04.12.2019 - 18:06 Uhr Autor: Fabian Kirschbaum

Wie der SC Freiburg vermeldet, steht bei Philipp Lienhart am Donnerstag eine Operation an. Dem Innenverteidiger werden noch vorhandene Platten aus der Schulter entfernt. Hintergrund ist die Schlüsselbeinfraktur, die sich der Österreicher im April 2016 zugezogen hat. Damals trug er noch das Trikot von Real Madrid Castilla.


Der momentane Zeitpunkt ist eher ungewöhnlich, da für die Breisgauer noch vier Spiele in der Bundesliga anstehen. Jedoch lässt es eine zweite Verletzung Lienharts plausibel erscheinen, dass die Operation nun vorgezogen wird. So laboriert der 23-Jährige laut "kicker" zusätzlich an einem Muskelfaserriss, der ihn sowieso außer Gefecht setzen würde.

Lienhart saß bereits gegen Gladbach auf der Bank

Bereits am vergangenen Spieltag, bei der 2:4-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach, saß Lienhart über die volle Distanz auf der Ersatzbank. Ob ein Zusammenhang mit einer der beiden Verletzungen besteht, darüber machen der Verein und das Blatt keine Angaben. Auch wann der Innenverteidiger wieder einsatzfähig ist, bleibt abzuwarten.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
4,05 Note
3,70 Note
3,91 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
11
14
12

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

12% KAUFEN!
18% BEOBACHTEN!
68% VERKAUFEN!