10.12.2019 - 12:15 Uhr Autor: Fabian Kirschbaum

Die Ausstiegsklausel in Timo Werners neu unterschriebenem Vertrag bei RB Leipzig gilt seit Ende August als bestätigt. "Sport1" möchte nun herausgefunden haben, dass diese Klausel erst ab dem Jahr 2021 greift. Also zwei Jahre vor dem eigentlichen Vertragsende im Jahr 2023.


Bezahlt ein interessierter Verein dann die vom Sender kolportieren 30 Millionen Euro und gewährt dazu noch die geforderten erfolgsabhängigen Bonuszahlungen, besteht demnach die Möglichkeit, dass der 23-jährige Topstümer die Sachsen ohne deren Mitwirkung verlassen kann.

Unterschiedliche Angaben stehen im Raum

Bislang war in der Medienlandschaft von unterschiedlichen Zahlen ausgegangen worden. Zum einen eine jährlich sinkende Ausstiegsklausel von anfänglich bis zu rund 60 Millionen Euro ("Bild") und zum anderen eine Klausel von rund 30 Millionen Euro ("kicker").

Neu hingegen ist jetzt, dass die Klausel erst ab dem Jahr 2021 greifen soll. Der deutsche Nationalspieler äußerte sich bisher noch nicht zu vertraglichen Details in Leipzig. Lediglich die Existenz einer Klausel konnte er bestätigen.

Mit seinen 20 Scorerpunkten in 14 Bundesligaeinsätzen weckt der flinke Ex-Stuttgarter natürlich Begehrlichkeiten in ganz Europa. Der spanische Radiosender "COPE" betitelte ihn kürzlich als das priorisierte Transferziel von Atlético Madrid. Mit Verweis auf einen möglichen Verkauf von Diego Costa wurde sogar ein Winterwechsel (für mindestens 60 Millionen Euro) thematisiert.

Quelle: sport1.de | cope.es

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

2,98 Note
3,39 Note
2,97 Note
2,61 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
31
32
30
19

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

86% KAUFEN!
6% BEOBACHTEN!
6% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 10.12.19

    In aktueller Form ist 30 und auch 60 Mio für Timo Werner ein Mega-Schnäppchen....

    BEITRAG MELDEN

  • 10.12.19

    Bei der Entwicklung von RB sollte sich jeder Spieler 3x überlegen den Verein zu verlassen.

    BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Da hast du zwar Recht, aber überleg mal er hat die Wahl zu einem Verein mit wirklich Stimmung und Geschichte zu gehen - wie zB. Liverpool - in Anfield spielen ist sicher 100x geiler als in Leipzig!

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Sehe ich ähnlich, aber RB hat nun mal nicht das Prestige wie zum Beispiel Liverpool, Manchester United oder auch Bayern

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Also die Stimmung in Anfield und Manchester ist auch nicht mehr das, was sie einmal war.. da machen 80% der Clubs aus der Bundesliga mehr Stimmung.
      -Was natürlich nicht heißen soll, dass Ich Leipzig Liverpool vorziehen würde! Haha

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Union zB. ;-)
      Die Stimmung dort gefällt mir mit am besten, von dem was ich vor der Röhre sehen kann

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      genau lass ihn doch zu Union gehen xD Er geht dahin wo er am meisten Geld bekommt, das ist das einzige was sicher ist ...

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Sollte haaland kommen. Bekommt Werner Druck. Und einen Wechsel wie zum Beispiel an die anfield.... Ich bin mir nicht sicher ob Werner dafür schon bereit is. In der Bundesliga zu Netzen is was anderes wie in england....

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      @DrPepper: wenn nicht jetzt, wann denn dann?

      @Wurzelpeterle: wieso sollte Geld der einzige Grund sein? Dann ginge er wohlmöglich nach China...

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Kann er englisch sprechen?
      Hat er Familie die in Leipzig lebt und da wohnen bleiben möchte?

      Viele Fragen die weit über die Perspektive hinausgehen.

      Wenn Mutti sagt: "Timo, du bleibst hier!"

      Dann brauchen wir nicht über Anfield sprechen.

      Der Einzige Kicker, der mir bekannt ist der bereits mit seiner Muttersprache Problemchen hatte und trotzdem ins Ausland gegangen ist, ist Poldi.
      Der hat Eier bewiesen!
      (und krault die auch öfter mit Jogi)

      BEITRAG MELDEN

  • 10.12.19

    Wäre natürlich schade für die Bundesliga, aber bestimmt gut für seine Entwicklung.

