Sebastiaan Bornauw | VfL Wolfsburg

Schmadtke bestätigt Interesse – jetzt geht es um die Ablöse

03.06.2021 - 18:05 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Sebastiaan Bornauw, mit dem 1. FC Köln kürzlich gerade so dem Abstieg entkommen, winkt die Teilnahme an der Champions League. Gewiss nicht mit den Domstädtern, sondern mit dem VfL Wolfsburg. Der Viertplatzierte der abgelaufenen Saison hat sein Interesse, über das zuletzt spekuliert wurde, nun öffentlich bestätigt.


Und zwar in Person von Geschäftsführer Jörg Schmadtke: „Ja, wir haben beim 1. FC Köln unser Interesse für Bornauw hinterlegt. Jetzt schauen wir mal, welche Vorstellungen die Kölner haben.“

Die FC-Vorstellungen liegen dem Vernehmen nach oberhalb von zehn Millionen Euro. Die des VfL unterhalb. Wolfsburg soll bereits sein, acht Millionen Ablöse für den bis 2024 unter Vertrag stehenden Innenverteidiger zu zahlen, wie Bild und kicker berichten.

Crystal Palace wird auch als Interessent gehandelt

Übereinstimmend wird außerdem vermeldet, dass das Interesse der Wölfe bei Bornauw durchaus auf Gegenliebe stößt. Kontakt zum Belgier soll es dementsprechend bereits gegeben haben.

Die Sport Bild schlug Mittwoch derweil in eine andere Kerbe. Zwar bezeichnete auch das Magazin den Abwehrmann als Verkaufskandidaten, schrieb in dem Zusammenhang jedoch, dass es Bornauw nach England zieht. Crystal Palace bemühe sich, warte aber noch ab.

Bruma geht, Siersleben vielleicht auch – was macht Pongračić?

Was das Wolfsburger Abwehrzentrum anbelangt, kommt nach der Saison 2020/21 ein wenig Bewegung rein. Jeffery Bruma geht mit Ablauf seines Vertrags Ende Juni definitiv von Bord. Bei Tim Siersleben aus dem Wölfe-Nachwuchs kommt eine Leihe in Betracht.

Gemunkelt wird außerdem, dass in Marin Pongračić angesichts unzureichender Einsatzzeiten der Wunsch nach einer Luftveränderung aufkommen könnte.

Micky van de Ven bleibt in Wolfsburg auf der Liste

Zu wenig gespielt haben John Anthony Brooks und Maxence Lacroix in der vergangenen Saison ganz bestimmt nicht. An ihnen führte kein Weg vorbei. Und doch gibt es womöglich auch hier Gesprächsbedarf.

Bei Brooks wegen seines in einem Jahr auslaufenden Vertrags – 2022 droht also ein ablösefreier Abgang. Wolfsburg wird nachgesagt, verlängern zu wollen. Gespräche über die Situation wird es bei Gelegenheit jedenfalls geben.

Lacroix ist derweil heiß umworben. Erst war Borussia Dortmund im Gespräch, zuletzt RB Leipzig. Die Sachsen planen angeblich, für den Franzosen ein konkretes Angebot beim VfL abzugeben. Am Kleingeld dürfte es nach den rund 100 Millionen Euro schweren Erlösen für Dayot Upamecano, Ibrahima Konaté und Julian Nagelsmann wahrlich nicht mangeln.

Zurück zu Wolfsburg: Neben Bornauw wird der VW-Klub auch mit Micky van de Ven in Verbindung gebracht. Laut Bild würde der eine Transfer den anderen nicht ausschließen. Nicht ausgeschlossen sei aber, dass der 20-jährige Innenverteidiger vom FC Volendam erst in der nächsten oder übernächsten Transferperiode geholt wird.

Quelle: sportbuzzer.de | kicker.de | bild.de | Sport Bild | express.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
3,96 Note
3,77 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
28
24
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
66% KAUFEN!
13% BEOBACHTEN!
20% VERKAUFEN!