Timo Werner | 1. Bundesliga

Verlänge­rung bis 2023 offiziell

25.08.2019 - 14:53 Uhr Gemeldet von: Jan | Autor: Robin Meise

RB Leipzig gibt am Sonntagnachmittag offiziell die vorzeitige Vertragsverlängerung von Timo Werner bekannt. Nach einem langen Hin und Her hat sich der Stürmer letztendlich für eine Ausdehnung seines Kontrakts um drei weitere Jahre bis 2023 bei den Sachsen entschieden. Zuletzt wurde über einen ablösefreien Wechsel im kommenden Sommer zum FC Bayern München spekuliert.


"Wir sind froh, dass die Verhandlungen mit Timo Werner nun zu einem positiven Ende geführt haben und er sich zur Vertragsverlängerung mit uns entschieden hat. Wir hatten viele intensive Gespräche über einen langen Zeitraum und haben uns sehr um Timo bemüht und ihm unsere Wertschätzung entgegengebracht. Wir sind froh, dass wir nun Klarheit haben und freuen uns, dass Timo weiterhin ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft bleib", zeigt sich Geschäftsführer Oliver Mintzlaff erfreut über den Verbleib seines Schützlings.

Auch Sportchef Markus Krösche meldet sich auf der Vereinsseite zu Wort: "Das ist ein sehr positives Signal und unterstreicht auch unser Ziel, unsere Stammkräfte langfristig an uns zu binden und uns in der Bundesliga dauerhaft oben zu etablieren. Selbstverständlich war das eine weitreichende Entscheidung für seine eigene Zukunft und aus diesem Grund hat er sich auch die notwendige Zeit dafür genommen, die wir ihm auch gegeben haben."

"Ich bin froh, dass ich bei RB Leipzig unterschrieben und somit meinen Vertrag verlängert habe. Natürlich hat sich dieser Prozess jetzt sehr lange hingezogen, aber ich wollte mir wirklich vollumfänglich sicher sein, dass ich bei diesem Klub die nächsten Entwicklungsschritte machen kann. Und für die richtigen Entscheidungen braucht man halt ab und zu einfach länger. Jetzt kann ich mich voll und ganz darauf konzentrieren, mit unserem Team wieder eine möglichst erfolgreiche Saison zu spielen", erklärt der Stürmer.

Werner wechselte im Sommer 2016 für eine Ablösesumme von 14 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu RB und absolvierte seitdem 116 Pflichtpartien für Leipzig, in denen er 62 Tore und 28 Vorlagen markieren konnte.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,39 Note
2,97 Note
2,88 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
32
30
34
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
86% KAUFEN!
13% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 25.08.19

    Richtig starkes Statement!!!

  • 25.08.19

    Mag ihn zwar nicht aber für seine Zukunft die beste Entscheidung in Leipzig zu bleiben.

  • 25.08.19

    Das einzig gute und richtige haben die Leipziger damit getan, Chapeau!

  • 25.08.19

    Soll sich wohl eine niedrige Ausstiegsklausel gesichert haben.

  • 25.08.19

    Das hätt ich nicht erwartet!

    Wobei, nach der Lewa-Verlängerung...

  • 25.08.19

    Well, didn't see that coming..

  • 25.08.19

    Nach dem Dreierpack von Lewy gestern Abend war es dann endlich auch ihm klar, dass er beim FCB keine Minute spielen würde... ?

  • 25.08.19

    Ehrenmann

  • 25.08.19

    mit 30mio ausstiegsklausel, dann also ab sommer2020 bei den bayern :>

    • 25.08.19

      Bayern braucht die Kohle für Havertz + Sane + Coutinho

    • 25.08.19

      Es ist schon bemerkenswert, wie viele User hier eine Verpflichtung von Coutinho ernsthaft erwarten. Nie im Leben zahlen die Bayern 120 Millionen für ihn, erst recht nicht in einem Sommer, in dem sie dreistellige Millionenbeträge für zwei andere Spieler ausgeben wollen.

      Die Chance einer Verpflichtung von Coutinho liegt bei unter 1%.

    • 25.08.19

      Auch Bayern München darf Spieler verkaufen. Alaba und Müller sind Kandidaten, die sicherlich viel Geld reinspülen können.

    • 25.08.19

      Alaba und müller sind aber die vermutlich größten identifikationsfiguren, ich glaube nicht dass die verkauft werden

    • 25.08.19

      Das waren nur Beispiele. Wenn man es schafft durch 2-3 Spielerverkäufe mindestens 80-100 Mio einzuspielen, dann sind die 3 von da oben finanziell machbar ! ! !

    • 25.08.19

      Dass Bayern ihn kaufen KANN, ist überhaupt keine Frage. Dass Bayern ihn kaufen WILL, ist völlig ausgeschlossen. Coutinho ist keine 120 Millionen Euro wert und passt überhaupt nicht in das Anforderungsprofil der Bayern. Er ist eine einjährige Notlösung, mehr nicht.

      Für dieses Jahr war es die beste verfügbare Notlösung, aber im nächsten Sommer werden die Bayern völlig andere Optionen wahrnehmen wollen. Sie brauchen offensiv einen echten 10er und einen rechten Flügelstürmer. Sie brauchen keinen linken Flügelspieler, der auch zentral einige Stärken hat - jedenfalls nicht für 120 Millionen Euro.

    • 25.08.19

      [Kommentar gelöscht]

    • 25.08.19

      Einfach abwarten wie er "einschlagen" wird. Unter Kovac habe ich meine Bedenken.

    • 25.08.19

      Finde du hast Grundsätzlich recht, allerdings ist unter 1% etwas kritisch zu betrachten.

