Renato Sanches | 1. Bundesliga

Thema in Rom und Liverpool?

24.08.2017 - 14:40 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic

In seinem Einstandsjahr bei Bayern München bestritt Renato Sanches wettbewerbsübergreifend nur zwei Partien über die volle Distanz. 90 Minuten zuschauen durfte er demgegenüber schon diverse Male, so wie in den ersten beiden Pflichtspielen dieser Saison.


Um Spielpraxis zu erhalten, soll der 20-Jährige möglichst auf Leihbasis wechseln, zumal sich die von Bayern im Vorjahr bezahlte Sockelablöse von 35 Millionen Euro für Sanches derzeit wohl ohnehin nicht erzielen lässt.

Mehrere Anfragen für ein Leihgeschäft sind nach Angaben des "kicker" schon eingetrudelt. Der AC Mailand soll nicht mehr in der Verlosung sein, ebenso wenig Premier-League-Klub Manchester United, der letzten Sommer interessiert war.

Beim FC Liverpool hingegen sei der portugiesische Europameister, dessen Vertrag an der Säbener Straße bis 2021 läuft, diskutiert worden; außerdem zeige der AS Rom Interesse.

Quelle: kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2019/20
2020/21
2021/22
2022/23
Einsätze
1
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 24.08.17

    Wenn er sich mit der Kultur nicht identifizieren kann, dann nützt auch eine Leihe nix. Integration ist auch eine Frage der Einstellung. Also würde ihm noch ein Jahr die Chance geben und wenn sich nichts ändert ganz verkaufen. Nach 2 Jahren sollten beide Seiten wissen, woran man ist. Millionenschwere Missverständnisse gabs im Fußball schon öfters, da heisst es halt Mund abputzen und durch. Eine Ablöse von 20 - 25 mio ließe sich auch nach einem zweiten schwachen Jahr generieren.

  • 24.08.17

    Es bringt mMn gar nichts, wenn er jetzt nach England, Italien oder was weiß ich wo ins Ausland wechselt. Er scheint extrem darauf angewiesen zu sein, mit Sprache/Mentalität zurecht zu kommen. Anders kann ich mir nicht erklären, dass er nach einem Jahr immer noch wie ein Fremdkörper wirkt. Es macht nur eine Leihe innerhalb der Buli Sinn, sonst kommt er in einem Jahr zurück und fängt genau da an, wo er jetzt dann aufhören würde!

  • 24.08.17

    Liverpool halte ich für kompletten Schwachsinn. Kommt in der Buliga schon nicht klar und in der Premier League erst Recht nicht.

    Rom wäre eine Alternative, eine Leihe sehe ich für unabdinglich!

    • 24.08.17

      Das sehe ich ähnlich und auch völlig anders. Es sind bei weitem nicht nur fußballerische Aspekte, die einen Spieler bei einem anderen Verein plötzlich durchstarten lassen. :) @oneberlin, da ist zwar viel richtiges dabei, aber letzlich entscheidet jeder selbst, in wie weit er sich integrieren möchte...Sprache lernen...Weißwurst essen etc. :)

  • 24.08.17

    Es wäre hier echt mal wieder an der Zeit, eine Leihlösung wie damals bei Lahm oder Alaba zu finden. Ohne Kaufoption für den aufnehmenden Club.

    Am besten ein mittelklasse Club in Deutschland, wo er Aussicht auf einen Stammplatz hat.

    Land, Leute, Sprache kennen lernen (am besten Auflage vom Club bzgl. der Sprache) und 25+ Spiele von Beginn an machen. Gerne auch für zwei volle Saisons.

    • 24.08.17

      Sehe ich genauso. Wenn Bayern irgendwann noch einmal auf Sanches zurückgreifen möchte, sollten sie ihn jetzt innerhalb der Bundesliga verleihen. Andernfalls wird er weiter keine Bindung zum Land, der Sprache und der Mentalität aufbauen können. Dann kann man ihn auch gleich verkaufen.

    • 24.08.17

      Sehe ich genauso, außerdem ist derzeit auch Rom (erst recht Liverpool) zu stark besetzt, um ihm ausreichend Einsätze zu ermöglichen. Warum nicht ein Team wie Augsburg für 1-2 Saisons? Da kriegt er Selbstvertrauen und Praxis.

    • 24.08.17

      Ja! Gut dass Alaba und Lahm Auflagen bzgl. der Sprachen vom aufnehmenden Club hatten. Vor allem Alaba wäre doch sonst kaum zu verstehen gewesen mit seinem Ösi-Afro Mix.. ;)

  • 24.08.17

    Bei der Konkurrenz im Mittelfeld ist er momentan chancenlos... Eine Leihe wäre eigentlich nur die logische Konsequenz...

    • 24.08.17

      absolut, wenn sich süle nun hinten festbeißt, dann hat er mit martinez sogar noch einen vor der brust

    • 24.08.17

      Martínez ist seit über vier Jahren IV und wird das auch in dieser Saison bleiben. Der wird für Sanches kein Faktor werden.

    • 24.08.17

      #iknow
      es war auch eher bezogen auf einen möglichen bankplatz und die damit verbundene einwechselmöglichkeit, denn was das angeht ist martinez für carlo eine flexiblere option.

    • 24.08.17

      [Kommentar gelöscht]

    • 24.08.17

      [Kommentar gelöscht]

    • 24.08.17

      Ähm, eigentlich sagte Ancelotti genau das Gegenteil. Nämlich, dass die 6er Position schon gut besetzt ist und Martínez deshalb klarer IV ist. Also ist Martínez somit nicht mal eine "flexiblere Option", sondern klarer IV und damit auch kein Faktor für Sanches. Was aber nicht bedeutet, dass Sanches nicht trotzdem genug Konkurrenten hätte.

    • 24.08.17

      diese aussage wird carlo schon noch beugen, wenn thiago, james, boateng und martinez fit sind.
      anyway, wir werden es sehen, und müssen uns nun nicht zuunken, wer auf der bank sitzt und wer nicht.

    • 24.08.17

      [Kommentar gelöscht]

    • 24.08.17

      [Kommentar gelöscht]

    • 24.08.17

      Jaja, wir werden sehen. Gefühlt höre ich diesen Satz zum 450. Mal zu dieser Thematik. Seit 4 Jahren. Sogar noch jetzt nachdem es Ancelotti ausgeschlossen hat. :D

      P.S. das war nicht "meine Aussage" sondern Carlos O-Ton auf einer PK der Asienreise.

  • 24.08.17

    wenn da mal nicht doch noch die tsg1899 den ring in den hut wirft.