29.11.2019 - 17:19 Uhr Gemeldet von: FCB22 | Autor: Fabian Kirschbaum

Wie Borussia Mönchengladbachs Marco Rose am Freitag auf der Pressekonferenz bestätigt, konnte Nico Elvedi Teile des Teamtrainings absolvieren. Ob der 23-jährige Schweizer am Sonntag bei der Heimpartie gegen den SC Freiburg (15:30 Uhr) trotz Risswunde am Knie einsatzfähig sein wird, lässt der Coach hingegen noch offen.


"Nico hat heute Teile vom Training mitgemacht. Es ging darum, dass seine Entzündungswerte wieder normal sind; dass die Wunde nicht mehr nässt", betont der Übungsleiter, der natürlich auch auf die Empfehlung der medizinischen Abteilung hören muss.

Rose kämpft mit verletzungsbedingten Abwehrsorgen

"Das bedeutet, dass der Arzt grundsätzlich grünes Licht gibt. Aber jetzt müssen wir die nächsten zwei Tage gucken, wie es sich im Training verhält", so Rose weiter über den körperlichen Zustand seines Schützlings.

Was die Abwehrformation der Fohlen in zwei Tagen anbelangt, bleiben somit Fragezeichen bestehen. In der Innenverteidigung kommen gleichwohl noch eine Reihe an Spielern in Betracht – je nachdem, wie es sich mit ihrem Fitnesszustand in den nächsten Tagen verhält.

Neben Elvedi kommt auch Tony Jantschke aus einer Zwangspause. Er saß gegen Europa-League-Gegner Wolfsberg zumindest schon auf der Bank und könnte nun in Schlagdistanz sein.

Außerdem sind Tobias Strobl und Ramy Bensebaini Optionen, auch Jordan Beyer (ebenfalls nach Verletzung) kann dort spielen. Abwehrchef Matthias Ginter fällt dagegen sicher aus.

Quelle: Pressekonferenz

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,66 Note
3,53 Note
3,50 Note
3,38 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
25
33
30
20

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

86% KAUFEN!
4% BEOBACHTEN!
9% VERKAUFEN!