sein Verein überwies für den inzwischen 25-Jährigen damals eine Summe von fünf Millionen Euro an den FC Metz, welche sich im Nachhinein als gelungene Investition entpuppt hatte. Niakhaté gehörte unter allen Trainern zum unangefochtenen Stammpersonal und konnte während der Zeit in Mainz seinen Marktwert verdreifachen.


Seine guten Leistungen bleiben jedoch nicht unbemerkt, weshalb er und Mainz-Sportdirekter Martin Schmidt sich nun zu seiner Zukunft geäußert haben: „Im Moment benimmt er sich, als wolle er für immer bleiben“, lobte Schmidt die Einstellung des Franzosen auf und neben dem Platz. Für Niakhaté sei das jedoch eine Selbstverständlichkeit: Laut seiner Aussage ist es „eine Sache der Professionalität, sich in Mainz zu hundert Prozent zu engagieren“.

Die Frage ist jedoch, wie lange er das noch tun wird. Auf Nachfrage der Bild sagte der Innenverteidiger, dass er mit Vorstand Christian Heidel und Schmidt Gespräche führe und die beiden „über die Situation Bescheid wissen“. Über die Inhalte wolle der Franzose aber „natürlich nicht sprechen“. Die Bosse der Mainzer betonen allerdings, dass aktuell keine konkreten Angebote vorliegen.

1. FSV Mainz 05: Kein bevorzugtes Ziel für Niakhaté

Auch wenn Niakhaté über die Inhalte der Gespräche mit Mainz nicht sprechen wollte, kann man davon ausgehen, dass es um einen möglichen Abgang geht. Vertraglich gebunden ist er nämlich noch bis 2023 an die Rheinhessen, sodass eine Verlängerung seines Vertrages nicht unbedingt dringlich erscheint.

Auf die Nachfrage, ob er sich in England, Spanien, Frankreich, Italien oder weiterhin in Deutschland sehe, antwortete der Innenverteidiger:

„Wenn ein anderer Verein an mich herantreten würde, dann ginge es mir nicht um eine spezielle Liga oder ein bestimmtes Land – dann geht's für mich nur um das sportliche Projekt!“ Ob er dieses noch woanders findet, werden die kommenden Wochen zeigen. So oder so gelte es, sich in Mainz voll reinzuhängen.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,75 Note
4,00 Note
3,91 Note
3,62 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
33
33
32
4
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
56% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
17% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 28.07.21

    mach mal bitte kein scheiss 😭😅

  • 28.07.21

    Bell regelt

  • 28.07.21

    Kilian wäre direkter Ersatz oder?

    • 29.07.21

      In der Vorbereitung hat mich bisher Nemeth eindeutig mehr überzeugt. Dazu ist er beidfüßig, was LIV mehr entgegenkommt als Rechtsfuß Kilian.

  • 29.07.21

    Moussa ja auch nicht

  • 29.07.21

    Das wäre so unendlich Schade. Er ist bei uns wirklich vom Talent zum Leader und Topspieler geworden - und scheint sich auch sehr wohl zu fühlen. Eine Resthoffnung ist da, dass er einfach so nen Move wie Verlängerung bis 2025 oder sogar 26 bringt und hier zur Legende wird 🙃🙃

  • 29.07.21

    Zu Dortmund oder RB

  • 29.07.21

    Wer wäre der direkte Ersatz? Hack?

    • 29.07.21

      Hack ist der Konkurrent für Bell in der Zentrale der Dreierkette.

      Für den linken oder rechten Part davon kommt keiner der beiden normalerweise in Frage.

      Wenn einer von St.Juste oder Niakathé gehen wird, dann wird entweder als „Überraschung“ auf Nemeth gesetzt oder ein neuer Mann für die Position gekauft.

    • 29.07.21

      Vielen Dank für die Infos! :) Lucoqui läuft gleich ab… wie siehst du die LV Position? Er oder Brosinski?

    • 30.07.21

      Sorry, bisschen late.

      Das ist eine sehr gute Frage. Ich denke schon, dass Lucoqui als klare Nummer eins für links hinten geholt wurde, weil jeder fest mit einem Abgang von Aaron gerechnet hat.

      Mit dieser Personalie steht und fällt auch alles auf dieser Position. Wenn er doch bleiben sollte und Bo zufrieden ist, dann sehe ich ihn als Stammspieler als Linksverteidiger. Wenn er sein Können komplett abruft, dann hat Lucoqui eigentlich keine große Chance.

      Das wäre auch mein Wunsch um ehrlich zu sein. Aaron Stamm. Am besten so performen, wie in der ersten Saison. Lucoqui als Dampfmacher und vom Gegner abhängige Variante. Meier 1-2 Jahre verleihen. Dresden würde bestimmt nicht nein sagen.

      Brosi ist ja eigentlich überhaupt nicht für die linke Abwehrseite vorgesehen. Eher der Notnagel. Hat da vor zwei Jahren nur gespielt, weil die anderen verletzt und zu schlecht waren. Hat sich dann als mehr oder weniger angenehme Alternative, wenn es hart auf hart kommt, herauskristallisiert. Im Normalfall ist er der etatmäßige Konkurrent von Widmer. Da ist ja außer ihm sonst auch keiner. Auf der anderen Seite aber schon. Da ist, bei egal welcher Konstellation, auf jeden Fall definitiv ein Pärchen vorhanden.

    • 30.07.21

      Danke dir für die ausführliche Erklärung :) hab mir Lucoqui nicht geholt… durch den angeblichen Netz Wechsel zu Gladbach, hab ich meinen Abwehrspieler für den ersten Spieltag 😄🙌