Reece Oxford | FC Augsburg

Beendigung der Leihe angestrebt?

29.09.2017 - 14:48 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Mit Borussia Mönchengladbach ist Reece Oxford im Sommer zu einem Bundesligisten gewechselt, der in Trainer Dieter Hecking wahrlich keinen Freund der Rotation hat. Der Übungsleiter hat an den ersten sechs Spieltag lediglich mal auf den Flügeln etwas verändert.


Und auch diese Woche schließt Hecking nicht aus, dieselbe Elf aufs Feld zu schicken, die zuletzt gegen Borussia Dortmund eine bittere 1:6-Niederlage kassierte.

Schlecht aus Sicht von Oxford: Der von West Ham United ausgeliehene Engländer gehört dieser Stammformation nicht an. Er wartet sogar noch auf sein Pflichtspieldebüt für die Fohlen, hat in der Liga bislang nur als Einwechselspieler auf der Bank gesessen.

Das soll beim 18-Jährigen sowie dessen Stammklub für Unmut gesorgt haben, sollte er im Zuge des Engagements in Deutschland doch zu Spielpraxis kommen. Die Notbremse wurde angeblich schon gezogen:

Nach Informationen von "ESPN" aus dem Spielerumfeld haben sich Oxford, West Ham United und Borussia Mönchengladbach auf eine vorzeitige Auflösung des bis Saisonende datierten Vertrag geeinigt.

Der in der Abwehr als auch im Mittelfeld einsatzbare Defensivakteur würde dem Premier-League-Klub dann ab 1. Januar 2018 wieder zur Verfügung stehen.

Quelle: espn.co.uk

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
4,61 Note
4,03 Note
3,62 Note
-
Saison
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
Einsätze
12
24
30
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 07.10.17

    Ja, das würden alle Borussen natürlich gerne sehen... aber da sind wir wirtschaftlich einfach nicht stark genug.
    Leipzig. Schalke, Leverkusen und Wolfsburg haben da noch mehr Power..
    Wenn Borussia sich unter den TOP 6 platziert ist es immer eine sehr gute Saison gewesen... denn das bedeutet man hat finanzstärkere Vereine hinter sich gelassen...
    Eberl betont es ja immer und immer wieder.. man muss erfinderisch sein... man muss junge Talente eher finden wie die Vereine mit dickerem Geldbeutel... selten entscheidet sich ein Talent für den Verein, bei dem die größten Spielzeiten garantiert sind, denn dahinter sitzt ein Berater der möglichst viel verdienen will...
    Den Jungs wird dann gesagt.. Hey mit dem Vertrag hast du schon so gut wie ausgesorgt... und deine Familie ebenso...
    Der junge Spieler sagt sich .. ok 3 Jahre hier.. Spielzeit rückt in den Hintergrund und dann kann ich immer noch woanders spielen für weniger Geld aber mehr Spielzeit..
    DAS ist heutzutage der Standard!

    Also glaubt und vertraut dem Max Eberl.. der tut alles damit die Borussia ein gutes Team hat und irgendwann mal einen Titel holen kann!

  • 30.09.17

    Zur Erinnerung: luuk de Jong 12 Mille. Drimic 10 mille. Ginter 17 mille. Hofmann 8 mille. Kolo 7,5. gesamt: 54,5 Mille ! Top !

    • 01.10.17

      Kannst gerne die Transferausgaben aufzählen.. dann sei aber auch so fair und zähle die Transfereinhahmen auf...
      Es ist einfach die vermeintlichen "Flops" rauszuholen..
      Für de Jong gab es noch 7-8 Mio. inkl. Leihgebühr von Newcastle.. da ging es nur 4-5 Mio. ins Minus

      Drmic hat sich schwer verletzt.. die 10 Mio. Marktwert wird er wohl nicht mehr erreichen

      Ginter ist aktueller Nationalspieler und Stammspieler in unserer Borussenelf.. hat gestern ein schönes Tor gemacht... du wirst irgendwann verstehen, dass diese 17 Mio dir zwar viel erscheinen, aber absolut marktgerecht sind.

