Robin Gosens | 1. FC Union Berlin

Benfica arbeitet an Go­sens-Transfer

17.06.2024 - 21:37 Uhr Gemeldet von: Lennart Lehmann | Autor: Lennart Lehmann

Dass Robin Gosens den 1. FC Union Berlin in diesem Sommer verlassen möchte, ist bekannt. Bisher wurde der 29-Jährige jedoch nur mit italienischen Vereinen in Verbindung gebracht. Transferexperte Fabrizio Romano berichtete am Montagabend davon, dass auch der SL Benfica an einem Gosens-Transfer arbeitet. Der portugiesische Vizemeister hat sowohl ihn als auch Nicolás Tagliafico von Olympique Lyon auf dem Zettel, um sich auf der Linksverteidigerposition zu verstärken.


Der Bologna FC 1909 blitzte kürzlich mit einem Leihangebot inklusive Kaufoption in Höhe von sieben Millionen Euro für Gosens ab. Im vergangenen Sommer zahlte Union für ihn zwölf Millionen Euro an Inter Mailand. Eine ähnliche Summe erhoffen sich die Eisernen wohl auch für den Weiterverkauf.

Quelle: x.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
3,52 Note
Saison
2020/21
2021/22
2022/23
2023/24
Einsätze
-
-
-
30
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
55% KAUFEN!
11% BEOBACHTEN!
33% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 18.06.24

    Ihm nur das beste 🫶🏼

  • 17.06.24

    Hoffe dass er an Benfica mehr Freude findet als am Kommentieren weil es bis jetzt eher von der Stimmung so aussah als müsse er zu Schalke wechseln

  • 17.06.24

    Gibt schlechtere Karrierestationen als die von Gosens

  • 17.06.24

    Klares Upgrade zu Berlin was das Leben angeht ;)

    • 17.06.24

      Egal wohin du wechselst wird ist es Upgrade zu Berlin.
      Berlin ist ein wahres shithole.

    • 17.06.24

      Selbst die Hölle wäre ein Upgrade.

    • 17.06.24

      Ne, da gibts in Deutschland schon noch andere Hausnummern. Schalke, Wolfsburg, Duisburg, bzw. generell der ganze Pott

    • 17.06.24

      @Purzer Kenis definitiv 4 Blocks geschaut und selber noch nie in Berlin gewesen bei so einer Aussage

    • 17.06.24

      Leider beides nicht zutreffend.
      Noch nie 4 Blocks geschaut und leider in Berlin gewesen, die unwürdigste aller europäischen Hauptstädte (Hand in Hand mit Paris)

    • 17.06.24

      Unwürdig ist nur dein kurzer Penis

    • 17.06.24

      Mag sein, dafür ist er aber ziemlich dünn

    • 18.06.24

      Kann ich nur zustimmen - eine ganz schreckliche Stadt! Wer das als gut befindet, hat noch nicht verstanden, was im Leben als "lebenswert" gilt.

    • 18.06.24

      Bin mir sicher, aus der Sicht eines Millionärs ist Berlin garnicht so Kacke ihr Geringverdiener

    • 18.06.24

      Berlin ist geil so lange man nicht in Neukölln oder Wedding lebt

    • 18.06.24

      Wenn Toni das liest...

    • 18.06.24

      Berlin als Ganzes bewerten zu wollen, ist als Tourist schwer möglich. Wenn es so lebensunwürdig wäre, würden nicht ca. 5% aller Deutschen dort wohnen und Unsummen für Mieten ausgeben.

    • 19.06.24

      Du weißt doch selber, dass in Berlin einerseits die ursprünglichen Berliner wohnen als auch die, die sich in anderen Städten abgehängt/diskriminiert/nicht-identifiziert fühlen. Und gerade letztere haben Berlin zu dem gemacht, was es jetzt ist. Positiv wie negativ.

      Das heißt im Übrigen auch überhaupt nicht, dass die Größe der Stadt ein Indiz für eine lebenswerte Region ist.

      Eins lässt sich allerdings nicht differenziert betrachten. In keinem Land, weltweit, ist die jeweilige Hauptstadt die wirtschaftsschwächste, ärmste, marodeste und am stärksten subventionierteste Stadt des Landes. Den Mietspiegelvergleich brauchen wir gar nicht erst anfangen. Von den Gehältern ganz zu schweigen.

    • 19.06.24

      Es spielt weniger eine Rolle, was es für Menschen sind, die dort leben. Ich sage, dass diese Stadt nicht zu verallgemeinern ist. Die Größe der Stadt ist natürlich kein Indiz für eine lebenswerte Region. Dennoch ist es schwierig für Jemanden, der nur kurze Zeit dort ist, sich ein Bild über alle Aspekte machen zu können. Von daher gibt es genug Orte in Berlin, die für Einzelne lebenswert sind.

      Dass die Stadt Berlin ohne externe Gelder nicht überleben würde, ist selbstredend Fakt. Liegt aber auch daran, dass die Regierung dort sitzt und Gelder ohne Ende verschluckt. Auch politische Versäumnisse in den letzten 20 Jahren haben ihren Anteil. Dieser letzte Abschnitt ändert aber nichts daran, dass die Stadt für viele Menschen lebenswert ist.

      Nicht umsonst schnitt Berlin in Umfragen meist sehr gut ab. Aber jedem seine Meinung.