    Würde ihn aber gerne unter Klopp in der BPL sehen. Glaube er könnte noch mehr aus ihm rauskitzeln. Auch im Training hätte er dann andere Kaliber vor sich.

    BEITRAG MELDEN

  • 10.12.19

    Atletico Madrid,...der Witz ist gut. Sicher nicht sein Ziel, egal was die zahlen. Gut, zugegeben, nicht die unbekannteste Adresse, dennoch will er sich bei einem Wechsel doch sicherlich verbessern!?

    BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Welchen Titel hat RB so geholt in den letzten 10 Jahren?
      Und welche Atletico?

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Weiß jetzt nicht wieso du Atletico jetzt so schlecht siehst. Zählt meiner Meinung nach zu den Top-Vereinen in Europa. Allein finanziell gesehen ist das sicher eine Nummer größer als RB und ganz sicher in der Spitze von was man in Europa so verdienen kann.

      BEITRAG MELDEN

  • 10.12.19

    Am Ende darf man nicht vergessen wo RB herkommt... Natürlich is da keine Tradition aber das "Projekt" trägt wahnsinnig schnell wahnsinns Früchte. Das wird auch Werner wissen. Gerade mit den Teamkollegen (Potenzial) und dem Trainer ist viel möglich in den nächsten Jahren. Ich wäre mir daher nicht so sicher das Werner tatsächlich von der kaufoption gebrauch macht. Rb hat die Basis um in den nächsten Jahren ein Schwergewicht in Europa zu werden - gefällt nicht jedem, ist aber wohl so. Spannend... Und danke vorab für die traditions- und rb-hater-dislikes ;)

    BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Ach ja, wie oft habe ich schon von deutschen Mannschaften geglaubt: mit diesem Kader sollte doch international was gehen! Und sei es in der Europa League. Und dann geht es stets so aus wie letztes Jahr bei Leipzig...

      Zum "Schwergewicht in Europa" fehlt da doch noch einiges!

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      naja wie gesagt... eine Frage der Zeit; aber in der bisherigen kurzen Zeit, die RB im Profi-Geschäft vorzuweisen hat, ist die Entwicklungskurve schon beeindruckend.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Das stimmt natürlich! Das Risiko ist aber auch: So ein Hype ist schnell vorbei. Siehe Hoffenheim, die auch sensationell gestartet sind und super gescoutet haben. Lass mal ein paar der Leistungsträger um Werner, Konaté, Sabitzer, Halstenberg und Klostermann zu "größeren" Vereinen wechseln, dann sinkt die Qualität doch merklich. Man kann auch nicht darauf setzen, stetig weiter neue Talente zu finden, die sofort einschlagen.

      Wenn die großen Namen dann doch lieber zu Bayern wechseln, reicht es schnell nur für Bundesliga-Mittelklasse...

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      da bin ich schon bei dir, aber bisher haben die Sachsen es in den vergangenen Jahren immer wieder geschafft Leute wie Forsberg oder eben Sabitzer zu halten. Mit dem neuen Rückenwind durch die Etablierung in der Buli-Spitze und den ersten (großen) Schritten in der CL wird RB auch wiederum interessanter für Spieler. Ein besonderes Faustpfand ist sicher auch J. Nagelsmann - sein Ruf ist viel Wert. Gerade junge Spieler, Talente, die anderswo ggf. nur schwer durchstarten könnten, kommen hier zum Zug und können sich unter CL-Bedignungen entwickeln. Insofern könnte der Top-Talente-Zugang fortbestehen. Man sollte dabei ja auch nciht die systematische Förderung über Liefering und Salzburg vergessen.

      Aber ungeachtet dessen, kann im Fußball einiges schnell gehen - wohl wahr. Dennch steht RB zumindest in der Grundausrichtung des Clubs bzw. des Konzerns taktisch gut da.

      Man darf gespannt sein.

      Wir können die Diskussion gern nochmal in 10 Jahren an dieser Stelle führen - mal sehen wo uns das Ganze dann hingeführt hat. ;)

      BEITRAG MELDEN

  • 10.12.19

    Bei allem Respekt vor Atletico Madrid: Werner wird nach einer solchen Saison gewiss attraktivere Optionen haben.

    BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Bei allem Respekt, aber Atletico ist auf Platz 4 im Uefa Club Ranking, so viel Attraktiveres gibt es ganz einfach nicht, selbst wenn man Juve, Paris, City und Liverpool 'gefühlt' noch darüber ansiedeln will. Joao Felix ist wohl auch eher nicht aus Zufall dahin. Und nicht jeder Topclub wird einen Stürmer wie Werner brauchen oder wollen. Letztes Jahr hat ihn die Mehrheit hier noch für zu schlecht für so ziemlich jeden Topclub befunden - und jetzt soll er zu gut für Atletico sein... Witziges Internet.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Dieses Ranking gibt vergangene Leistungen wieder und ist nicht zwangsläufig ein Gradmesser für Erfolge der Zukunft - und überhaupt kein Gradmesser für die Attraktivität eines Vereins.

      Kritiker und spätere Lobhymnen-Sänger müssen im übrigen auch nicht dieselbe Person sein, einen Widerspruch zu erfinden, nur weil es verschiedene Meinungen gibt, ist nicht wirklich zielführend - auch wenn ich ehrlicherweise diese Technik auch manchmal verwende. Klingt halt immer ganz nett.

      Ich habe aber beispielsweise schon im Sommer gesagt, dass die Bayern einen katastrophalen Fehler machen, wenn sie ihn sich nicht für 25 Millionen holen.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Hast du im Grundsatz völlig Recht.

      ABER: Dass vergangene Erfolge KEIN Gradmesser für zukünftige Erfolge und für Attraktivität sein sollen - diese Meinung kann ich bei bestem Willen nicht teilen.

      So gut wie jeder Club bezieht einen großen Teil seiner Attraktivität aus vergangenen Erfolgen und generiert damit zukünftige Erfolge, nicht zuletzt, weil daraus nicht nur Prestige, sondern auch direkt und indirekt finanzielle Mittel erwachsen, welche die Durchlässigkeit in die Phalanx der Topclubs auf ein Minimum reduzieren. Dass hin und wieder mal Teams kurzzeitig Durststrecken durchstehen müssen (derzeit z.B. ManU; vorher z.B. Juve nach Zwangsabstieg oder auch Liverpool einige Jahre), war so gut wie noch nie ein besonders zuverlässiger Indikator dafür, dass die Reise auch langfristig bergab geht. Name, Fanbase, Prestige, Geld - hat alles mit Erfolgen in der Vergangenheit zu tun und verschwindet meistens nicht so schnell, wie die Deutungshoheiten im Internet wechseln. Und beim Club Ranking reden wir nicht von irgendwelchen Erfolgen in den 70ern, sondern nur der letzten 5 Jahre.

      Die Möglichkeit, für sich 'gefühlt' noch andere Clubs höher anzusiedeln, habe ich ja mit Bedacht gegeben, weil das Ranking nicht die ultima ratio sein kann. Dennoch ist es ein deutlich besserer/realistischerer Ansatz als z.B. argumentationslos zu bezweifeln, dass Atletico gegenüber Leipzig ein Upgrade wäre oder zu mutmaßen, Werner würde reihenweise "attraktivere" Angebote erhalten.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Um es mal kürzer zu fassen: Wenn du für die Bundesliga die Teilnehmer an den europäischen Wettbewerben für die nächsten Jahre tippen willst, schau dir die Tabellen der letzten 5 Jahre an oder auch der letzten 10, dann wirst du mit einer sehr hohen Genauigkeit wissen, wer wieder oben landet. Und dasselbe gilt für die europäischen Topclubs.

      Leipzig ist so ziemlich die einzige Ausnahme, weil die keine Erfolge brauchten, um Geld und andere Lockmittel (welche aus Geld entspringen) zur Verfügung zu haben.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Um welche Titel soll Werner denn bei Atletico spielen? Atletico hatte seine 3 Jahre. Als Club der Zukunft sehe ich sie nicht.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.12.19

      Vermutlich um die spanische Meisterschaft, den spanischen Pokal und die Champions League. Wer sagt denn, dass Titel das K.O.-Kriterium sind? Wieso sollte Werner unbedingt bei einem Titelfavoriten landen? Die Liste mit Titelfavoriten in europäischen Topligen ist nunmal aktuell ziemlich kurz, und selbst von dieser kurzen Liste kann man wohl diverse direkt ausschließen.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.12.19

      Zur Saison 2016/17 lag der VFL Wolfsburg in diesem Ranking genau einen Platz hinter Liverpool. Auf Rang 34.

      Kann jeder für sich selbst entscheiden, ob er vor der Saison 2017/18 beide Clubs gleichermaßen attraktiv empfand und ob die Vereine seitdem ähnliche Erfolge feiern durften.

      Dieses Ranking ist nicht sonderlich stabil. Wie Fred schon gesagt hat, man hatte 3 erfolgreiche Jahre unter anderem dank Griezmann, aber eine außerordentlich vielversprechende Zukunft sehe ich auch nicht.