      Hofmann ist immer noch Mitglied des aktuellen Kaders.. er hat in dieser Saison und auch schon im laufe der letzten Saison gezeigt was er im Stande ist zu leisten, bringt es aber nicht konstant auf den Platz. Deswegen schwankt er von Stammelf zur Bank. Aber auch da ist noch Zeit.. er hat noch Vertrag..

      Kolo war eine Verkettung von unglücklichen Zwischenfällen und zu wenig Geduld und wohl auch die späte Erkenntnis, dass er nicht so gut ausgebildet ist wie man angenommen hat. Aber auch hier gab es einen Großteil der investierten Ablöse zurück für einen Spieler, der eigentlich nie für Borussia gespielt hat.

      Jetzt sei fair und zähle sie auf.. Xhaka, Reus, Dante, Dahoud, Hahn, Kruse, ter Stegen, usw
      Alle mit Transfergewinn bzw. sogar ohne Transferausgaben, weil eigene Jugend, verkauft worden und einen Riesengewinn gemacht.
      Jedes Jahr Bilanzgewinne.. das Eigenkapital mächtig gesteigert...
      Aber davon hat so einer wie Du wahrscheinlich null Ahnung..
      Du kannst nur die Fehler sehen und draufhauen!

    • 06.10.17

      AndiL : dieses geistige dinggens-do war echt nicht nötig, ansonst ist das was du aufgelistet hast ok, bis auf die Tatsache dass einige der "gewinnbringende" Jungs nicht so ganz aus der Borussia Jugend stammen, aber das sind Peanuts, letztendlich geht es um das was erwirtschaftet wurde und dann hast du dein Punkt..

      Gewinn ist schön und gut, aber die Miesen zählen nunmal doppelt und dann liegt john328 gar nicht so verkehrt, denn Drmic ist über Umwege, bzw.erst nach dem 3ten Erwerben gekommen, Leverkusen lacht noch immer. Bei Ginter wars ähnlich, Borussia war zu Freiburgs Zeiten früh dran, aber er entschied sich für Dortmunds Bank, den hätte ich wie Drmic nie wieder ein Angebot zukommen lassen. Hofmann war ein Akt der Verzweiflung, genauso Kolo dem ich mehr zugetraut hätte, einzig Luuk hätte ich blind genommen, erst recht wenn man sieht dass er nach Borussia noch immer einnetzt, "verkehrt" war der Deal nicht.

      Borussia Fehler ist eindeutig der schwache Trainer der weg muss. Hecking hat null Charisma und wird die Borussia niemals dahin bringen wo sie hin muss (international), man muss sich nur das Training anschauen und dann weiss mann Bescheid. Nochmal, lächerlich dass Oxford und Johnson in der Abwehr keine Chancen bekommen.

      Ich würde der Borussia Tuchel wünschen, denn der könnte viel mehr aus dem Kader holen und dann "ginge die Post so richtig ab". ;-)

    • 07.10.17

      Ich finde es einfach traurig, weil ich die Borussia gerne unter den ersten 5 Plätzen sehen würde. Ich bin langjähriger Borussia Anhänger und habe alle schlechten und guten Zeiten unterstützt. Aber um langfristige Erfolg zu haben muss auch mal Gas gegeben werden. ich kann diese Ausreden einfach nicht mehr hören.herr Eberl soll die Borussia mal endlich langfristig auf die Nummer 3 in Deutschland bringen, Hinter Bayern und Dortmund. Da gehört die Borussia hin !

      Gruß an jackmeoff und andiL

      Es gibt nur eine Borussia!

    • 07.10.17

      Ach John, geh lieber beten, du drehst ja förmlich am Teller. Beruhige dich mal, deine Aufzählung macht er allein mit Xhaka und Reus (Verhältnis Einnahme/Ausgabe) wieder wett.
      Dazu Stranzl, Sommer, Raffael, Stindl, Hazard, endlose Liste.
      Du musst keinem Gladbacher sagen dass nicht alles perfekt ist was er macht, aber dein Durchdrehen ist ziemlich deplatziert.

