Stefan Ortega Moreno | Arminia Bielefeld

Preis unter fünf Millionen Euro: Spanische Klubs an Ortega in­te­res­siert?

08.06.2021 - 15:56 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Stefan Ortega hat eine grandiose Saison mit Arminia Bielefeld hinter sich. Neben dem Klassenerhalt mit dem DSC konnte sich der Torhüter durch seine konstanten Leistungen nicht nur über einen Platz in der LigaInsider-Topmannschaft der Saison 2020/21 freuen, sondern auch über einen Vermerk in den Notizbüchern verschiedenster Klubs.


Namentlich genannt wurde zuletzt der FC Bayern München. Beim Ligaprimus könnte der 28-Jährige, der bereits Kontakt zu den Süddeutschen gehabt haben soll, als Nummer zwei hinter Manuel Neuer eingeplant werden. Für Alexander Nübel steht in diesem Zusammenhang eine Leihe im Raum.

Doch wie das Westfalen-Blatt in Erfahrung gebracht haben will, gab es in diesem Sommer auch aus der ersten spanischen Liga Interesse an Ortega. Zudem wurde die festgeschriebene Ablösesumme von der vereinsnahen Zeitung noch einmal nach unten korrigiert. Ein Kauf sei deutlich unter den zuletzt genannten fünf Millionen Euro möglich (Betrag aber höher als 2,5 Millionen Euro). Sein Vertrag läuft 2022 aus.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
3,10 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
34
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
45% KAUFEN!
27% BEOBACHTEN!
27% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 08.06.21

    Ab nach Barca, Ter Stegen etwas Druck machen.

  • 08.06.21

    Verstehe ehrlich gesagt nicht weshalb der Preis gesenkt wird. Wäre wichtig wenn er der Arminia erhalten bleibt, ist aber ein richtig guter Keeper. Wenn also jemand anklopft sollte wenigstens finanziell etwas in Bielefeld hängen bleiben.

    • 08.06.21

      Ich nehme nicht an, dass der Artikel so zu lesen ist, dass der Preis gesenkt wird - wie sollte das auch eine, wenngleich vereinsnahe, Zeitung machen? Die Höhe der Ablösesumme wurde bisher offenkundig nur falsch kolportiert und nur das wurde nun öffentlich korrigiert.
      Ansonsten: Zustimmung.

  • 08.06.21

    Wow , für diese festgeschriebene Ablösesumme unfassbares Schnäppchen

  • 08.06.21

    Wäre klasse für den VfB vielleicht sogar besser als Müller

  • 08.06.21

    Wäre immer noch meine Wunschlösung als Kobel Ersatz

    • 08.06.21

      Bei Dortmund oder bei Stuttgart?😉
      Hätte mir anstelle des BVB lieber Ortega geholt, als ein weiteres Talent.

    • 08.06.21

      Talent klingt ein wenig so als hätte Kobel noch nichts bewiesen.
      Ich habe Stuttgart zwar ehrlich gesagt nicht so sehr verfolgt. Aber rund um und auch nach dem Transfer habe ich mich dafür interessiert, nach Infos zu ihm gesucht und von Leuten, die es wissen müssen, viele sehr positive Aussagen über seine Saison und Entwicklung gelesen.

      Ich habe den Eindruck viele gehen hier zu sehr nach irgendwelchen statistischen Bewertungen aus Managerspielen.

    • 09.06.21

      Das zweifle ich nicht an, angus.
      Kobel ist ein guter, talentierter Keeper mit viel Potential. Aber so einen Torhüter benötigt der BVB für seine Ansprüche nicht. Ein gestandener und erfahrener Keppler auf CL Niveau sollte her.

      Aus meiner Sicht ist die Torwartposition für Talente am schwersten. Letzten Endes kommt es in jeder Situation, in der der Ball aufs Tor kommt, nur auf den Keeper an. Auf anderen Positionen können Talente viel besser gestützt, und auch Mal individuelle Fehler aufgefangen werden (Vergleich Ballverlust im Mittelfeld gegenüber Danebengreifen bei einem Torschuss).
      Der Torwart steht auf seiner Position immer allein im Fokus, während in der Abwehr/Mittelfeld/Angriff mehrere Spieler die Last auf sich nehmen.
      Dadurch ist bei Torwärten die Fallhöhe deutlich größer.
      Wenn es gut geht - super!
      Wenn Kobel Schwächen zeigt, die für einen so jungen Keeper normal sind, muss der BVB beweisen, dass er am ihn glaubt und von ihm als Talent überzeugt ist.

