25.03.2020 - 12:45 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Bei RB Leipzig wird es eine Woche lang kein Teamtraining mehr geben. Das machte Sportdirektor Markus Krösche am Mittwoch klar. Zuvor waren die Roten Bullen am letzten Freitag als erstes Bundesligateam in der Coronavirus-Krise ins Mannschaftstraining gestartet. Man achtete dabei aber auf die Bestimmungen und führte nur Übungen in Gruppen (verteilt auf drei Trainingsplätze) durch.


Nun kommt also wieder die Wende, hin zum individuellen Homeoffice für die Kicker. "Wir haben den Jungs jetzt erstmal bis Mitte nächste Woche frei gegeben. Ein normaler Trainingsbetrieb macht bei der langen Pause erstmal keinen Sinn, etwas Freizeit schon eher, damit die Spieler etwas zur Ruhe zu kommen", sagte der 39-jährige Fußballfunktionär laut "Bild".

Und weiter: "Die Jungs haben Pläne, um sich fit zu halten. Und sie haben Spinning-Räder geliefert bekommen. Nächste Woche schauen wir, wie es weitergeht. Die Jungs sind weiterhin angehalten, Leipzig nicht zu verlassen. Die Situation ist nicht einfach, das wissen wir." Als Grund führte Krösche dabei die wohl sicher kommende erneute Ausdehnung der Bundesligazwangspause bis mindestens 30. April an.

Quelle: bild.de