Olivier Giroud | Premier League

Er­satzkan­di­dat für Aubameyang?

17.07.2017 - 12:09 Uhr Gemeldet von: Max Hendriks | Autor: Max Hendriks

Trotz des Endes der Transferperiode in China ist ein Abschied von Pierre-Emerick Aubameyang aus Dortmund immer noch nicht vom Tisch.


Es kursierte unter anderem der Name des FC Chelsea, aber vor allem der AC Milan soll noch um den Gabuner werben. Marco Fassone, Vorstandsvorsitzender bei den Rossoneri, merkte unlängst an, dass es schön wäre, einen aus der Dreierriege Andrea Belotti, Alvaro Morata oder eben Aubameyang zu haben.

"Wir werden sehen, auf wen die Wahl fällt", so der Klubboss laut "Goal"; wobei man aber auch über andere Spieler nachdenke, die bislang noch nicht medial behandelt wurden.

Auch wenn der BVB bereits in Person von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke grundsätzlich verlauten ließ, dass man bei der Personalie Aubameyang nicht mehr lange die Tür offenhalten wolle, sollen sich die Dortmunder laut "Bild" nachvollziehbarerweise schon nach Alternativen für den Torschützenkönig der abgelaufenen Saison umsehen.

Laut Informationen des Boulevardblatts ist Olivier Giroud der Plan B der Schwarzgelben. Der 30-Jährige ist noch bis 2019 in London beim FC Arsenal gebunden, bekam zuletzt aber namhafte Konkurrenz mit Landsmann Alexandre Lacazette aus Lyon.

Daher soll er den Verein verlassen dürfen. In der letzten Spielzeit kam Giroud für die Gunners in Liga, Pokal und Champions League insgesamt 40-mal zum Einsatz, erzielte dabei 16 Tore und gab vier Vorlagen.

Quelle: bild.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 17.07.17

    Das muss eine Ente sein.

  • 17.07.17

    Tigerente?

  • 17.07.17

    bitte nicht

  • 17.07.17

    Einen 28-jährigen verkaufen und dafür einen 30-jährigen holen, der auch noch 100 km/h langsamer ist als Aubameyang. Wenn das kommt und er auch noch bisschen was kostet, kann man meiner Meinung nach erstmal nur Herzlichen Glückwunsch Arsenal sagen, vor allem weil sie Lacazette bereits verpflichtet haben.

  • 17.07.17

    Er passt nicht in das Dortmunder Spiel, dafür ist er auch einfach zu langsam. Aber denke sowieso da ist nichts dran, würde Real nicht so unfassbar viel für Morata verlangen wäre das bei einem Abgang ja mein Wunschnachfolger, aber die aufgerufene Summe ist leider viel zu hoch...

  • 17.07.17

    Eins muss sich Giroud aber dennoch lassen: er hat schon einige richtig geile Buden gemacht! Oder er war der Vorlagengeber wie beim folgenden Tor, das wie ich finde eins der geilsten Tore war, die ich gesehen habe, einfach ein Traum diese Bude *-*
    https://www.youtube.com/watch?v=lDzROeD9fGU

  • 17.07.17

    Ich find das immer wieder lustig... Auch wenn es jetzt argh provokant klingt, aber:

    In welcher Kategorie Stürmer denkt eigentlich der durchschnittliche Dortmund-Anhänger? Wo denkt ihr steht eigentlich der BVB in der Nahrungskette?

    Ich hab das Gefühl, dass sich einige den BVB größer wünschen, als er ist.

    Wenn ich hier z.B. Namen wie Morata lese... Jungs, mal ehrlich: Das ist nicht Dortmunds-Kategorie. Das ist einige Treppchen über euch.

    Ihr werdet keinen gleichwertigen Ersatz zu Aubameyang erhalten. Es kann nur ein anderer Stürmertyp sein, sofern es ein Spieler mit "Namen" sein soll. Sollte es ein ähnlicher Typ sein, so wird es wieder auf einen "NoName" hinauslaufen.

    Spieler wie Giroud sind unstreitbar aufgrund Ihres Alters kein Gewinn für die Zukunft des BVB. Allerdings helfen sie sofort weiter und sind evtl. auch sofort verfügbar.

    Das beste für den BVB wäre es, dass Aubameyang bleibt.

    Auch wenn es schon bitter ist, dass "keiner" aus europas Topligen einen Aubameyang wirklich will. Vllt. deutet dies auch auf das limitierte Spiel hin bzw. den Zwang, das Spiel auf Aubameyang auslegen zu müssen.



