Ömer Toprak | 1. Bundesliga

Besiktas an Ausleihe in­te­res­siert?

03.04.2019 - 14:10 Uhr Gemeldet von: impeeza | Autor: Robin Meise

In Dortmund ist Ömer Toprak inzwischen weitgehend auf dem Abstellgleis gelandet, an Abdou Diallo, Dan-Axel Zagadou und Manuel Akanji kommt der 29-Jährige derzeit nicht vorbei. Auch der eigentlich im defensiven Mittelfeld beheimatete Julian Weigl wurde ihm zuletzt in der Innenverteidigung vorgezogen.


Das könnte andere Vereine auf den Plan rufen, um einen Vorstoß bezüglich eines möglichen Transfers zu wagen. So soll nach einem Bericht der türkischen Zeitung "Sabah" Besiktas Istanbul an den Diensten des noch bis 2021 an die Westfalen gebundenen Abwehrspielers interessiert sein. Aus Kostengründen habe man es auf ein Leihgeschäft abgesehen.

Für die Borussia kommt der ehemalige türkische Nationalspieler im aktuellen Saisonverlauf auf zwölf Pflichtspieleinsätze. Zu Beginn dieser Spielzeit musste er zudem aufgrund einer Muskelverletzung rund sechs Wochen zwangspausieren.

Quelle: sabah.com.tr

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,88 Note
4,11 Note
3,82 Note
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
9
10
26
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 31.05.19

    Warum ist der von b04 weg damals...

  • 03.04.19

    Zurück zum SC Freiburg!
    Das wäre bockstark..

    • 03.04.19

      Um ihn dann den jungen Spielern vor die Nase zu setzen? Abgesehen davon, dass sein Gehalt trotz seines fortgeschrittenen Alters zu hoch sein wird, sehe ich nicht, inwiefern der Kader des SC noch einen 'alten Hasen' brauchen kann. In jedem Mannschaftsteil gibt es bereits eine gute Balance zwischen Nachwuchsleuten und erfahrenen Spielern. Holte man da nun Toprak hinzu, müsste er entweder die Rolle von Heintz übernehmen, was der sicher nicht mit sich machen lassen würde, oder sich eben hinten anstellen.

  • 03.04.19

    was soll eine Leihe bringen? Als ob der da jetzt nochmal besser und jünger wird um dann Akanji, Diallo oder Zagadou zu verdrängen. Das Kapitel sollte man mit einem Verkauf im Sommer abschließen, sonst endet der wie Geis.

    • 03.04.19

      Geis ist doch gut "geendet"?

    • 03.04.19

      Ich meine nicht aus der Sicht des Spielers. Sondern aus der Sicht des Vereins, der ihn monate- oder jahrelang unerwünscht auf der Gehaltsliste mitgeschleppt hat.

      Abgesehen davon kann man darüber streiten, ob es aus der Sicht von Geis gut geendet hat

    • 03.04.19

      Selbst Schuld wenn man zu Schalke geht und dort auf den großen Erfolg hofft. Es waren genug andere Interessenten da.

    • 03.04.19

      Eine Leihe wie in dem Fall hat meist wirtschaftlich-bilanziellen Gründe für den Verein. Die hohen Ablösesummen können fein umgangen werden, in dem man lediglich die Leihgebühr und das Gehalt zahlt. Im Endeffekt ist es ähnlich wie bei einem Leasing. Am Ende versuchst du den Spieler zu kaufen oder du verpflichtest ihn eben nicht. Grade in Zeiten, wo Spieler gerne mal hin und her wechseln ein gängiges Stilmittel.

  • 03.04.19

    Meiner Meinung nach ein wenig überschätzt... auch schon zu Leverkusener Zeiten...

  • 03.04.19

    Win Win