  • 30.09.17

    Nationalspieler??? Ginter?? In der C Mannschaf vielleicht. Natürlich sind Spieler nur Menschen, aber so mancher hat in der Bundesliga einfach nichts verloren. Mir sind andere Manager egal. Mich interessiert nur was für einen Manager die Borussia hat. Und wer einem Ginter- und Hofmann-Transfer zustimmt, den kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen. Sorry

  • 30.09.17

    Stimme dir zu Jackmeoff ! Hofmann für 8 Mille. Das sind ja dann Insgesamt 25 Mille mit Ginter. Für das Geld hätte man echt einen anderen guten Spieler holen können. So manche Entscheidungen von Herrn Eberl kann ich auch nicht verstehen. Und die Aussagen, dass die Borussia einen top Manager hat, sind auch nicht korrekt. Wenn ich 10 Spieler verpflichte und davon sind 5 gut eingeschlagen und 5 total in den Sand gesetzt,dann ist das keine top Leistung. Ich will keine Namen mehr nennen. Aber solangsam regt mich die Politik bei Gladbach auf.

    • 30.09.17

      Oh mann... Max Eberl wird ja wohl nicht umsonst seit Jahren als bester Manager gesehen... wurde mehrmals von der Sport Bild ausgezeichnet... Bayern und Schalke wollten ihn verpflichten...
      Und dann kommt so ein geistiger Wackelkandidat wie Du daher und spricht ihm die Kompetenz ab...

      Zeig mir mal einen Manager, der nur Top Transfers macht?
      Spieler sind alle nur Menschen, die sich hier mal wohlfühlen und woanders eben nicht.
      Für die Preise, die Du ansprichst kann auch ein Eberl nicht viel..
      17 Mio. für einen deutschen Nationalspieler mit der Vita.. das ist eigentlich ein Schnäppchen und das werdet ihr noch alle bald merken!

    • 30.09.17

      Touche John, aber du kannst Max Eberl nicht dafür verantwortlich machen, wenn Spieler A,B,C usw nicht einschlagen. Eberl macht schon einen guten Job, schaut man sich den Kader an und bedenkt man dabei dass die Borussia vor Jahren am Rande des Exitus stand, nein John, das wäre mir so zu einfach. Eberl findet gute Jungs die entwicklungsfähig sind und hofft dabei auf weitere Xhaka Deals, denn es ist nicht selbstverständlich dass es nach ein Riesendeal weiter in der Erfolgsspur reibungslos zugeht, das Beispiel 1.FC.Köln zeigt aktuell dass es auch mal nach hinten losgehen kann. Schaut man sich das was insgesamt um den Borussenpark passiert, hat Maxi Eberl einen fetten Anteil vom Kuchen geliefert. Mein Problem ist der Trainer der mMn Borussia nicht weiterbringen wird. Man soll und kann froh sein dass es einen gewissen Lucien Farve gab, denn sein Fundament steht noch immer. Ich kann einfach nicht verstehen warum zB ein Patrick Hermann das Vertrauen derart entzogen wurde, wie soll er jemals zur alte Stärke finden, wenn er nie 4/5 hintereinander mal 90 min spielen darf. Lehren aus der vergangenen Saison (was die letzte Defensivreihe betrifft) sehe ich nicht, denn es war immer sichtbar dass Elvedi noch Zeit und Ruhephasen benötigt, aber dennoch hatte ein gesunder Jantschke null Chance (unverständlich). Wendt würde ich persönlich zum Flughafen schieben und hätte den sofort gegen Stafylidis eingetauscht, denn seit 3 Jahren darf Wendt alle Fehler dieser Erde in der Borussenabwehr vorleben und steht immer wieder in der Startelf. Es ist einfach Borussia zu knacken, man muss nur auf Wendts Seite Räume schaffen, denn offensiv kann und mag er gerne was zeigen,aber hinten hinten hinten und darauf kommt es nunmal an (achte mal drauf). Solltest du es mal hinbekommen, tu es dir an und schau mal beim Training vorbei, denn das mit Oxford stinkt zum Himmel. Der Junge hat in der PremierLeague gespielt und stand nicht umsonst lange bei ein gewisser Rangnick aufm Zettel, ich habe einige Spiele gesehen wo es abzusehen war dass der (bleibt er gesund) auf jeden Fall in 2 Jahren ein Fells werden kann und dann soll er plötzlich zu schlecht sein?? Wer Augenlicht zur Verfügung hat und versteht es gezielt einsetzen zu können, sieht das der Borussen-Fisch stinkt und hier kommt Hecking ins Spiel. Vor Mikros ist er ruhig und nice und blablabla, aber die Maulerei an der Linie geht mir auch aufm Sack. Er zeigt lediglich nur das woran er bei Wolfsburg scheiterte, nämlich dass er junge Spieler nicht führen und weiterentwickeln kann.
      Könnte ich Magie vorführen, würde Tuchel den sofort ablösen----