    • 17.07.17

      Ein Morata hat bei Real kaum gespielt und die meisten Top-Clubs haben ihren Stammstürmer, wieso also nicht? Ich finde er ist halt auch nicht die aufgerufenen 80 Mio. oder ähnliches Wert, sehe ihn nicht auf der Stufe mit Lukaku etc. der für diese Summe gewechselt ist. Ein Morata ist kein Lewan, kein Lukaku und kein Benzema oder Griezman, warum sollte Dortmund für ihn nicht attraktiv sein? Ich hab auch lieber einen NoName als einen 30-jährigen Giroud. Das klassische Mittelstürmer wie Immobile sich im BVB-System halt schwer tun ist ja nichts neues. Wenn Auba bleibt wären wir glaube ich alle am glücklichsten...

    • 17.07.17

      Also ich als BVB Fan möchte auch nur Auba behalten. Giroud möchte ich nicht. Allerdings nicht aufgrund der Kategorie oder Größenordnung. Er passt nicht ins System, ist zu alt und zu langsam. Ich nehme lieber wieder einen unbekannten jungen Stürmer, der dann funktioniert. Nur so kann das beim BVB laufen. Ich möchte auch jemanden wie Morata nicht haben, da er das Gehaltsgefüge sprengen und Unruhe in die Spielerschaft bringen würde.
      Den Weg, Talente aufzubauen und mit dem einen oder anderen erfahrenen Spieler anzuleiten halte ich nach wie vor für den einzigen richtigen Weg. Denn Dortmund ist nunmal nicht mehr als ein Sprungbrett hin zu den ganz großen Vereinen.

    • 17.07.17

      Naja als Spieler ist Morata nicht unrealistisch weil er jetzt auch noch nicht so viel bewiesen hat, am Ende ist er aber tatsächlich unrealistisch aufgrund der Ablöseforderung von Real Madrid.
      Der BVB wird keine 50, 60 oder 70Mio für einen Stürmer hinlegen und somit eleminiert sich dieses Gerücht von ganz alleine.

      Einen Giroud halte ich trotzdem auch für eine Ente, weil er zu alt ist, zu teuer sein wird und am Ende auch der völlig falsche Spieler/Stürmertyp ist. Das Dortmunder Spiel ist doch momentan rein auf Geschwindigkeit ausgelegt wenn man an Spieler wie Reus, Dembele, Auba und Co. denkt. Giroud ist eher ein Stürmer der im 16er gefüttert werden muss mit Bällen die er dann verwerten kann. Dafür müsste man aber den Fokus auf Ballbesitz und Feldüberlegenheit setzen und dafür passt der restliche Kader nicht.

      Dortmund würde auch bei einem Abgang von Auba sicher wieder einen Stürmer kaufen den Sie selbst entwickeln, ähnlich wie bei Auba und Lewandowski vorher, denn der "fertige Stürmer" ging damals bei Immobile ja völlig in die Hose.

      Zudem wird man eher wieder einen jüngeren Spieler suchen und hätte am ehesten Dolberg oder Schick für mögliche Alternativen gehalten, ggf. noch Moussa Dembele (je nach Preis).

  • 17.07.17

    Kann ich kaum glauben, dass der BVB so einen Typ Stürmer verpflichten will. Giroud ist zwar ein Strafraumstürmer aber erfüllt ansonsten nicht dem Spielerprofil das dem BVB liegt. Auba ist schnell, technisch stark und abschlusssicher. Giroud entspricht eig. dem Gegenteil...

  • 17.07.17

    Stehe ich alleine mit der Vermutung da, wenn ich sage, das Giroud ein um Welten besserer Strafraumstürmer bzw. Knipser ist? Wie viele Torchancen bekommt Auba pro Spiel, da Dortmund ein überragendes Mittelfeld hat? Und wie viele macht er davon? In nahe zu jedem Spiel, verballert Auba 1-2 dinger, die man einfach machen muss. Wenn du 4-5 Traumpässe pro Spiel bekommst, ist es klar, das du auch mal 1-2 pro Spiel machst. Dortmund könnte auch einen Gomez in den Sturm stellen, solange er so Vorlagen kriegt wie Auba macht bei Dortmund fast jeder gute Stürmer 20+ Tore. Und da braucht es dann auch nicht unbedingt einen Tempostürmer wie Auba

    • 17.07.17

      Also heißt das für dich, wenn jemand viele Großchancen vergibt ist er kein Weltklasse Stürmer?
      Vergebene Großchancen in der abgelaufenen Saison.
      Platz 1: Lewandowski, 27 Topchancen ausgelassen
      Platz 2: Auba, 25 Topchancen ausgelassen

