Robin Knoche | 1. FC Union Berlin

Knoche muss kürzertre­ten

24.08.2017 - 09:53 Uhr Gemeldet von: neongelb25

Robin Knoche konnte am Dienstag wegen eines grippalen Infekts nicht an der Wolfsburger Trainingseinheit teilnehmen. Gestern führte er nur eine leichte individuelle Laufeinheit durch, bevor er sich wieder vom Platz verabschiedete. Heute soll der Innenverteidiger in das Mannschaftstraining zurückkehren.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,79 Note
3,63 Note
3,73 Note
3,66 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
24
32
21
16
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
0% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 24.08.17

    Dann Tisserand + Uduokhai

  • 24.08.17

    worst case für den vfl. knoche mit seiner beidfüßigkeit ist knoche der backup für beide innenverteidigerpositionen...somit spielen nun die back-ups vom back-up.
    ...man könnte schon mit besseren voraussetzungen in die saison starten.
    ich würde mich freuen, wenn jonker dieses dilemma mit der flucht nach vorn taktisch angeht.

    • 24.08.17

      "ich würde mich freuen, wenn jonker dieses dilemma mit der flucht nach vorn taktisch angeht"

      verstehe ich nicht so recht, kannst du das erklären?

    • 24.08.17

      tisserand und uduokhai haben keine abstimmung für abläufe, frankfurt wird die beiden, sobald sie den ball haben, enorm pressen. somit muss die offensive die beide so entlasten, dass nur wenig auf sie zurollt, und dass die beiden so selten wie möglich den ball haben und halten müssen, um daraus für den spielfluss etwas zu kreieren.
      ich rechne damit, dass camacho und/oder arnold sich tiefer als die beiden positionieren werden, um angriffe einzuleiten und auch um die beiden nach hinten abzusichern.
      das wiederum gibt frankfurt die möglichkeit deren angreifer höher zu stellen, weil es kaum abseits räume geben wird.
      da frankfurt mit allem presst, was sie haben, muss die offensive aktiver in den räumen hinter frankfurts aussenverteidigern sein und muss überzahl in den räumen zwischen frankfurts innenverteidiger erwirken.
      das geht nur mit enormer laufbereitschaft und gutem timinig für den sprint in die kritischen räume.
      das sind jedoch genau die stärken, die frankfurt unter kovac fast perfektioniert hat.

    • 24.08.17

      Sind ja top Voraussetzungen für die Wolfsburger! Das Ziel, dass die IVs so selten wie möglich den Ball haben, weil sie schlichtweg scheiße sind. Geil.. und das schon am 2. Spt :D

    • 24.08.17

      Wirklich äußerst interessante Taktik. Diese müsste man mal den Bayern mitteilen. Bei IV-Knappheit also nicht, wie gehabt, Alaba innen aufstellen, sondern die starken Spieler rundherum aufstellen und einfach versuchen, so wenig wie möglich über die Innenverteidigung zu spielen. Wenn das mal nicht aufgeht!

    • 24.08.17

      sobald bei den bayern die stürmende erste reihe (lewa, ribery, robben, müller, james, coman) stetig variabel in szene gesetzt wird, ist es egal wer IV spielt.
      Sobald sich das gegenseitige verständnis für die spielbalance zwischen rudy, tolisso, vidal und thiago festigt, werden sich bayernspiele nur noch über die gegnerische torhüterleistung und die chancenverwertung entscheiden.
      das neue MF der bayern ist viel schneller und sprintstärker als letzte saison.

    • 24.08.17

      Die Realität besagt, dass trotzdem Alaba als IV aufläuft und nicht ein Nachwuchs-IV ins kalte Wasser geschmissen wird. Auch wenn man andersrum vielleicht ebenfalls gewinnen würde.

  • 24.08.17

    Auch wenn Knoche im ersten Spiel völlig versagt hat und sich ne Grippe eingefangen hat, vermute ich, das er am WE spielen wird.

    Gestern schon ne Laufeinheit absolviert also kann die Grippe nicht so schlimm sein..