Robert Lewandowski | FC Bayern München

Vertragsverlänge­rung bis 2023

29.08.2019 - 16:21 Uhr Gemeldet von: Nils Richardt | Autor: Jan Klinkenborg

Der FC Bayern München kann in den kommenden Jahren weiterhin auf die Dienste seines Toptorschützen Robert Lewandowski zurückgreifen. Der Pole einigte sich mit den Münchner Vereinsverantwortlichen auf eine Verlängerung seines Vertrages um zwei Jahre bis 2023.


"Robert hat sich zu einer Führungspersönlichkeit entwickelt und ist dabei, ein so wichtiger Spieler für den FC Bayern und seine Fans zu werden, wie Franck Ribéry und Arjen Robben es waren. Ich hoffe, dass er seine überragende Torquote auch in den nächsten Jahren bestätigen kann", kommentiert Sportdirektor Hasan Salihamidzic die Unterschrift.

Der Stürmer wurde in der letzten Saison mit 22 Toren bereits zum vierten Mal Torschützenkönig der Bundesliga. In insgesamt 161 Ligaspielen für den FC Bayern konnte der Pole 133 Tore erzielen und gab 31 Vorlagen.

"Der FC Bayern ist meine sportliche Heimat geworden", hält Lewandowski fest, "dazu fühlen wir uns auch als Familie in München sehr wohl". Der FC Bayern sei "einer der drei größten Vereine der Welt", so Lewandowski, "ich bin stolz, Teil dieses Klubs zu sein".

Quelle: fcbayern.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
2,70 Note
2,73 Note
2,35 Note
2,36 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
30
33
31
7
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
96% KAUFEN!
1% BEOBACHTEN!
1% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 29.08.19

    Lewangoalski!!!

  • 29.08.19

    Darauf erstmal nen 5er-Pack am Samstag!

  • Hunter89
    5 Fragen 1 Follower
    Hunter89
    29.08.19

    Erstaunlich, dass der sich nie verletzt und jede Saison immer durch spielt...

    • 29.08.19

      Bei dem Körper 0 erstaunlich

    • 29.08.19

      Dazu gehört auch Genetik, Disziplin & natürlich etwas Glück.

      Er ist eben ein absoluter Musterprofi, der 100% dem Fussball unterordnet.
      Allerdings hat Arjen Robben das auch. Verletzungstechnisch jedoch ein kleiner Unterschied.

      Dazu Heynckes:
      Wie ehrgeizig, leidenschaftlich und professionell Robben ist, das beschrieb Heynckes noch, indem er dessen Körper beschrieb, ein Körper sei das, den jeder Bildhauer gerne als Modell hätte, "und der fällt nicht vom Himmel runter". Jeden Morgen sitze Robben vor dem Training auf dem Fahrrad-Ergometer, er sei "ein Vorbild" für die jüngeren Spieler

  • 29.08.19

    Glückwunsch zum neuen, fetten Vertrag. Er hat ihn sich verdient. Ein Ausnahme-Fussballer.

  • 29.08.19

    Was mir jedoch gar nicht gefällt ist, dass die Panik der bevorstehenden Kündigung in Brazzos Augen langsam einem Ausdruck der Selbstzufriedenheit weicht. Da sollte man dringend gegensteuern.

  • 29.08.19

    Für Bayern definitiv die wichtigste Nachricht des Sommers und kein Transfer hätte das toppen können.
    Lewandowski ist der beste Mittelstürmer der Welt und auch der vermeintliche Kritikpunkt, dass er in wichtigen Spielen abtauchen würde, ist nur berechtigt, wenn man ihn zwingend mit Ronaldo vergleichen würde.
    Ansonsten weist der in der CL-KO-Phase in seiner Bayernzeit ziemlich genau die gleiche Torquote wie Messi auf (allerdings auch nur weil Messi in der vergangenen Saison endlich mal wieder geliefert hat. Sonst wäre hier Lewandowski meilenweit vorne). Und dem wird so etwas komischerweise nie angelastet. Zumindest nicht in Deutschland.

    • 29.08.19

      Das kommt immer darauf an, wen man mag und wen nicht. Ein Großteil der Fans ist eben nicht rational, sondern emotional. Da ist es nicht verwunderlich, dass der Typ, der dem eigenen Verein regelmäßig 2-3 Dinger einschenkt, nicht ganz oben auf der Beliebtheitsskala ist bei einem sehr großen Anteil der Nicht-Bayernfans.

      Die suchen dann eben Strohhalme, an die sie sich klammern können.

