SV Werder Bremen | 1. Bundesliga

Werder setzt in nächster Zeit auch auf Kleinstgrup­pentrai­ning im Stadion

25.03.2020 - 16:45 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Eigentlich ist den Profis des SV Werder Bremen angewiesen worden, sich bis zum 30. März individuell im Homeoffice fit zu halten. Bei den Norddeutschen weicht man nun aufgrund der neuen Entwicklungen (voraussichtliche Bundesligazwangspause bis mindestens 30. April) wieder etwas vom ursprünglichen Plan ab. Cheftrainer Florian Kohfeldt äußerte sich auf der Vereinshomepage dazu wie folgt:


"Wir werden die individuellen Pläne der Spieler vorerst bis Anfang April erweitern. Wir müssen sie darauf vorbereiten, dass wir aufgrund des zu erwartenden Wettkampfrhythmus eine bislang nicht dagewesene Belastung haben werden, wenn die Saison im Mai fortgesetzt werden sollte. Daher werden wir jetzt mit Doppeleinheiten im Laufprogramm der Spieler beginnen."

Die Kicker wird man zudem aber wieder im Wohninvest Weserstadion sehen, da neben den individuellen Trainingsprogrammen in den nächsten Wochen genauso Trainingeinheiten in Kleinstgruppen im Stadion angeboten werden. Natürlich unter der Einhaltung der Richtlinien zum Umgang mit der Coronavirus-Problematik.

"Wir werden hierbei Kraftblöcke einbauen und auch mit dem Ball trainieren", so der 37-Jährige abschließend. Wann letztlich wieder zum regulären Mannschaftstraining zurückgekehrt werden kann, ist dabei noch offen.

Quelle: werder.de

AKTUELLE THEMEN DES VEREINS
Martin Harnik © gettyimages / Stuart Franklin/Bongarts
Har­nik-Wechsel? VfB Lübeck nimmt Stellung

Max Kruse © imagoimages / Seskim Photo
Kruse doch ein Thema bei Werder?
Martin Harnik © gettyimages / Stuart Franklin/Bongarts
Aufsteiger VfB Lübeck möchte Harnik verpflichten
  • KOMMENTARE