27.12.2018 - 11:45 Uhr Autor: Kristian Dordevic

In Salif Sané (jetzt Schalke 04) kam Hannover 96 im Sommer eine Mannschaftssäule abhanden, deren Verlust nicht kompensiert werden konnte. Coach André Breitenreiter wäre gerne mit einem zusätzlichen Innenverteidiger in die Saison gestartet, bekam diesen Wunsch aber nicht erfüllt. In der Winterpause will man nun versuchen, die Schwachstellen im Team "durch Transfers geschlossen [zu] bekommen", wie Sportdirektor Horst Heldt laut "Neue Presse" festhielt. Für die Abwehr soll ein Landsmann Sanés auf dem Radar sein.


Informationen des Regionalblatts zufolge steht Pape Abou Cissé bei den Niedersachsen auf der Liste. Der zweimalige Nationalspieler des Senegal läuft aktuell für Olympiakos Piräus auf, wo er einen bis 2022 datierten Vertrag besitzt. Für eine etwaige Verpflichtung scheint ein geneigter Abnehmer wohl etwas tiefer in die Schatulle greifen zu müssen: Der 23-Jährige soll fünf Millionen Euro an Ablöse kosten.

Einige Stunden später berichtete die "Bild" demgegenüber, dass an den Gerüchten um den Verteidiger nichts dran sei.

Cissé verließ 2015 seine Heimat und landete über die Zwischenstation AJ Ajaccio 2017 bei den Griechen. 35 Pflichtspiele hat er seither absolviert, wobei dem 1,97-Meter-Hünen sechs Treffer gelangen. Zuletzt in der Europa League beim 3:1 gegen AC Mailand. Piräus sicherte sich mit dem Triumph Platz zwei in Gruppe F und kickte die Italiener aus dem Wettbewerb.

Quelle: sportbuzzer.de

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

75% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 27.12.18

    Kenne ihn nicht, klingt ja aber erstmal nicht so schlecht!

    BEITRAG MELDEN