      Es ist denkbar das Coutinho eine gute Saison spielt (die Anlagen hat er, zumal Bayern dieses Jahr kein schlechten Kader hat, auch wenn das viele denken).
      Macht er also am Ende z.B. 40 Scorer Punkte, gewinnt das Double oder die CL und dann wird es
      A. schwer für Bayern den Fans zu verkaufen warum man ihn wegschickt. B. die Überlegung da sein ob man sich für 100m+ jemand holt den man kennt oder ein Risiko angeht (z.B. Sane).

      Viel Glaskugel aktuell... würde auch sagen Bayern holt ihn eher nicht aber Chance auf festverpflichtung eher bei 10-20% aus meiner Sicht.

    • 25.08.19

      Find ich auch. Erst mal schauen wie die Saison verläuft dann wird man ja sehen ob Coutinho zum FcBayern passt oder nicht.

    • 25.08.19

      man kann nur hoffen dass noch ein starker Trainer kommt, der die Spieler verbessern kann bzw. ein System spielt, was jeder umsetzen kann!

    • 25.08.19

      Wenn er nicht in der Championsleague einer der Topscorer wird, dann ist er keine 120 Millionen wert. Bayern kauft keinen 28-jährigen aus diesem Preissegment über Wert. Das haben sie noch nie getan und werden es auch in absehbarer Zeit nicht tun.

      Seine Chancen in der CL einer der Topscorer zu werden, schätze ich extrem gering ein - definitiv unter 10%. Das gepaart mit der Transferpolitik der Bayern der letzten 20 Jahre und dem Fakt, dass er als Spielertyp überhaupt nicht gebraucht wird, machen den Transfer mehr oder weniger unmöglich.

    • 25.08.19

      @Jerrinho, ein Coutinho ist Topform, so wie bei Liverpool, ist locker die 120 Millionen Euro wert. Ein überragender Fußballer der alles mitbringt was ein Weltklassespieler haben muss. Viele Fans sehen ihn als „Notlösung“ aber da muss man wirklich mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Die Bayern können sich leider nicht mehr im allerersten Regal der Weltklassespieler bedienen, solch Spieler wechseln für gewöhnlich zu anderen Vereinen. Coutinho ist aber solch ein Spieler dem durch die ungünstige Situation garnicht mehr viele Optionen blieben als zu den Bayern zu gehen. Solch einen Spieler als „Notlösung“ zu sehen grenzt für mich an Arroganz oder ist eben dem nicht so großen Fachwissen zu verschulden. Stärken von Coutinho: Quirrlig, Dribbelstark, extrem Pressingresistent, beidfüßig, gutes Raumgefühl, starke vertikale Pässe und von links reinziehend einer der besten Fernschützen der Welt. So ein Spieler passt 100% zum FC Bayern.

    • 25.08.19

      Niemals kaufen die Bayern in einer Saison Coutinho, Werner, Sane und Havertz.
      Wenn Werner tatsächlich eine Ausstiegsklausel in Höhe von 30 Millionen Euro hat, kann ich mit eine Verpflichtung gut vorstellen. Für Coutinho müsste man zusätzlich zu seinem hohen Gehalt 120 Millionen bezahlen. Havertz und Sane dürften von der Ablöse her in einen ähnlichen Bereich fallen. Die Bayern verpflichten doch nicht mal eben für 400 Millionen Euro neue Spieler. Genauso wenig kann ich mir vorstellen, dass man Alaba und Müller verkauft. Wie hier schon erwähnt wurde, sind beide absolute Identifikationsfiguren des Vereins. Abgesehen davon müsste man bei einem Abgang von Alaba auch noch Ersatz holen. Die Abwehr wäre sonst mit Hernandez, Boateng, Süle, Pavard und Kimmich relativ schmal besetzt.

    • 25.08.19

      Du widersprichst dir selbst. Erst ist Coutinho ein überragender Weltklassespieler, dann sollen die Bayern Demut zeigen, dass ein solcher Star kommt und dann erkennst du aber an, dass genau niemand Coutinho zu diesem Preis haben will. Er stand nicht nur im Schaufenster von Barca, er lag auf dem Grabbeltisch.

      Bayern hat ihn sich trotzdem nicht gekauft, sondern geliehen mit einer einseitigen Kaufoption. Das zeigt recht eindeutig, wie verzweifelt ihn Barca loswerden will.

      Wie gesagt: Er ist die optimale Notlösung. Mehr ist er nicht. Sonst hätten die Bayern ihn fest verpflichtet - und zwar am Anfang der Transferperiode. Dass Coutinho nicht all die Fähigkeiten hat, die du ihm zusprichst, habe ich nie behauptet. Deine Strohmann-Argumente sind an den Haaren herbeigezogen und wiederlegen trotzdem in keinster Weise die unumwindbaren Fakten:

      Sein Marktwert ist nicht ansatzweise bei 120 Millionen. Sein Spielertyp passt nicht perfekt ins System. Die Bayern verpflichten nie Spieler seines Alters in diesem Preissegment. Es gibt mehrere viel sinnvollere Optionen. Mehr habe ich nicht gesagt.

    • 25.08.19

      Es geht darum, dass Bayern einen Werner nicht unbedingt braucht, da er auch nicht so gut in das System passt, daher wird Bayern schon mal nicht die 30 Mio Klausel ziehen MÜSSEN.
      Müller ist unzufrieden und Alaba hat schon oft angedeutet, dass er vielleicht nochmal einen letzten großen Vertrag im Ausland unterschreiben möchte. Als Nachfolger könnte Davies sofort einschlagen! Müller ist absolut ersetzbar, wenn Havertz kommen sollte !

    • 25.08.19

      Ja, klar! Die Coutinho-Verpflichtung ist keine Notlösung, sondern war schon seit Februar sicher. Wer's glaubt...

