05.06.2019 - 17:47 Uhr Autor: Max Hendriks

Hinter dem gesetzten Jérôme Roussillon hatte der VfL Wolfsburg zuletzt nur Gian-Luca Itter als gelernten Linksverteidiger im Aufgebot. Nach dessen Abgang zum SC Freiburg gilt es nun, diese Kaderlücke zu schließen. Gestern wurde schon Paulo Otávio von Zweitligaabsteiger Ingolstadt als Kandidat genannt.


Die "Wolfsburger Allgemeine" bringt diesbezüglich nun einen weiteren Abwehrmann ins Gespräch: Tim Leibold vom 1. FC Nürnberg. Schon vor dessen Vertragsverlängerung bei den Franken im März 2018 sollen die Wölfe interessiert gewesen sein.

Medienberichten zufolge stand der Nürnberger zuletzt schon kurz vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart, spätestens der Abstieg der Schwaben machte dem Unterfangen einen Strich durch die Rechnung. FCN-Sportvorstand Robert Palikuca ließ zuletzt noch verlauten, "momentan sehr guter Dinge" bezüglich des Verbleibs des Stammspielers zu sein.

Neben Otávio und Leibold seien zudem noch zwei Optionen aus dem Ausland auf dem Kandidatenzettel der Wolfsburger, präzisiert wie das Blatt.

Quelle: sportbuzzer.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
3,89 Note
-
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
32
-

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

50% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
25% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 06.06.19

    Gut für die Breite des Kaders! Wir brauchen für die EL jede Position doppelt besetzt .

    BEITRAG MELDEN