Papy Djilobodji | Premier League

Gespräche mit Hannover und Gladbach?

12.08.2018 - 09:30 Uhr Gemeldet von: NevenX | Autor: NevenX

Vor zwei Jahren war Papy Djilobodji in Bremen der gefeierte Held: Sein Last-minute-Treffer im Duell mit Eintracht Frankfurt bescherte Werder am 34. Spieltag den Klassenerhalt und schickte den Gegner in die Relegation.


Eine Weiterverpflichtung der Leihgabe war für die Hanseaten damals allerdings nicht umsetzbar. Djilobodji zog es kurzfristig zurück zu Stammklub Chelsea, der ihn wenige Wochen später für fast zehn Millionen Euro Ablöse nach Sunderland transferierte.

Bei den Saints gehörte der Senegalese zunächst zum Stammpersonal, infolge einer Vier-Spiele-Sperre setzte der damalige Trainer David Moyes ihn jedoch nicht mehr ein. Nach dem Abstieg in die zweite Liga wechselte er auf Leihbasis in die Ligue 1 zum FCO Dijon, bei dem er mit wettbewerbsübergreifend 33 Einsätzen gesetzt war und die Rückkehr in die Nationalmannschaft, allerdings nicht in den Sprung in den WM-Kader schaffte.

In Sunderland liegt noch ein Vertragsverhältnis bis 2020 vor, eine sportliche Zukunft aber wohl nicht. Djilobodji will den mittlerweile in die dritte englische Liga abgestiegenen Klub verlassen und fehlt seit Beginn der Vorbereitung im Training, woraufhin die Vereinsführung die Gehaltszahlungen einstellte. Auf dem Zettel stehen soll der Innenverteidiger bei SM Caen, doch er zeige Interesse an einer Rückkehr nach Deutschland.

Diesbezüglich gebe es laut "L'Équipe" Gespräche mit Borussia Mönchengladbach und Hannover 96. Beide Bundesligisten sind bekanntlich auf der Suche nach einem Neuzugang für das Abwehrzentrum. Ob diese Gespräche allerdings von den Klubs ausgingen oder durch eine Anfrage von der Spielerseite resultieren, ist nicht übermittelt.

Speziell bei den Fohlen dürfte ein 29-Jähriger, der bei seinem aktuellen Arbeitgeber durch Disziplinlosigkeit glänzt und mehrere Wochen Trainingsrückstand aufweist, wohl nicht dem Wunschbild der gesuchten Verstärkung entsprechen.

Quelle: lequipe.fr

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
28% KAUFEN!
28% BEOBACHTEN!
42% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 12.08.18

    "Speziell bei den Fohlen dürfte ein 29-Jähriger, der bei seinem aktuellen Arbeitgeber durch Disziplinlosigkeit glänzt und mehrere Wochen Trainingsrückstand aufweist, wohl nicht dem Wunschbild der gesuchten Verstärkung entsprechen."

    Aber Hannover könnte aus Verzweiflung ein Auge zudrücken oder wie ist dieser Abschnitt zu verstehen? :D

  • 13.08.18

    Sunderland ist bekannt als The Black Cats - nicht Saints.
    Der FC Southampton – ist auch bekannt unter dem Spitznamen The Saints.

  • 13.08.18

    Ein klasse Innenverteidiger, leider immer für eine rote Karte oder ähnliches gut.