    • 09.06.21

      Klar ein guter Keeper ist wichtig. Nur die meisten überragenden und erfahrenen Keeper waren doch auch schon in jungen Jahren sehr schnell sehr gut. Nimm zb die derzeitigen beiden deutschen Ausnahmekeeper Neuer und ter Stegen. Deren Leistungen fand ich auch schon bei BMG und S04 absolut top.

      Der BVB wird ihn bei Patzern unterstützen müssen, das ist klar und für einen Torhüter besonders wichtig. Denn wie du ja richtig sagst, die Fehler führen oft direkt zu Gegentoren. Nur am Ende macht wirklich jeder Keeper ab und zu Fehler und das ist auch normal.
      Kobel soll in jedem Bereich ein sehr moderner Keeper sein, besonders interessant fand ich die Aussagen zu seiner Persönlichkeit. In der Schweiz gilt Kobel schon länger als aussichtsreichster Kandidat auf die Nachfolge von Sommer. Ich bin einfach gespannt was er dem BVB geben kann und wie er dort abliefert. Urteilen kann man danach ja immer noch.

      Um mal kurz noch das Thema erfahrener Keeper anzureißen, der vielleicht weniger Risiko mit sich bringt....gibt es da wirklich so viele, die für den BVB dann auch noch bezahlbar wären und überhaupt dorthin wechseln würden?
      Ist Ortega das geringere Risiko, der zwar eine starke Saison gespielt hat, aber eben auch erst ein Jahr in der Bundesliga aktiv war? Kann Kobel denn schon CL-Niveau haben, wenn er dort noch gar nicht dabei war? Oder schließt ihn das quasi direkt aus? Er wird es ja erst nächste Saison beweisen können. An dem Punkt waren alle Keeper mal in ihrer Karriere, die ein gewisses Niveau erreicht haben.

  • 08.06.21

    Ist 3 Jahre bei 60 schon "Stallgeruch" des neuen FC Bayern ?

    • 08.06.21

      versteh den beitrag nicht.
      ob es ein problem für bayern wäre dass ein 60er kommt ? ganz bestimmt; aber jeremies und paar mehr hat der verein auch überstanden. irgendwie.

  • 08.06.21

    Neue Nr1

  • 08.06.21

    Haben die Jungs nicht gelernt bei Managermodus immer festgeschriebene Ablöse zu entfernen?

  • 09.06.21

    Die Frage ist doch hier:
    1.) Welche spanischen Vereine und sind diese tendenziell für ihn interessant? Barca, Real oder Atletico werden es wohl nicht sein oder wenn hätte er die gleiche Rolle wie bei Bayern als Backup
    2.) Sind es Vereine bei denen er Stamm spielen könnte und sportlich einen wirklichen Sprung machen würde? Ich sag mal für Huesca oder ähnliches muss man nicht wechseln (theoretisch)
    3.) Welches Land findet er persönlich für sich interessanter
    4.) Ist sein Anspruch eben viel zu Spielen für ggf. weniger Geld oder eben für mehr Geld irgendwo die Rolle als Backup einzunehmen.

    Klar ist jedenfalls er ist ein deutlich besserer Backup als Nübel der Luftlochfänger....somit wäre er für Bayern sicher eine Bereicherung, finanziell würd es ihm auch viel mehr bringen und er könnte immerhin dann sagen er hat einiges an Titel geholt, wobei Titel im Sport wenn man keine Minute gespielt hat ist so als kaufste Dir den SuperBowl Ring aus Plastik auf nem Bazar...

    • 09.06.21

      Gut zusammengefasst. Dieses Argument mit Titeln ist für mich auch ein sehr schwaches Argument, wenn man sie von der Bank einsammelt.
      Man muss aus meiner Sicht einfach ein Stück weit akzeptieren, dass Geld am Ende bei den meisten doch das ultimative Argument ist. Das ist aus meiner Sicht in der Gesamtentwicklung des Fußballs immer mehr in den Vordergrund gerückt, Vereinstreue ist vermutlich vor allem deswegen für viele kein Thema mehr.
      Wobei ich auch sagen muss, dass ich das bei Ortega sogar verstehe. Der hat in seiner Karriere sicherlich ganz gut verdient, aber am großen Geldtopf ist er gerade erst angekommen. Das würde ich dann schon anders bewerten als beim ein oder anderen Spieler, der schon 100mio verdient hat und dem es dann trotzdem noch darum geht auch noch die letzten 3mio aus dem nächsten Vertrag rauszuholen. Das fällt mir schwer das nachzuvollziehen.

    • 09.06.21

      @angus Sehr gut zusammengefasst.