  • 29.09.17

    Ich würde lieber Oxford aufstellen als Ginter. 17 Mille ? Frage mich wie man solch ein Fehlkauf machen kann.

    • 30.09.17

      Recht hast du, ich bin völlig bei dir, nur wird es die wenigsten hier verstehen da sie andere Interessen in Form von Managerspiele usw. verfolgen. Ginter hat kein internationales Niveau, wenn er so gut ist, sollte / könnte man sich fragen, warum BvB ihn abgab. Die lachen sich noch immer ins Fäustchen wenn sie an die Summe denken, das sie für ihn bekam, 17 Mios war wirklich unnötig und ein ganz schlechter Maxi Witz---
      Gilt übrigens auch für Hecking-Liebling Hofmann

  • 29.09.17

    Die Leihe hat von Anfang an null Sinn gemacht.
    Warum leiht man einen jungen Spieler für nur 1 Jahr und dann auch noch ohne Kaufoption aus, wenn man eigentlich genügend Optionen in der Abwehr hat?
    Anpassungszeit, Alter, Erfahrungsstand... da ist 1 Jahr zu wenig um etwas bewegen zu können!

    • 29.09.17

      Oxford war die Notlösung wenn es mit Ginter nicht klappt!
      Daher auch nur eine 1-Jahres-Leihe

    • 30.09.17

      Oxford war (so kommt es mir vor) eher eine Absicherung hinsichtlich Christensen Rückkehr sollte der nicht spielen, aber der bekommt bei Chelsea Einsätze und somit wurde jegliche Träume vom "Dänisch Dynamite" endgültig adacta gelegt, also wird demnächst wohl bei Freiburg .......... ooops ;-)

  • 29.09.17

    Wenn man Matthias Ginter hat braucht man keine anderen da steht die Null!

  • 29.09.17

    Also ich muss sagen, ich verstehe Oxford und auch West Ham. Habe mich eh darüber gewundert warum wir gefühlt 17 junge IV haben wollen, wenn am Ende sowieso immer der riesige 10-Mio-Stolperer sein Unwesen treiben darf.

    • 29.09.17

      Stindl :
      Die Abwehr ist schlecht, das Spiel gegen BvB hat deutlich gezeigt wie entfernt "Europa" liegt. Wendt und Elvedi sind max Ergänzungsspieler, keineswegs aber Stammspieler. Wenn Vestergaard nicht auf der Höhe ist kann man sich auf Ginter nicht verlassen.
      Heckings ist überfordert, denn Oxford KANN spielen und das mMn besser als Elvedi/Wendt, vor Ginter muss er sich nicht verstecken und Tore macht er auch. Sein Pech ist, dass Ginter fast 20 Mios gekostet hat, Hecking kann den nunmal nicht auf die Bank setzen. Oxford ist stark genug sich hier durchzusetzen, allerdings würde ein Anschlussvertrag für Borussia sehr teuer werden, ausserdem ist es noch lange nicht sicher dass Qxford hätte hier bleiben können/dürfen, du erinnerst dich sicher an die Akte Christensen. Ist n dreckiges Geschäft, aber ich bin mir sicher dass Oxford einschlagen wird, wer ihn spielen sah wird verstehen was ich meine.---