Nadiem Amiri | Bayer 04 Leverkusen

Quarantäne: Amiri fehlt Bayer 04 gegen die Rangers

04.08.2020 - 12:30 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Wenn Bayer Leverkusen am kommenden Donnerstag (18:55 Uhr) im Zuge der Europa League auf die Glasgow Rangers trifft, wird Nadiem Amiri nicht dabei sein können. Der 23-Jährige befindet sich gegenwärtig in einer vorsorglichen Quarantäne.


Amiri hatte demnach am Samstag vergangener Woche im privaten Umfeld Corona-Kontakt. Der Offensivmann hat eigenständig auf diesen Vorfall hingewiesen und wird nun zunächst für eine Woche von seinen Mitspielern getrennt.

"Nadiems Verhalten ist vorbildlich und wichtig. Gerade wegen der derzeit wieder steigenden Infektionszahlen in Deutschland ist dies ein Beispiel für einen seriösen und verantwortungsvollen Umgang mit der Pandemie", erklärte Sportchef Rudi Völler.

Das Hinspiel gegen den schottischen Vertreter aus Glasgow konnte die Werkself mit 3:1 gewinnen.

Quelle: bayer04.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,63 Note
3,36 Note
3,61 Note
4,50 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
28
13
30
1
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
60% KAUFEN!
32% BEOBACHTEN!
8% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • HabbaBabba
    3 Fragen 10 Follower
    HabbaBabba
    04.08.20

    Natürlich ist sein Verhalten vorbildlich. Aber wenn ich wissentlich Kontakt zu Corona-Infizierten hatte, ist es doch eher selbstverständlich als löblich, das zu melden. Oder nicht?

    • 04.08.20

      Na frag das mal die Demonstranten von Samstag...

    • 04.08.20

      Wer spricht ihm denn Lob aus?

    • HabbaBabba
      3 Fragen 10 Follower
      HabbaBabba
      04.08.20

      Sein Sportdirektor. Er lobt ihn ja förmlich in den Himmel. Oder lese nur ich das so?

    • 04.08.20

      Das ist deine Interpretation.
      Völler nennt amiris verhalten vorbildlich und wichtig, was man tatsächlich als loben interpretieren kann. Dass du allerdings daraus eine Diskussion aufmachst, dass es nicht löblich sondern vielmehr selbstverständlich sei, erwächst allein aus deiner Interpretation! Von Lob spricht explizit niemand, man kann es nur erschließen. Und daraus wiederum zu konstatieren, man solle hier die Kirche in Dorf lassen, da er sich ja nur vorbildlich verhalten habe und es daher keines Lobes bedarf, ist Null-Inhalt. Und genau dieser Mechanismus regt mich momentan so dermaßen auf, dass ich das hier kommentiere. Das ist nicht persönliches, Habba.

    • 04.08.20

      Für alle Gutmenschen (und Schlechtmenschen wie die AfD) ist das selbstverständlich ja. Nur wenn es sie selbst treffen würde, wäre es etwas „anderes“

    • HabbaBabba
      3 Fragen 10 Follower
      HabbaBabba
      04.08.20

      Nein, nein. Persönlich wird hier schon mal gar nichts genommen.
      Die Aufregung versteh ich aber tatsächlich nicht. Denn Völler attestiert Amiri ein dermaßen professionelles Verhalten, dass es schon aus der Norm fällt. Vorbildlich, wichtig, seriös und verantwortungsvoll. Ich find's einfach nur einen Tick drüber, weil Völler das von seinen Spielern erwarten kann.

    • 04.08.20

      Ich gebe dir recht, das muss man von Spielern erwarten können, weil die eben unter diesen Bedingungen weiter spielen und viel Geld verdienen dürfen, während ansonsten noch recht viel nicht geht, z.b. feste, Partys, Konzerte etc etc.
      Völler nutzt das jetzt, um nochmal darauf hinzuweisen, dass der Fußball sich die Geisterspiele erarbeitet hat mit dem Hygienekonzept, das es nun aber weiterhin konsequent umzusetzen gilt und das gerade in Zeiten, in denen wieder mehr Menschen positiv getestet werden. Gleichzeitig zeigt das nochmal an, dass die Vereine (oder nur völler?) Wissen, dass sie nicht über allen Dingen stehen und etwas Demut an den Tag legen müssen.