      Coutinho wird das Schicksal von James teilen. Selbst ein unwahrscheinliches Double wird daran nichts ändern.

    • 25.08.19

      Bevor Coutinho ein 2. James wird weiß ich ganz genau, dass Kovac fliegt!

    • 25.08.19

      Und ich dachte schon, Bayern wäre die Notlösung für Coutinho.
      Mal gut, dass das nun geklärt ist.

    • 25.08.19

      Wer glaubt, Bayern könnte sich Sané und Havertz leisten, hat guten Stoff genommen! Es kommt eher keiner, als beide... Und das Coutinho nur ein trauriger Lückenfüller ist, ist auch jedem klar!

    • 26.08.19

      "Nie im Leben zahlen die Bayern 120 Millionen für ihn"

      Sollte Coutinho ansatzweise sein Topniveau erreichen, dann sind 120 Mio auch für Bayern München keine Summe mehr, bei der man in Schockstarre verfällt. Und dann werden es sich die Bayern sehr wohl überlegen, denn dann KANN Coutinho einer der besten Spieler der Welt sein. Ob es so kommt, bleibt abzuwarten, es aber jetzt schon auszuschließen, halte ich für nicht sinnvoll.

    • 26.08.19

      @Marcus: Find ich gut, dass du genau die Spieler (Müller, Alaba) nennst, die qualitativ ETWAS abfallen und trotzdem gesetzt sind. Bayern würde gut daran tun, für die Positionen der beiden Alternativen zu haben und beide zeitnah (nächste 2Jahre) abzugeben. Identifikation hin und Erfolg her...

    • 26.08.19

      Naja, um Müller und Alaba reißen sich international jetzt nicht grad die Topclubs! Anzunehmenden dass die beiden jetzt Rekordsummen einspielen würden ist ebenfalls blauäugig ....Siehe auch die gängigen Marktwertportale...

    • 26.08.19

      Alaba hat einen Marktwert von 55 Mio Euro. Müller liegt bei 35 Mio Euro. Gibst du beide ab, dann kannst du dir eine Traumoffensive leisten und hast einen Umbruch in der Offensive geschafft. Davies wird sicher als BackUp aufgebaut für Alaba. Das sind nur Überlegungen, wie man es schaffen kann einen Umbruch hinzubekommen, welcher finanziell machbar sein muss.

    • 26.08.19

      Warum sollte man denn eigentlich Alaba überhaupt verkaufen wollen? Ergibt für mich gar keinen Sinn.

      Die Bayern setzen mittlerweile über 600 Millionen Euro pro Jahr um, das ist Rang vier der umsatzstärksten Klubs (und da sind die englischen TV Millionen im Umsatz enthalten). Lediglich der "Bonus" eines Investoren fehlt den Bayern, weshalb sie nicht die ganz riskanten Dinge machen können, die ein Investor auffangen kann, falls sie nicht aufgehen (Alexis Sanchez' Gehalt wäre für Bayern München bspw. eine Katastrophe ohne Investor).

      Aber auch so könnten sich die Bayern den ein oder anderen Hochkaräter leisten, ohne dafür andere Stammspieler verkaufen zu müssen, da würde ich mir keine Sorgen machen.

    • 26.08.19

      @amused: Alaba spielt seit der Leihe zu Hoffenheim seit 8 Jahren Stamm für Bayern. 2021 läuft sein Vertrag aus.
      Es wäre eine Win-Win Situation, wenn Alaba z.B. nochmal ins Ausland zu Barca möchte, weil man nochmal eine gute Ablöse generieren könnte. Alaba hat es schon öfters angedeutet, dass er vielleicht nochmal einen letzten großen Vertrag unterschreiben möchte, sein Buddy Ribery ist auch nicht mehr da. Das ist wie gesagt auch nur eine Überlegung! Der Jüngste ist er auch nicht mehr!
      Thema Festgeldkonto: Durch neue Gehaltsstrukturen in der Zukunft wird Bayern gezwungen sein durch Spielerverkäufe wirtschaftlich zu handeln.

    • 26.08.19

      Ich habe den Beitrag jetzt zweimal gelesen, konnte aber irgendwie kein einziges Argument herauslesen, weshalb Bayern Alaba wirklich ziehen lassen sollte. Wenn er seinen Vertrag nicht mehr verlängern sollte, dann ist das was anderes... Aber dass Bayern zu der Entscheidung kommen sollte, Alaba ziehen zu lassen, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

      Was die Gehaltsstrukturen angeht: Die Bayern haben in diesem Sommer mit Ribéry, Robben, Hummels, James und vielleicht noch Boateng 50-60 Mio Gehälter abgegeben... Für Lewandowski bereiten sie aktuell ein Gehalt zur Vertragsverlängerung vor, das im europäischen Vergleich wohl ganz gut mithalten kann. Vielleicht nicht ganz mit Messi, Ronaldo, Neymar... Aber eine Stufe dahinter mit Kroos, Aguero, Suarez, Pogba und wem auch immer. Auch hier kann icht nicht ganz nachvollziehen, wovon du redest. Die Bayern setzten mittlerweile über 600 Millionen im Jahr um (nur Real, Barca und ManU haben einen höheren Umsatz)... Verstehe nicht, wieso da immer alle denken, dass man das Geld nur auf dem Festgeldkonto haben könnte.