      Jedenfalls nicht zwangsläufig vielversprechender als die des RB-Konglomerats.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.12.19

      "Zur Saison 2016/17 lag der VFL Wolfsburg in diesem Ranking genau einen Platz hinter Liverpool. Auf Rang 34.

      Kann jeder für sich selbst entscheiden, ob er vor der Saison 2017/18 beide Clubs gleichermaßen attraktiv empfand und ob die Vereine seitdem ähnliche Erfolge feiern durfte"

      Und was machte zu diesem Zeitpunkt Liverpool attraktiver als Wolfsburg? Hat das zufällig auch mit den Erfolgen der Vergangenheit zu tun...?

      Ansonsten hab ich dazu ja alles gesagt:

      "Die Möglichkeit, für sich 'gefühlt' noch andere Clubs höher anzusiedeln, habe ich ja mit Bedacht gegeben, weil das Ranking nicht die ultima ratio sein kann. Dennoch ist es ein deutlich besserer/realistischerer Ansatz als z.B. argumentationslos zu bezweifeln, dass Atletico gegenüber Leipzig ein Upgrade wäre oder zu mutmaßen, Werner würde reihenweise 'attraktivere' Angebote erhalten."

      BEITRAG MELDEN

    • 11.12.19

      @Jerrinho

      "Ich habe aber beispielsweise schon im Sommer gesagt, dass die Bayern einen katastrophalen Fehler machen, wenn sie ihn sich nicht für 25 Millionen holen."

      Du Fußball-Apostel hast auch andauernd gemeint, dass Kovac ein Top-Trainer, und der Bayern-Kader nur zu schwach sei, weswegen man andauernd gegen Abstiegskandidaten Mist spielte.
      Also verkauf dich hier mal nicht so als Fußball-Kompetenz schlechthin. Deine letzten "Prognosen" waren eher Unsinn.

      Dass Leipzig einen ganz anderen Fußball als Bayern spielt, bzw. Werner ein reiner Konterstürmer ist, der mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem Ballbesitz-System bei weitem nicht so erfolgreich funktioniert, blendest du gekonnt aus.

      Überlege doch erstmal selbst, warum ein Klub mit der Fußball-Philosophie Atleticos an Werner Interesse hat, und eben nicht Barca oder City, bevor du allmächtiger Fußball-Guru den Bayern-Verantwortlichen auf die Finger haust.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.12.19

      @davidluiz Ganz ehrlich, wie kannst du deine eigenen Kommentare lesen und denken "Ja, das klingt logisch, das lasse ich so."

      Nach den letzten zwei Wochen ist restlos bewiesen, dass der Kader nicht ausreicht, um die komplette Liga nach belieben zu dominieren. Außerdem hat sich gezeigt, dass Bayern in Phasen eines Lewandowski-Formtiefs durchaus mal einen neuen Impuls gebrauchen könnte, den aber nicht setzen kann, weil man keinen 2. Stürmer im Kader hat. Und vor allem ist bewiesen, dass dein angebliches Weltklasse-Duo in der Innenverteidigung nicht einmal mehr oberes Bundesliganiveau hat - genau wie ich es gesagt habe.

      Alles, was ich prognostiziert habe, ist eingetreten. Bayern ist auch nach der Entlassung kein europäisches Spitzenteam, die Innenverteidigung ist eine Katastrophe und du bist ein Schwachmat, der keine Ahnung von Fußball hat.

      Ganz einfach. Jetzt hör auf meine Zeit zu verschwenden.

      BEITRAG MELDEN

  • 10.12.19

    Ich spreche Timo Werner die Reife ab. Ich glaube nicht, dass er dem Druck gewachsen ist und im Ausland eingehen würde wie eine Primel.

    BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • 11.12.19

      Werner ist 23 und schießt in allen Wettbewerben Tor um Tor und das obwohl es (m.Mn.) seine erste CL-Saison ist. Kann mich auch nicht erinnern, dass er mal durch Eskapaden a la Dembele oder Snacho aufgefallen wäre - kann ich daher so pauschal nicht nachvollziehen.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.12.19

      Wer spricht von Eskapaden. Ich kenne Werner noch aus Stuttgart Zeiten und es hat sich immer wieder gezeigt, das er mit Druck nicht (noch) umgehen kann.
      Zudem braucht er ein gutes Umfeld, das vertraut und ihm vertraut ist.
      Vielleicht werden wir es erleben, vielleicht auch nicht.
      Ich gebe gern zu mich getäuscht zu haben, glaube es jedoch nicht.

      BEITRAG MELDEN