SC Freiburg | 1. Bundesliga

Freiburg im Pokal erst nach Elfme­ter­schießen weiter

26.10.2021 - 23:56 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Für den SC Freiburg geht die Reise im DFB-Pokal 2021/22 weiter. Am Dienstagabend konnte sich das Team von Cheftrainer Christian Streich gegen den VfL Osnabrück durchsetzen. Es kam aber zum Elfmeterschießen. Endstand nach der Entscheidung vom Punkt: 5:4 für den SCF.


Gegen den Drittligisten sah es lange nach einem knappen Erfolg der Breisgauer in der regulären Spielzeit aus. Vincenzo Grifo zeigte sich im ersten Abschnitt treffsicher und brachte den SCF seinerseits in Front (33.). Die Minuten vergingen, bis in die Nachspielzeit hinein. Dann traf doch noch Lukas Gugganig für die Lila-Weißen (90.+7).

Verlängerung: Da war es dann zunächst Sebastian Klaas, der für den VfL einnetzte (108.). Den 2:2-Ausgleich für die Freiburger besorgte Keven Schlotterbeck ganz knapp vor dem Schluss (120.). Im Elfmeterschießen war es letztlich Andrew Wooten, der den entscheidenden Elfmeter vergab und das Aus der Osnabrücker besiegelte.

Das Streich-Team ist also sprichwörtlich mit einem blauen Auge davongekommen und darf sich über das Weiterkommen freuen. Am anstehenden Wochenende trifft der SCF als Nächstes im deutschen Oberhaus auf Aufsteiger Greuther Fürth (Samstag, 15:30 Uhr). Womöglich ohne Nicolas Höfler und Philipp Lienhart, die sich an diesem Pokalabend verletzten.

Quelle: ligainsider.de

AKTUELLE THEMEN DES VEREINS
Roland Sallai © imagoimages / Beautiful Sports
Sallai sammelte erste Minuten nach Verletzung

Jonathan Schmid © imagoimages / Pressefoto Baumann
Streich hofft auf Schmid-Come­back im Januar
Kevin Schade © imagoimages / Jan Huebner
Schade verlängert in Freiburg
Nils Petersen © imagoimages / Sportfoto Rudel
Petersen trotz Rückkehr noch keine Option