    • 26.08.19

      Willst du mir jetzt wirklich erzählen, dass es Bayern nicht nötig hat durch Spielerverkäufe wichtige Gelder einzunehmen ? Komm bitte aus deiner Traumwelt hinaus :) Die Kosten für Handgelder + Gehälter gehen weiter in die Höhe, vor allem wenn man neue "Stars" kaufen möchte. Ich wüsste nicht, dass Bayern einen neuen Investor hat. Die Gehaltsstrukturen werden sich weiter verschieben, was glaubst du, was so eine Mannschaft kostet ? Alleine das Leihgeschäft mit Coutinho kostet 8 Mio + 13 Mio ( Netto Gehalt ). Die neuen Spieler werden deutlich mehr Gehalt verschlingen+Handgelder. Lass Bayern unter diesen tollen Trainer wieder im Achtelfinale ausscheiden, was glaubst du, was dann los ist ?

    • 26.08.19

      @amused: es ist sicher nicht einfach einen Spieler für LV zu finden, der Alaba ersetzen kann. Aber genau das ist doch die Herausforderung für einen Top-Kaderplaner... Ich finde Alaba und Müller fallen etwas ab und schwächen die Bayern wenn man an höhere Ziele wie CL denkt - das ist mein Argument, ihn abzugeben. Wenn man aber keine Alternative für Alaba findet, weil man eben keinen Top-Kaderplaner hat, sollte man ihn schon halten! Es ist knifflig - aber so ist das bei Bayern auf diesem Niveau. Über Müllers Rolle würde ich gar nicht viele Worte verlieren wollen, außer: er hat sein Zenit längst überschritten und einen Abgang würde Bayern auf jeden Fall verkraften! Dennoch ist Müller ein klasse Typ, auch wenn er Fussballdeutschland polarisiert - aber er hat grips!

    • 26.08.19

      Müller ist seit 2015/2016 nicht mehr der Alte ! Für mich ist er schon lange ersetzbar. Thema Alaba: Lässt du Ihn solange spielen, bis er Leistungsmäßig nicht mehr auf Top Niveau spielt hast du für keinen Umbruch gesorgt, sondern eine Baustelle mehr oder musst wieder tief in die Tasche greifen, weil du kaum Auswahl hast! Und kommt mir nicht wieder mit "identify aktionsfigur", warum spielen Sie dann nicht für die Hälfte Ihres Gehalts ?

    • 26.08.19

      @jerringho Natürlich ist ein Coutinho in Topform 120 Millionen wert. Allerdings hat er seit fast 2 Jahren seine alte Form nicht wiedergefunden, sonst hätte ihn barca wohl garnicht erst weggegeben. Damit Bayern Coutinho verpflichtet muss einfach sehr viel zusammenkommen. Er muss seine Form wiederfinden und einen unglaublich hohen scorerwert in buli und cl aufweisen. Hier rede ich von mindestens 25+ Torbeteiligungen in der Buli und 10+ in der CL. Ansonsten würden die Bayern niemals 120 zahlen. Und an so eine krasse saison von coutinho glaube ich persönlich einfach nicht.

    • 26.08.19

      @Eugen: Klar muss Coutinho liefern, aber im ersten Jahr kannst du nicht verlangen, dass alles perfekt läuft. Sollte der Havertz Deal scheitern ( Völler sei Dank ), wird man eventuell doch die 120 Mio ziehen!

    • 26.08.19

      @ Marcus im Normalfall musst du das vielleicht nicht verlangen.. aber wenn es um 120 Millionen geht, dann aufjedenfall. Sollte Coutinho nur eine ordentliche und keine Weltklasse Saison spielen, dann wird er nicht verpflichtet, dafür ist Bayern finanziell einfach zu bedacht und vorsichtig.

    • 26.08.19

      @Eugen das ist logisch, aber du hast jetzt schon mit dem Leihgeschäft ein wenig Geld investiert und kannst jetzt keine 28 Tore in der Liga und 12 Tore in der CL erwarten. Die Frage ist, was wir jetzt unter "Weltklasse" verstehen.

    • 26.08.19

      @Marcus Stell dir jetzt mal vor der Spieler würde nicht Coutinho heißen. Welche Statistiken oder was für eine Leistung würde für dich einen Transfer eines 28 Jährigen für 120 Millionen rechtfertigen?

    • 26.08.19

      @Eugen: Heutzutage zählen ja nicht nur Statistiken: Es gibt auch Spieler, die einfach einen "Boom" auslösen, da sehe ich Coutinho als Königstransfer, egal ob er nun 20 oder 18 Ligatore macht. Wichtig sind auch Torvorlagen und allgemein die Spielweise, ob er reinpasst etc. Auf mich macht er schon mal einen sehr guten Eindruck, was die Integration zur Mannschaft + Trainerteam angeht. Da er aber Vertrauen braucht wie jeder andere Spieler auch, kannst du jetzt keine Wunderdinge erwarten, das schafft auch ein Sane oder Havertz nicht unbedingt! Es gibt keine Garantien! Risiko spielt immer eine Rolle.

    • 26.08.19

      @Marcus Ein Sane und Havertz schaffen das nicht unbedingt, aber die sind auch noch um die 20 Jahre alt und könnten eine ganze Generation prägen. Ein Coutinho ist nächste Saison 28 und hätte nach dem 120 Mio Transfer keinen wirklichen Wiederverkaufswert + Er verdient deutlich mehr als ein Havertz und Sane.

    • 26.08.19

      @Eugen was passiert denn, wenn Coutinho diese Saison total mega einschlägt und nach einer Verpflichtung verletzt ist ? Ich finde die Diskussion führt ins Nichts! Der Verein trägt immer ein Restrisiko. Zum Alter: Er ist jetzt mit 27 Jahren im besten Fussball-Alter und somit ein kompletter Spieler und kein Talent mehr! Dafür zahlt man einen Aufpreis, ist doch logisch. Außerdem kann er locker bis 2024 auf Weltklasse Niveau spielen. Er muss jetzt erstmal zur alter Form finden und ins System/Team passen. Alles andere wird abhängig von anderen möglichen Deals sein wie Havertz. Wenn Havertz z.B. 150 Mio kosten soll, dann wird man sich auch überlegen so eine Summe auf den Tisch zu legen! Andere Vereine wie Real können diese Summe eher aufbringen.

