Thomas Tuchel | 1. Bundesliga

Berater: Tuchel nicht zu Bayer

04.06.2017 - 16:59 Uhr Gemeldet von: NevenX

Der Pokalgewinn mit Borussia Dortmund war für Trainer Thomas Tuchel die letzte Amtshandlung für den BVB. Zu tief schienen die Gräben zwischen Vereinsführung und dem 43-Jährigen, der nun zunächst einmal drei Wochen Urlaub machen möchte. In der Zwischenzeit wird sein Name allerdings bereits mit neuen, potenziellen Arbeitgebern in Verbindung gebracht. So zum Beispiel dem von Bayer Leverkusen.


Bei der Werkself sucht man nach einem Nachfolger für den ebenfalls entlassenen Roger Schmidt und die Interimslösung Tayfun Korkut. Den Plan, Tuchel unterm Bayer-Kreuz zu installieren, kann allerdings ad acta gelegt werden: "Thomas geht nicht zu Bayer Leverkusen", zitiert die "Frankfurter Allgemeine" Berater Olaf Meinking. "Nach dem Urlaub wird man sehen, wie die Dinge sich entwickeln."

Gut möglich, dass sein Klient nun erst einmal eine längere Auszeit nimmt und nicht sofort wieder ins Trainergeschäft einsteigt. Von einem halben Jahr Pause ist die Rede. Danach wäre vieles möglich: "Es kann natürlich auch das Ausland sein", so Meinking. Wichtige Punkte bei der Wahl seines künftigen Arbeitgebers sollen Strahlkraft und Tradition darstellen.

Quelle: Frankfurter Allgemeine

  • KOMMENTARE

  • 04.06.17

    Bayer wäre wohl auch ein kleiner Rückschritt für Tuchel gewesen. Ich hätte mir trotzdem gerne angeschaut, was er mit dem Kader erreicht hätte. Ob die Führungsetage zu Tuchel gepasst hätte steht auf einem anderem Blatt.

    Dann bleibt für Tuchel eigentlich nur noch Ausland irgendwann, wenn er nicht zu Bayern geht.

  • 04.06.17

    Schade, das wäre sicher interessant geworden. Hätte für beide Seiten ein Erfolg werden können, denke ich.

    • 04.06.17

      Leverkusen wäre so wie HSV ein erheblicher Rückschritt. Ok, bisschen überspitzt, aber in der Sache richtig. Tuchel muss sich in der Championsleague beweisen und dass kann er am ehesten bei spanischen Teams. Und wenn er ein Sabatical macht. Also erst mal eine kleine Pause gönnen und fleißig spanisch lernen. Toi toi toi.

    • 04.06.17

      Bei welchen spanischen Teams kann man sich denn regelmäßig in der CL beweisen? Barca und Madrid x2. Bei Real wird Tuchel keine Chance haben, Barca hat auch gerade bewiesen, dass das Interesse wohl nicht unbedingt da war. Simeone ist auch noch da, glaube auch nicht, dass er da hoch gehandelt ist.
      Bayer hat sich in den letzten 10 Jahren hinter Bayern (zs mit Dortmund) am häufigsten für die cl qualifiziert. Auch wenn es dieses Jahr nichts geworden ist, kann man als guter Trainer ruhig mit der cl planen die nächsten Jahre.
      Im Ausland wird er so schnell keinen Verein finden, bei dem er so eine gute Chance hat.
      Ich weiß nicht, ob ich traurig bin über die News. Das werde ich entscheiden, wenn der neue Trainer feststeht. Man verliert einen möglichen Trainer, der sehr gut mit Talenten umgehen kann und eine klare Philosophie hat, allerdings den Gerüchten nach nicht gerade einfach ist im Zwischenmenschlichen. Wenn es ein Martin Schmidt wird, trauere ich auf jeden Fall hinterher

  • 04.06.17

    schade, finde Leverkusen relativ interessant für Tuchel.

  • 04.06.17

    Also macht er freiwillig den Feuerwehrmann?

  • 05.06.17

    Na eine schöne Ohrfeige für Rudi und Bayer.... Strahlkraft, Tradition und Stadion/Fans :D ... da wäre man ja an Stelle vom Bayer bescheuert Ihm jetzt hinterher zu rennen egal wie kompetent er ist...

    Bin mal gespannt wo er als nächstes landet, wobei ich mir den HSV vom Standort und "Image" schon vorstellen könnte, dürfte nur seinen sportlichen Ansprüchen nicht genügen... aber eh die Frage wie das ist bei Ihm mit der "Abfindung" ob diese nur gilt wenn er das Jahr jetzt nirgends Trainer ist oder ob sein Vertrag komplett aufgelöst wurde und er jetzt "frei" ist. Bei Mainz war er ja damals nur in einem unbezahlten "Urlaubsjahr" dass er sich selbst genommen hat :D

    • 06.06.17

      Naja die Aussage "Tuchel geht nicht zu Bayer" hat ja nicht zwangsläufig mit dem nicht vorhandenen Wunsch von Tuchel Richtung Bayer zu tun. Boldt und Völler waren sich nicht einig. Ob das dazu geführt hat, dass Tuchel nicht mehr wollte (oder nie wollte) oder Bayer sich gegen Tuchel entschieden hat, ist derzeit noch nicht gesagt. In einiger Zeit erfährt man hoffentlich auch Hintergründe.

      Bosz hätte man wohl haben können, war aber zu langsam. Ich wäre mittlerweile ja für de Boer.. Mal sehen, was der Tag so bringt