SC Freiburg | 1. Bundesliga

Freiburg zieht mehrere Nachwuchskräfte zu den Profis hoch

23.06.2021 - 21:22 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Beim SC Freiburg wird es in der kommenden Saison neue Gesichter im Profikader geben. Das Team von Cheftrainer Christian Streich wird durch gleich sechs Nachwuchskräfte aufgestockt.


Kiliann Sildillia (19, Innenverteidigung), Noah Weißhaupt (19, Rechte Außenbahn), Kevin Schade (19, Sturm), Nishan Burkart (21, Sturm), Kimberly Ezekwem (20, Innenverteidigung) und Noah Atubolu (19, Tor) rücken laut Vereinsangaben fest in die A-Mannschaft auf.

„Alle Spieler haben großes Potenzial und trugen mit konstant tollen Leistungen zum Erfolg der zweiten Mannschaft bei. Deshalb ist dies in der Philosophie des SC Freiburg der verdiente und logische nächste Schritt“, erklärte Vorstand Jochen Saier.

„Es gilt nun für alle weiter hart an sich zu arbeiten, sich an das höhere Niveau anzupassen und ihr Talent voll auszuschöpfen. Mit großem Elan, aber auch der dazugehörenden Demut und Geduld sollen sie ihre Chance nutzen. Wir sind sehr glücklich, dass wir den Jungs mit der 3. Liga eine zusätzliche, sehr anspruchsvolle Möglichkeit zur Spielpraxis bieten können“, ergänzte der Funktionär.

Nachwuchskräfte starten am 5. Juli mit in die Vorbereitung

Im Rahmen der Vorbereitung auf die nächste Spielzeit werden die genannten Akteure bereits mit dabei sein. Sildillia, Weißhaupt und Schade durften sich bereits im Laufe der vergangenen Saison im Teamtraining von Streich präsentieren, während Burkart, Ezekwem und Torhüter Noah Atubolu lediglich teilweise mitmischen durften.

„Dass wir aktuell mit zwölf Spielern im Lizenzspielerkader, die zeitweise die Ausbildung bei uns in der FFS durchlaufen haben, an den Start gehen können, ist eine große Auszeichnung für alle MitarbeiterInnen und das gesamte Trainerteam der Freiburger Fußballschule“, bilanzierte Sportdirektor Klemens Hartenbach.

„Stellvertretend möchte ich hier NLZ-Leiter Andreas Steiert, den sportlichen Leiter Martin Schweitzer, Chefscout Christoph Wetzel und Julian Schuster als Übergangstrainer nennen – sie alle haben einen großen Anteil an dieser außergewöhnlich erfreulichen Situation.“

Quelle: scfreiburg.com

  • KOMMENTARE
  • 23.06.21

    Bravo. Die Freiburger Nachwuchsarbeit ist weiterhin erstklassig. Von den Youngsters werden wir sicher hören in der neuen Saison. Mit Streich ist da auch der richtige Mann Trainer, der Spieler wie kaum "ein Zweiter" entwickeln kann.

    • 24.06.21

      Das sind auf jeden Fall gute Jungs und ein überragender Trainer aber der Sprung von der Regio in die Bundesliga ist enorm. Bin mir sicher dass es nur die wenigsten schaffen. Auch wenn ich mir wünschen würde, dass es alle schaffen und der SC für seine gute Arbeit belohnt wird!

  • 23.06.21

    Krass , dass Freiburg 2 in der dritten Liga spielt

    • 24.06.21

      Stimmt, ACMilano 👍
      Nur als zusätzliche Info:
      Nishan Burkart war maßgeblich am Aufstieg in die 3. Liga beteiligt, er hat satte 16 Tore und 5 Vorlagen beigesteuert. Ich würde vermuten, dass Burkart einiges an Spielzeit in der 1. Liga bekommt

  • 24.06.21

    Wen juckts?

  • 22.07.21

    Ich mache extrem Auge auf die Jungs, vor allem Weißhaupt hat sich rein MW-technisch gelohnt

  • 31.07.21

    Freiburg ist schon ein geiler Verein mit einem der sympathischsten Trainer. 👍🏻