    • 26.08.19

      @Marcus Im Endeffekt wollte ich dir mit den ganzen Beispielen nur aufzeigen, dass es extrem unwahrscheinlich ist das Bayern Coutinho wirklich verpflichtet. Eine "ordentliche" Leistung eines 28 Jährigen wird nicht reichen damit Bayern nochmal 50 Millionen mehr bezahlt als für ihren derzeitigen Rekordtransfer. Da muss schon eine besondere Saison von Coutinho her.. eine sehr besondere.. und das ist in meinen Augen leider nicht so wahrscheinlich wie du es dir ausmalst.

    • 26.08.19

      Wenn du meine Texte richtig gelesen hättest, dann würdest du merken, dass ich mehrfach geschrieben habe, dass es auf viele Faktoren ankommt. Es wird am Ende nicht auf jedes Tor ankommen, sondern das Gesamtpaket muss stimmen. Wenn du aber Havertz für 100 Mio bekommen kannst und dazu einen Sane für ca. 100 Mio, dann wird der Transfer sowieso unwahrscheinlich! Nur was machst du, wenn der Havertz Deal platzen sollte ? Warum sollte man von einem Spieler im ersten Jahr Wunderdinge erwarten ? Dann kann man es auch gleich sein lassen. Coutinho wird sehr wahrscheinlich im 2. & 3. Jahr noch bessere Leisungen bringen können! Aber hier von 40 Saisontoren auszugehen ist einfach unrealistisch! Bitte die Kirche im Dorf lassen ;)

    • 26.08.19

      "Willst du mir jetzt wirklich erzählen, dass es Bayern nicht nötig hat durch Spielerverkäufe wichtige Gelder einzunehmen ? Komm bitte aus deiner Traumwelt hinaus :)"

      Das ist vielleicht bei einem Verein so, der im Mittelfeld der Bundesliga spielt. Aber bei Bayern? Wann haben die noch gleich mal einen wichtigen Spieler des Geldes wegen verkuaft, nur damit man sich einen anderen kaufen kann? Selbst als die Bayern vor 15 Jahren weit von diesen Umsatzzahlen entfernt waren, haben sie einen Ballack lieber ablösefrei ziehen lassen und hatten trotzdem die finanziellen Möglichkeiten die Ablöse für Ribéry oder das Gehalt und Handgeld für Luca Toni zu bezahlen.

      "Die Kosten für Handgelder + Gehälter gehen weiter in die Höhe, vor allem wenn man neue "Stars" kaufen möchte."

      Sehe ich auch so. Aber dabei sollte man auch bedenken, dass auch der Umsatz von Bayern München immer weiter in die Höhe geht. Sie sind mittlerweile bei über 600 Millionen Euro, die nahezu ohne große Verkäufe zustande kommen. Bislang kann man so ganz gut die Handgelder wie bspw. bei Goretzka mitgehen. Coutinhos Gehalt soll es ja auch in sich haben und Lewandowskis vielleicht zukünftiges Gehalt soll noch höher sein. Also wie kann sich das Bayern dann ohne Verkäufe leisten? Ganz einfach weil sie mittlerweile jährlich sehr viel Geld umsetzen.

      "Lass Bayern unter diesen tollen Trainer wieder im Achtelfinale ausscheiden, was glaubst du, was dann los ist ?"

      Dann bricht Bayerns Umsatz von 600 auf 200 Mio zusammen und sie müssen ihre besten Spieler verkaufen, damit sie noch das Stadion und das Trainingsgelände unterhalten können. Schau dir mal Manchester United an... Die haben sich die letzten Jahre mehrfach erst gar nicht für die CL qualifiziert und sind trotzdem die Nummer 3 der umsatzstärksten Klubs.

    • 26.08.19

      40 Folge-Kommentare wegen eines banalen Ausgangs-Kommentars - herzlichen Glückwunsch @michO_e :D :D :D

    • 26.08.19

      @amused: Bayern war noch nie der Verein, der bei den großen Transfers um die 100 Mio Marke eine Rolle gespielt hat.
      Diese Transferperiode war die Erste, wo es um über 100 Mio für einen Spieler ging.
      Das gleiche wird in Zukunft passieren, denn man braucht für eine Mischung diese teuren Spieler, um in der CL mithalten zu können.
      Bayern hat immer eine gesunde Mischung gefunden und sich nie verschuldet und das soll auch in Zukunft so sein.
      Oliver Kahn wird das Werk weiterführen und versuchen eine Mischung aus jungen Talenten und Stars zu finden. Du brauchst beides.
      Warum hat man sich denn in der letzten Transferperiode so zurückgehalten ? Genau weil Bayern das Geld auch nicht "Scheissen" kann. Holst du Spieler wie Coutinho, Havertz und Sane, dann kommt Bayern schon stark an Ihre Grenzen.
      Wir sind hier nicht bei Monopoly, wo du einfach 600 Mio verspielen kannst. Davon mal ab habe ich bis heute nicht erfahren, was nun genau an Geldern zur Verfügung steht, da gehen die Meinungen nämlich stark auseinander. Von 600 Mio bis 200 Mio ist da alles drinne ... Thema CL: Es macht schon ein gewaltigen Unterschied aus, ob du ins Halbfinale kommst oder im Achtelfinale ausscheidest. Auch hier kann ein Verein wie Manu durch die unfassbaren Liga TV Gelder + Investoren ein CL-Aus ganz anders auffangen. Manu ist einer der reichsten Vereine der Welt ! England als Liga ist PREMIUM in der Welt.

