SV Werder Bremen | 1. Bundesliga

Sagte Labbadia Bremen ab?

19.02.2017 - 15:18 Uhr Gemeldet von: Jan

Durch einen 2:0-Erfolg über Mainz 05 konnte Werder Bremen einen drohenden direkten Abstiegsplatz meiden. Nichtsdestotrotz steht man mit nur einem Zähler Vorsprung aktuell auf dem Relegationsplatz - eine Tatsache, die auch nach dem Sieg am Wochenende am Stuhl von Werder-Coach Alexander Nouri sägt.


Werder Bremen soll sich bereits nach Alternativen für den Trainerposten umgesehen haben. Nach Informationen der "Bild" steht der Favorit auf eine mögliche kurzfristige Nachfolge allerdings nicht zur Verfügung. Bruno Labbadia, der in der letzten Saison bereits erfolgreich als Feuerwehrmann beim HSV anheuerte, würde frühestens im Sommer für ein Engagement in Frage kommen.

Quelle: bild.de

  • KOMMENTARE
  • 19.02.17

    Für mich hat Werder aktuell das stärkste Team der letzten drei Jahre, auch fußballerisch spielen sie einen guten Fußball und man sieht eine positive Entwicklung. Die ersten Gegner in der Rückrunde waren mit (Bayern, Dortmund, Gladbach) nicht gerade einfach, da ist es nichts besonderes, wenn man keine Zähler mitnimmt. Gegen Augsburg war man über die gesamte Spielzeit besser und gegen Mainz hat man gestern 2:0 gewonnen.

    Wirklich verrückt, wenn es stimmen sollte, dass man jetzt nach einer Alternative für Nouri sucht. Finde die Diskussion absolut unangebracht und man soll Nouri jetzt einfach mal machen lassen, ich glaube er ist der richtige Mann.

  • 19.02.17

    Ich vermute mal, der Bruno schielt schon auf Ismaels Stuhl. So kann ihm Bremen nächsten Freitag einen besser dotierten Vertrag herausspielen.

  • 19.02.17

    Bild sagt: Bremen will Labbadia.
    Bild sagt: Labbadia sagt Bremen ab.
    Spitze, so muss man den Stuss nicht belegen, den man verbreitet...