      Was bedeutet das für deine Annahme. Lewa und Auba keine Topstürmer? :)


    • 17.07.17

      Kernaussage soll sein, das ein Stürmer vom Team, insbesondere vom Mittelfeld lebt. In Dortmund bekommt der Stürmer halt, sehr viele perfekte zuspiele, von daher würden auch sehr viele andere gute Topstürmer viele Tore erzielen. Und ja, natürlich sagt die Chancenauswertung etwas über die Qualität eines Stürmers aus. Lewandowski z.B.: hatte letztes Jahr eine deutlich bessere Ausbeute. Auba hat diese Saison einfach sehr stark gespielt, das heißt aber nicht, das ein Giroud, welcher einen deutlich stärkeren Abschluss als Auba hat, die Buden nicht machen würde. Ein Beispiel für eine Top Chancenauswertung ist zb: Suarez, so gut wie jede Großchance ist bei Ihm ein Tor, deshalb ist er auch zurecht der teuerste aktuelle Mittelstürmer. Ein Kießling zb. hat eine relativ schlechte Chancenauswertung, trotzdem wurde er vor ein paar Jahren Torschützenkönig, da das komplette Spiel auf Ihn ausgelegt war...

    • 17.07.17

      Was du vergisst: auba stand aufgrund seiner geschwindigkeit und spielintelligenz genau dann immer 1-2 schritte vor dem Abwehrspieler und schiebt die kugel dann noch ein. Ich hatte das schon mal geschrieben, aber wenn dortmund mit dembele im eigegen Strafraum nach einer eigenen ecke kontert und dembele und gomez dann losstürmen ist dembele am gegnerischen strafraum, während Spieler wie gomez vermutlich auf höhe der Mittelfeldlinie hinterherrecheln würde. Was ich damit sagen will: Dieses, der Auba schiebt die bälle eh nur rein ist sowas von schwachsinnig und zeigt mir, dass du wenig Dortmundspiele gesehen hast, weil du vollkommen die torentstehung außer acht lässt. Und da ist auba unglaublich, weil er immer 1 schritt schneller ist als die abwehr. Er geht einfach auch verdammt gute wege, siehe dafür dfb halbfinale dieses Jahr gegen meine Bayern. Also chancen lässt er schon viele liegen (wie lewa auch) aber stell doch da mal einen anderen stürmer hin. Du wirst dich wundern, was das für ein Immobile 2.0 wird. Ich hoffe für die liga, dass auba bleibt. Mit giroud wars das vermutlich mit dem Konterfußball^^

    • 17.07.17

      Warum hatten dann bspw. Immobile oder Schieber diese Chancen nicht? Um sich Chancen zu erspielen braucht es schon ein wenig mehr als schlicht anwesend zu sein auf dem Feld. Gomez mag vielleicht eine bessere Verwertungsquote haben, aber ich bin mir sicher, dass der BVB mit Gomez nicht besser wäre. Ähnlich wie mit Giroud. Und das ist doch der einzig relevante Punkt. Auba ist sehr wichtig für den BVB und ist immer gefährlich, da er immer ein Schritt schneller sein kann als ein IV, was ihm enorme Möglichkeiten bringt.

    • 17.07.17

      Jeder Stürmertyp hat seine Vor-und Nachteile. Es gibt kaum sehr schnelle Stürmertypen wie Auba auf dem Markt. Die Vereine, welche letztes Jahr Titel geholt haben: Real, Chelsea, Bayern, Juve, Barca spielen alle mit keinem sonderlich schnellen Mittelstürmer, trotzdem sind Sie sehr erfolgreich. Kommt halt auch auf die Spielanlage an. Ich finde Giroud nicht schlecht und er ist bei weitem keine Wundertüte wie Immobile. Und einen Schieber mit Giroud zu vergleichen, kommentiere ich erst gar nicht...

    • 17.07.17

      Naja, du sagtest, beim BVB bekäme der Stürmer aufgrund der Mitspieler so viele Chancen. Dann liegt durchaus auch ein Vergleich zu Schieber nahe, denn ich vergleiche ihn ja nicht qualitativ mit Auba, sondern nur aufgrund deiner Aussage. Und bei Schieber traf es eben nicht zu, dass er sich viele Chancen erspielen konnte. Bei Gomez wäre das vermutlich ähnlich. Pauschal zu sagen, dass man mit Stürmertyp X erfolgreicher ist als mit Stürmertyp Y finde ich auch schwierig. Die beste Mannschaft in diesem Jahrtausend (Barca 2009-2011) spielte bspw. ganz ohne Mittelstürmer. Der neue Trainer muss wissen, welchen Stürmertyp er bevorzugt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass an dem Gerücht was dran ist. Giroud passt doch da nicht wirklich rein, obwohl ich ihn prinzipiell nicht zu schlecht finde.