    • 26.08.19

      Der Unterschied zwischen Halbfinale und Achtelfinale ist für die Bayern tatsächlich gar nicht so groß, da der Prämientopf für das Weiterkommen und der für die Koeffizientenrangliste gleich groß sind. Bayern ist in der Rangliste sehr stabil 3., man hat zwei komplette Saisons Vorsprung vor Atletico. Der Verein kann es sich durchaus leisten mal 2-3 Jahre nicht so weit in der CL zu kommen, ohne dass dadurch die Einnahmen wegbrechen. Alleine durch diese Rangliste bekommen die Bayern 30 Millionen an Einnahmen ausgeschüttet, ohne dass sie ein einziges Spiel gewonnen haben.

      Wenn sie zwischen Achtelfinale und Halbfinale alle Spiele gewinnen und dann mit einem Sieg ausscheiden (also das absolute Maximum), kriegen sie über Erfolgsprämien 15 Millionen zusätzlich. Bei einem normalen Verlauf sind es weniger als 10 Millionen. Das ist in den Sphären der Bayern und der CL nicht viel Geld. Der Löwenanteil kommt aus Bestandseinnahmen.

    • 27.08.19

      Fuck Nachrichten Sperre! Thema CL: Mit Kovac+Brazzo werden Sie keinen Blumentopf gewinnen, dass kann ich jetzt schon sagen! Damit sinken auch die Marktwerte der Spieler. Teufelskreis: Top Spieler wollen nur zu Bayern, wenn Sie auch regelmäßig weit in der CL kommen und vor allem wollen die Stars nur kommen, wenn auch schon ein Grundgerüst an Stars vorhanden ist! Ich bin gespannt wie Olli Kahn das ganze managen wird, da wartet viel Arbeit. Hansi Flick ist nicht umsonst geholt worden, eventuell wird er schon im Herbst/Winter einspringen müssen ... Also unterschätzt die CL nicht ... davon mal ab, dass TV-Gelder + Stadioneinnahmen generiert werden und wie schon geschrieben können sich die Marktwerte erhöhen! Außerdem sind die Spieler glücklicher, wenn Bayern weit kommt. Es herrscht sonst Unzufriedenheit!

    • 27.08.19

      "Bayern war noch nie der Verein, der bei den großen Transfers um die 100 Mio Marke eine Rolle gespielt hat."

      Es gibt auf der gesamten Welt bislang "nur" 6 Vereine, die Transfers in dieser Größenordnung tätigten. Woran kann das also liegen, dass das bei Bayern noch nicht seit 10 Jahren der Fall ist, dass sie einen Hernandez für 80 Mio holen und vielleicht noch einen Coutinho für 120 Mio? Du ignorierst nach wie vor Bayern Münchens jährlichen Umsatz. Vor 10 Jahren lag dieser noch bei ca. 280 Mio, nun sind sie bei über 600 (!) Mio im Jahr. Das sind mal eben einfach so 300 Mio mehr im Jahr. Wie kann man diese Entwicklung nur ignorieren? Ist doch völlig logisch, dass die Bayern mittlerweile ganz andere Transfermöglichkeiten haben, ganz ohne Verkäufe.

      Und das mit einer Sondertilgung abbezahlte Stadion spielt dabei ebenfalls eine recht große Rolle. Verstehe nicht, wie man ständig auf den "Festgeldkonto Trichter" kommt. Als hätten die Bayern nur Geld auf dem Festgeldkonto.

      "Bayern hat immer eine gesunde Mischung gefunden und sich nie verschuldet und das soll auch in Zukunft so sein."

      Nochmal, da du auch das zu ignorieren scheinst. Die Bayern haben in dieser Transferperiode schon über 50 Mio Gehälter eingespart, vielleicht kommt noch Boatengs Gehalt dazu. Wo genau siehst du nun durch Coutinhos oder Hernandez' Gehalt eine drohende Überschuldung? Die Bayern haben auch schon vor über 10 Jahren ein irrwitziges Gehalt + Handgeld für Luca Toni bezahlt.

      "Warum hat man sich denn in der letzten Transferperiode so zurückgehalten ?"

      Weil man bis auf Vidal keinen wichtigen Spieler abgegeben hat, für den übrigens Goretzka geholt wurde.

      "Genau weil Bayern das Geld auch nicht 'Scheissen' kann."

      Habe ich nirgendwo geschrieben. Ich habe sogar geschrieben, dass sie nicht die ganz riskanten Dinge machen können ohne Investoren. Aber in einem sinnvollen Rahmen können die Bayern ihr Geld sehr wohl einsetzen.

      "Manu ist einer der reichsten Vereine der Welt !"

      ManU steht in dem Ranking lediglich ein Plätzchen vor den Bayern und da sind die TV Einnahmen bereits eingerechnet. Die Bayern haben also auch sehr wohl ihre finanziellen Möglichkeiten. Du stellst sie hier dar als müssten sie regelmäßig ihre Spieler verkaufen, um sich Transfers leisten zu können.

