Thilo Kehrer | 1. Bundesliga

Entscheidung vor dem Saisonstart?

08.08.2018 - 10:14 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Die königsblaue Anhängerschaft hegt die Befürchtung, dass nächsten Sommer mit Thilo Kehrer das nächste Eigengewächs aus der Knappenschmiede den Verein ablösefrei verlassen und sich damit in eine prominente Riege einreihen wird (Joel Matip, Sead Kolasinac, Max Meyer).


Nach einem Bericht der "Sport Bild" darf man in Gelsenkirchen aber guter Hoffnung sein, dass es im Fall des 21-jährigen Verteidigers anders kommt. Christian Heidel, Sportvorstand des FC Schalke 04, stehe mit Spielerberater Roger Wittmann in aussichtreichen Verhandlungen über eine Verlängerung des bis 2019 laufenden Vertrags. Laut Informationen des Blatts soll es bis zum Start der neuen Bundesligasaison (25. August) Klarheit geben.

In dem als belastet geltenden Verhältnis zwischen den Verhandlungspartnern – der Agent vertritt auch Max Meyer, um dessen angepeilte Verlängerung sich eine öffentliche Schlammschlacht entwickelte – sind die Wogen wieder geglättet, wie der S04-Manager versichert: "Völlig unproblematisch" verlaufen die Gespräche, so Heidel, der Knatsch sei "von beiden Seiten abgehakt".

Quelle: Sport Bild

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
42% KAUFEN!
21% BEOBACHTEN!
35% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 08.08.18

    Steht Wittmann eigentlich jeden Tag vor dem Trainingsgelände der U-Mannschaften und fängt die Knappen auf dem Weg zur Cafeteria ab oder warum ist gefühlt jeder zweite Jugendspieler der letzte Jahre bei ihm unter Vertrag?

    • 08.08.18

      Versteht sich ganz gut mit Horst Heldt und Tönnies.
      Kehrer ist jetzt aber der letzte verbliebene bei Schalke, der von Wittmann beraten wird.

    • 08.08.18

      Jo, Kehrer noch, dann reichts für Privatier. ;)

    • 08.08.18

      Hoffen wir's. An Sanè knabbert ROGON ja auch seit nem halben Jahr rum und hat ihn kurz vertreten. Jetzt macht es wohl wieder Phillipe Sol.

      Dieser Wittmann-Krebs muss wirklich raus aus dem Verein. Der einzige mit dem es für alle Seiten gut lief war Bordon..

    • 08.08.18

      Es gibt leider auch noch die ROGON Jugend Abteilung in der noch ein paar Schalker U19 Spieler vertreten sind. Kann man eigentlich nur hoffen, dass andere den Durchbruch schaffen, so böse das klingt...

    • 08.08.18

      Wie war, wie war. Allerdings müssen die Spieler es doch auch mal erkennen, dass ROGON nicht immer (selten) gut vertritt. Meyer, Draxler, Kehrer, Brooks, EMCM, Papa, Stafilydis wurden alle mehr schlecht als recht beraten..Klar gibt es auch Erfolgsgeschichten (Firminho), aber die sind halt rar...

    • 09.08.18

      Naja, Draxler würde ich hier mal ein bisschen ausklammern. Der gehört immerhin inzwischen zum erweiterten Stamm bei PSG aber vom Grundsatz hast du natürlich Recht. Verstehe auch nicht warum man gerade in so einer Situation in der bspw. Meyer sich befunden hat nicht realisiert, dass man schlecht beraten ist...

  • 08.08.18

    Entweder hat Wittmann 1) die "öfftentliche" Kritik ernst genommen, 2) aus dem Fall Meyer gelernt, 3) von Kehrer eine klare Order bekommen und / oder 4) er will seine Reputation wiederherstellen*

    *Fehleinschätzung in Hinblick auf (Welt-)Klasse seiner Klienten / realistische Gehaltsvorstellung / Interesse von Topclubs, öffentliche Schlammschlacht, Schwager von Basler ;D

    Für alle Schalkefans wäre eine Verlängerung von Kehrer natürlich eine tolle Sache; er hat sich in der Vorbereitung wieder stark präsentiert!

    • 08.08.18

      Was soll er denn aus dem Fall Meyer gelernt haben? Unabhängig davon, dass ich die Meinung teile, dass so ein Beraterverhalten schädigend für eine Spielerkarriere sein kann, hat er doch aus egoistischer Beratersicht alles "richtig" gemacht.

      Meyer wechselte jetzt mit Handgeld und dickem Gehalt (gerüchteweise 190k pro Woche -> knapp 10 Mio im Jahr!) woran Wittmann beteiligt sein wird. Vielleicht sitzt Meyer aktuell in London und denkt sich "hm, eigentlich alles richtig gemacht fürs doppelte Gehalt". Wenn Wittmann Kohle machen will, dann setzt er Kehrer genau den gleichen Flo ins Ohr und wenn Kehrer ein hohes Gehalt ähnlich überordnet, dann lässt er sich vielleicht ähnlich drauf ein wie Meyer.

      Und dabei erwähne ich nur vorsichtshalber recht deutlich, dass es nicht meine Meinung ist, dass das gut wäre.

    • 08.08.18

      Ich hab auch mal irgendwo gelesen, dass Meyer "lediglich" 5 Mio pro Jahr verdient.
      https://www.google.com/amp/s/m.bild.de/sport/fussball/schalke/das-ist-dran-am-mond-gehalt-fuer-max-meyer-56523652,view=amp.bildMobile.html

      Auf der anderen Seite steht dann ja noch das sportliche. Ich denke schon, dass Schalke der größere Verein ist.
      Ich hoffe jedenfalls, dass es trotz der Vorgeschichte zu einer Kehrer Verlängerung kommt.

    • 08.08.18

      Das steht doch eigentlich gar nicht zur Debatte, dass Schalke aktuell die bessere Perspektive bietet. Aber woher wissen, ob Meyer das überhaupt priorisiert? Vielleicht hat er zu Wittmann gesasgt "bring mich zum Verein der am meisten bezahlt, egal welcher in Deutschland, England, Spanien oder Italien." Wer weiß das von uns? Vielleicht klopft sich Wittmann auf die Schulter (an 8 Mio Handgeld wird er nicht wenig verdienen) und Meyer ist schlicht mit der Kohle zufrieden.

      Von daher weiß ich nicht, ob Wittman und/oder Meyer wirklich viel "gelernt" haben. Vielleicht schauen sie auch auf ihren Kontoauszug und denken sich "eigentlich ganz gut gelaufen".

    • 08.08.18

      Szenario: sollte er bei CP weniger verdienen als ihm auf Schalke angeboten wurde, hat das zwischen Berater und Spieler sicherlich ordentlich geknirscht... dann wäre evtl. Kehrer gewarnt (sofern er mit Meyer in Austausch ist) und hat sicher auch ggüb dem Berater klargestellt, ähnliches zu vermeiden!

    • 08.08.18

      Als würde er bei Palace weniger verdienen. Das Bildgerücht dazu beruht lediglich auf "Nach BILD-Informationen ist es unwahrscheinlich, dass der Premier-League-Verein die magische Grenze von 100 000 Pfund Grundgehalt (umgerechnet 112 000 Euro) pro Woche überschreitet", was eigentlich so gut wie gar nichts aussagt, außer dass die Bild etwas gehört haben möchte, was unrealistisch sein soll. Vielleicht sinds nicht ganz die 10 Mio, die die Sun vermutet, aber unter 5 Mio hätte er auch einen Verein mit mehr sportlicher Perspektive finden können.