    • 29.08.19

      Zudem muss man eben auch beachten, dass es gegen die stärksten Gegner dann auch schwieriger wird, Tore zu erzielen. Klar ist seine Quote gegen Liverpool und Real letztlich schwächer als gegen Hertha und Augsburg, die haben aber auch bessere Verteidiger.

    • 29.08.19

      Bleiben wir mal auf dem Teppich. Messi ist trotz alle dem der wahrscheinlich beste Spieler des letzten Jahrzehnts, unabhängig von irgendwelchen Torquoten.

    • 29.08.19

      @savon Richtig und das möchte ich auch absolut nicht bestreiten. Aber wenn man Lewandowski vorwirft, dass er in wichtigen Spielen abtaucht, muss sich Messi den gleichen Vorwurf gefallen lassen. Und in anderen Ländern wie Spanien ist das auch so, dass dieser heftig kritisiert wird nachdem Barcelona wieder mal einen Hinspielvorsprung verspielt.

    • 30.08.19

      "Bleiben wir mal auf dem Teppich. Messi ist trotz alle dem der wahrscheinlich beste Spieler des letzten Jahrzehnts"

      Genau das ist es, was Jerrinho meint und womit ich ihm absolut recht gebe.

      Wenn Lewandowski gegen Liverpool vorne alleine in der Luft hängt und ihm bei jedem Zweikampf zwei Ochsen wie Van Dijk und Matip in den Rücken springen, Lewandowski so wirkungslos bleibt, da die Bayern insgesamt mannschaftlich unterlegen waren, dann ist das ein Zeichen dafür, dass Lewandowski in großen Spielen kein Faktor ist.

      Ohne damit bestreiten zu wollen, dass auch für mich Messi der beste Fußballer unserer Zeit ist, ist es bei dem anders. Bleibt Messi in wichtigen Spielen wirkungslos (was er zuletzt in der CL-K.O. Phase leider durchaus häufiger war, wie bspw. nun im Rückspiel gegen Liverpool oder das Jahr davor gegen Rom), dann solle "man auf dem Teppich bleiben, er ist wahrscheinlich trotzdem der beste".

  • 29.08.19

    Aaah ja, "einer der drei größten Vereine der Welt" - interessantes Statement. Nehmen wir mal den FC Barcelona und Real Madrid als gesetzt, dann ist der FC Bayern München also größer als z.B. der FC Liverpool...^^

    • 29.08.19

      ... und mit 290000 Mitgliedern auch als Barca und Real.

    • 29.08.19

      Ich glaube kaum, dass es ihm bei der Aussage primär um die Anzahl der Mitglieder geht, ansonsten hätte er gleich vom "größten Verein der Welt" sprechen können.

    • 29.08.19

      Er hat es halt sehr geschickt und diplomatisch formuliert. Da kann man sich bis in die Morgenstunden drüber streiten. Er weiß ja wahrscheinlich selbst, dass sie von der momentanen Leistungsfähigkeit nicht zur Top-5 gehören.

    • 29.08.19

      Wenn er sagt, dass der FC Bayern "einer der größten Vereine der Welt" ist (also ohne die "drei"), hat er definitiv Recht, aber die Top 3 würde ich in Sachen Leistung aktuell schon sehr in Frage stellen, das müssen sie erst mal wieder nachweisen...

    • 29.08.19

      Real aktuell als gesetzt unter den Top 3 zu sehen, würde ich auch mal in Frage stellen. Nach dem Abgang von C. Ronaldo habe ich von denen nicht mehr viel gesehen.

    • 29.08.19

      Real hat 4 der letzten 6 CL-Titel gewonnen - mehr Top 3 geht wohl kaum.

    • 29.08.19

      Die Betonung lag auf "aktuell". Mit dem CL Titel werden sie meiner Meinung nach auch dieses Jahr nichts zu tun haben.

    • 29.08.19

      Nur sagt das nicht viel über deren aktuelles Leistungsvermögen aus.
      Schalke hat 6 der letzten 8 Saisons auf 'nem EC-Platz abgeschlossen. Sind die deswegen auch aktuell ein deutsches Topteam?

      Ich sage damit nicht, Real wäre nicht top, nur die Begründung überzeugt mich nicht.

    • 30.08.19

      mlborussia: wie du schon andeutest. es kommt immer auf das framing an. in deinem letzten post hast du die letzten 6 jahre betrachtet. genauso gut kann man die letzten 9 jahre betrachten. dort war bayern zig mal im HF und sogar dreimal im finale. das rechtfertigt auch die top 3!