    • 27.08.19

      komm aus deiner Traumwelt hinaus. England und Spanien ist der Bundesliga weit voraus. Warum spielen denn die Weltstars nicht in der Bundesliga ? Der Markt in Deutschland ist sicherlich groß und attraktiv, aber trotzdem sind uns andere Länder weit voraus! Was hast du denn dauernd mit deinem 600 Mio Festfeldkonto ? Wenn man sich JEDES JAHR mit 600 Mio Spieler einkaufen könnte, warum ist man dann nach Hernandez und Pavard so ins Stocken geraten und hat erstmal einen Nottransfer mit Perisic getätigt ? Weil Bayern mal eben 600 Mio zur Verfügung hat ? Wo hast du das überhaupt her, dass das Konto nach den Käufen noch so gefüllt ist ? Wenn Bayern sich nächste Saison Coutinho+Sane+Havertz leisten kann, dann ist Bayern definitiv an Ihre Grenzen gekommen! Vor allem durch die ansteigenden Gehälter. Meinst du ernsthaft, dass die Neuzugänge hier für umsonst spielen werden ? Im Gegenteil: Kimmich wird mehr Gehalt fordern - Thiaga wird mehr Gehalt fordern - wenn Alaba verlängern sollte auch Alaba usw ... ein bisschen nach vorne denken bitte ! Der Markt hat sich total gewandelt ! Außerdem weiß jeder, dass Bayern viel Kapital hat ( unumstritten, steht doch total außer Frage ), dadurch wird immer der Spieler teurer ! Ich warne nur davor wie ein Hobbymanager davon auszugehen, dass Bayern jedes Jahr 600 Mio ausgeben kann. Wozu wurde denn die Jugendarbeit weiter gefördert und viel Geld reingesteckt ? Genau damit auch zukünftig junge Talente günstig in den Kader kommen können! Bayern ist auch zukünftig ( zum Teil ) auf junge, günstige Spieler angewiesen ! Ansonsten könnte man sich das Ganze "MiaSanMia" Gedöns gleich sparen! Es ist auch unumstritten, dass Bayern der Finanzstärkste Verein in der Bundesliga ist und sich mal eben ein Paket aus den genannten Spielern holen kann! Aber natürlich arbeitet Bayern wirtschaftlich und wird auch zukünftig den einen oder anderen verkaufen müssen, um wieder ( leider ) an neue gigantische Summen rankommen zu müssen. Solange woanders die Scheichs und Investoren um sich schlagen, wird Bayern in Europa keine Vormachtsstellung einnehmen können! D.h. solange das Geld woanders fließt, wird Bayern immer nur reagieren können. Schau dir doch die letzten großen Transfers an: Coutinho aussortiert bei Barca, James aussortiert bei Real. Bayern hat ja sogar Probleme, dass die Stars zum jeden Preis kommen wollen! Thema letzte Transferperiode: Bayern war viel zu bequem und hätte schon was tun müssen! Nur es war natürlich viel einfacher mit Robbery zu verlängern, weil ja soviele Stars zu Bayern kommen möchten ... das geht halt nicht so easy, wie man sich das vorstellt, weil man sich eben nicht so einfach bedienen kann und auch Bayern weiter wirtschaftlich denken muss!

    • 27.08.19

      macht doch den Fussball nicht größer als er ist ;-)

    • 27.08.19

      im Urlaub geht das !

  • 25.08.19

    Die wahrscheinlich beste Entscheidung, denke die zweite Geige hinter Lewi zu spielen wäre verschwendetes Talent

  • 25.08.19

    bayern hat deutlich gemacht, dass sie ihn nicht wirklich wollen. einzig richtige entscheidung von ihm.

    • 25.08.19

      Äh, ne. Die haben nur deutlich gemacht, dass sie kaum Geld ausgeben wollen. Altbekanntes Schema übrigens. Es werden alle zwei bis drei Jahre ein bis zwei "Stars 2. Klasse, aber mit EM- oder WM-Titel" mit Rekordsumme (für Bundesligaverhältnisse; bis vor 20+ Jahren haben die meisten Bundesligisten wenn überhaupt kostendeckend gewirtschaftet... Ist also nicht so schwer) geholt und danach war's das meist, weil wieder gespart werden musste. Sehr zum Frust der eigenen Fans (und Pep Guardiola, der dann zu einem finanziell besser aufgestellten Club ging). Siehe Toni und Ribery 2007, Robben 2009, Neuer 2011, Martinez 2012, Götze 2013, Vidal 2015, Tolisso 2017, Hernandez 2019.

      Und dann versteht man übrigens auch, warum Klopp und Tuchel nicht in München unterschrieben haben. Der Gewinn der CL wird für einen Bundesligisten erst einmal sehr lange auf sich warten lassen. Die erste Geige spielen auf europäischer Ebene nunmal andere...

    • 26.08.19

      Mit ebendieser Transferpolitik sind die Bayern aber nunmal seit 2007 insgesamt 3 mal ins Finale (davon 1 mal gewonnen und 1 mal trotz drückender Überlegenheit bittererweise verloren) und 4 mal ins Halbfinale der Champions League eingezogen und sind somit in diesem Zeitraum eine der konstantesten Mannschaften Europas gewesen.
      Das haben die meisten anderen Top-Mannschaften Europas trotz der übertrieben hohen Summen mit denen sie um sich werfen nicht geschafft.

    • 26.08.19

      2007 oder sogar 2010 ist aber im schnelllebigen Fußball einfach eine ganz andere Zeit gewesen. 2007 waren Spieler für 20 Millionen noch teilweise auf Coutinho Niveau. Um die Zeit herum haben die Bayern eine klasse Basis geschaffen die die nächsten Jahre dann prägte. In den letzten Jahren ist im Fußball mit den ganzen Geldern einfach was passiert das Bayerns Strategie so garnicht entgegenkommt. Die größeren Finanziellen Ausgaben machen es einfach schwieriger die Strategie von damals zu fahren, weil das Risiko immer höher wird und die Konkurrenz immer größer. Es gibt 4-6 englische Vereine die mit den Bayern ebenbürtig sein können, sportlich und finanziell. Das war früher etwas anders. Aber klar, wenn man die letzten 10 Jahre anschaut, dann waren die Bayern sehr erfolgreich. Mich würde es dennoch wundern wenn sie in den nächsten 10 ähnlich erfolgreich sind.