    • 17.07.17

      Aber nicht wenn du der personifizierte Antifussballer vor dem Herrn bist (Schieber). Auch ein Mathew Leckie würde bei Dortmund keine 10 Tore machen. Ich rede hier von gestandenen international Erfahrenen Topstürmern.

    • 19.07.17

      Also gehört nun doch etwas dazu, sich die Chancen zu erarbeiten und der Stürmer beim BVB lebt nicht nur von den guten Zuspielen aus dem Mittelfeld? Sogar "gestandene internationale Erfahrung"? Dann sind wir ja doch einer Meinung, dass nicht jeder Hans Wurst diese Chancen bekommt.

    • 19.07.17

      Hör doch bitte einmal auf zu trollen und dir immer die Sachen so zurecht zu biegen wie es dir passt.

      Amused = macht dir die Welt so wie es dir gefällt
      Es nervt echt, du versuchst jedes mal jemandem die Worte umzudrehen und strickst dir einfach sinnlos Sachen ohne Kontextbezug zusammen. Tu mir nen gefallen und ignoriere einfach meine Post, denn du nervst mega ab! Danke

    • 19.07.17

      Denke, jeder der hier diese Konversation verfolgt, sieht wer hier was hin dreht. :D

  • 17.07.17

    Ein großer bulliger Stürmer im Zentrum, der von zwei schnellen Außenspielern unterstützt wird, muss jetzt nicht die schlechteste Variante sein. Vor allem wenn man bedenkt, dass Giroud für nachrückende Spieler durch seine Statur Lücken reißen kann und technisch auch nicht dermaßen limitiert ist, als das er nicht ins Spiel des BVB eingebunden werden könnte. Von daher sehe ich die Personalie Giroud nicht so negativ wie von einigen anderen hier dargestellt. Die offensive Spielweise des BVB kommt Stürmern schließlich generell entgegen.

    Die entscheidende Frage wird wohl eher sein, welche Ablöse man für Giroud aufruft. Sofern Arsenal keine absurden Summen verlangt, könnte man mit Giroud einen routinierten Torjäger erhalten. Das Risiko wäre zumindest überschaubarer als die Summe, die man damals für den international unerfahrenen Stürmer Immobile ausgegeben hat, der bis dato noch niemals außerhalb der eigenen nationalen Liga gespielt hat.

  • 17.07.17

    Oh mann ... hätte man einfach Modeste :-) verpflichtet, dann wäre der Käse gefressen gewesen. Und dieses Theater mit China auch !
    Aber Giroud, weiss nicht, würde meines Erachtens Schwierigkeiten mit dem schnellen Spiel der Dortmunder haben.

  • 17.07.17

    Dann hätten man Wolfsburg für Gomez ein Angebot machen können ich glaub der ist effektiver!?

  • 17.07.17

    Also wenn Dortmund einen Spieler kaufen möchte, welcher schon internationale Klasse und Erfahrung mitbringt, finde ich den Namen Giroud nicht mal so schlecht. So langsam wie hier viele schreiben ist der nicht (nur weil er kein Pfeil ist wie Auba), zudem ist er trotz seines Körpers auch wendig und kann sicher ein echter Torjäger werden.
    Hatte bei Dortmund vor ca. 15 Jahren schon gut funktioniert als man eine schnelle Mannschaft hatte mit Evanilson, Dede, Rosicky, Amoroso und co. und dann einen Jan Koller verpflichtet hat.
    Man muss ja nicht immer das gleiche System spielen, sondern kann es den vorhandenen Spielern anpassen.
    Deshalb denke ich, dass Giroud sehr gut passen würde.
    Einen von ähnlichem Kaliber wird Dortmund halt wirklich nicht kriegen, weil die halt lieber zu "besseren" Clubs gehen möchten.
    Alternative wäre halt wieder einen talentierten unbekannten Spieler zu holen, eben wie Aubameyang damals...aber auch einen Aubameyang findet man nicht jedes Jahr.

  • 17.07.17

    Laut Spox ist sich Milan mit Real über Morate einig, wenn das stimmen sollte weiß ich echt nicht mehr wohin es Auba denn überhaupt ziehen sollte :D

    • 17.07.17

      Milan ist sich laut ESPN heute mit Martial einig.

      Das ist alles Sommerloch und pures gestochere. Bevor da keiner von den offiziellen was sagt, kannste nix drauf geben.