    • 26.08.19

      Natürlich war das damals eine andere Zeit bezogen auf die Transfersummen. Aber darum ging es doch gar nicht. Es ging nur darum, dass Bayern noch nie mit den absoluten mega Summen um sich geworfen hat und im internationalen Vergleich immer eher "geizig" war bei neuen Spielern. Das ist heute so und das war 2007 auch schon so. Trotzdem haben sie es durch kluge Transfers immer wieder geschafft international ganz vorne dabei zu sein ohne dafür viel Geld aus dem Fenster zu werfen und ich bin der Meinung, dass das auch in Zukunft so bleiben wird.

  • 25.08.19

    Irgendwie überraschend! Wenn die festgeschriebene Ablöse von ca. 30Mio stimmt, hat sich Werner wenigstens eine gute Hintertür offen gelassen.
    Die Verlängerung schien ja diesen Sommer nicht seine erste Wahl gewesen zu sein.

  • 25.08.19

    Ich habe mal eine Frage die hier nicht wirklich rein passt, wusste aber nicht wo ich sie stellen sollte.
    Wenn ich bei comunio ein Gebot für einen Spieler abgebe, mit dem ich ins Minus kommen würde, bekomme ich dann Punkte für den Spieltag weil der Transfer ja erst morgen früh stattfindet?

  • 25.08.19

    Genau richtige Entscheidung. Es gibt wohl kaum ein Team welches in einem so vorteilhaften System für ihn spielt (2 stürmer) wo er weiter kommt. Und Leipzig ist für mich der "geheim"tipp der nächsten 3-5 Jahre. Das Team was da steht ist jetzt schon bockstark und hat noch ne Menge Luft nach oben. Außerdem spielen sie schönen und effektiven Fußball!

  • 25.08.19

    Endlich Klarheit. Dann kann diese Sasion für Werner Besitzer Sorgenfrei weiter gehen :)

  • 25.08.19

    Kommt zwar etwas überaschend, aber sicherlich auch keine schlechte Entscheidung von Werner.

    Vermute dennoch eine AK die zwischen 40 - 50 Mio liegt

    • 25.08.19

      Ak zwischen 40-50? Die von upamecano war ja schon bei 80. und Leipzig wollte 60 bei nem Jahr restvertrag haben.

      Ich glaube also eher... nicht!

    • 25.08.19

      Den Berichten zufolge, wäre RBL am Ende bereit gewesen Werner für 40 Mio gehen zu lassen.

      Wenn Werner auf eine AK gepocht haben sollte, wird diese sicherlich nicht bei 70, 80 oder mehr liegen (wäre ja aus Sicht des Spielers auch blöd). 40 - 50 Mio hören sich da m.M.n. realistischer an.

      RBL hätte somit einen ablösefreien Abgang nächste Saison vermieden und Werner kann, sofern er dann noch will, für einen überschaubaren Betrag nach München oder zu einen anderen Topclub wechseln.

      Man wird aber sicherlich in den nächsten Tagen mehr erfahren.

  • 25.08.19

    Embolo und belfodil für Werner verkaufen?

  • 25.08.19

    Meint ihr es gibt eine realistische Chance, dass Augustin noch innerhalb der Liga wechselt?

  • 25.08.19

    Ausstiegsklausel von „moderaten“ 30 Mio. Waren die besoffen bei der Verlängerung?

    Quelle: Kicker

    • 25.08.19

      1. Die Bayern wollten diesen Sommer laut Medien nicht mal das zahlen. Jetzt müssen sie es zahlen, wenn sie in in naher Zukunft wollen.

      2. Ohne die AK in der Höhe hätte er wohl nicht unterschrieben.

  • Captain Rondo
    7 Fragen 0 Follower
    Captain Rondo
    25.08.19

    Schade für Bayern. Ein ablösefreier Wechsel nächsten Sommer wäre natürlich ein Traum gewesen.

  • 25.08.19

    Kann mir sehr gut vorstellen, dass er trotzdem nächste Saison wechseln wird. Von daher ein sehr guter Schachzug von RB, so noch eine Ablöse zu kassieren.

    • 25.08.19

      Bist du dir so sicher, dass es bei dem "langen Angebot" von damals geblieben ist? Ich bin mir sehr sicher, dass RB die letzten Tage nochmal ordentlich nachgeschoben hat um so eine Vertragsverlängerung und Umdenken zu erzielen.

  • 25.08.19

    Freut mich für ihn! Ist ja auch n Zuckerfüßle

  • 26.08.19

    Gute Lösung für (fast) alle.
    RB kassiert Ablöse und hat einen guten Spieler für ein weiteres Jahr.
    Werner macht sich nicht wieder (/weiter) zur Hassfigur. Zudem ist er abgesichert im Falle einer schweren Verletzung (saisonübergreifend oder im Endspurt der Saison)
    Je nach Performance von Werner kommen vielleicht neue Interessenten ins Spiel oder Werner hat einen Vorvertrag bei Bayern unterschrieben und verzichtet auf Handheld durch Einbau der Ablöse.
    Bayern muss sicherlich mehr zahlen aber kann die Entwicklung Werners ein weiteres Jahr beobachten , kann nächstes Jahr zu Beginn der Vorbereitung (abzüglich EM) den neuen Spieler präsentieren und zieht auch weniger Hass auf sich

    • 26.08.19

      So ein Quatsch, wieso sollte der FCB Werner nächstes Jahr für 30 Mio. € holen, wenn sie ihn auch hätten im nächsten Jahr ablösefrei bekommen können. Das macht absolut Null Sinn. Wenn wir jetzt mal sagen, dass er 10 Mio. € Handgeld bekommt, wenn er ablösefrei ist, dann machen sie Stand jetzt ein Verlustgeschäft von 20 Mio. € Das ist doch völliger Nonsens.

  • 26.08.19

    Kinder sagen bei so einer Situation glaube ich: Ehrenmann