Tymoteusz Puchacz | 1. FC Union Berlin

Puchacz mit Union einig: Folgt nun auch der Deal zwischen den Vereinen?

12.04.2021 - 14:20 Uhr Gemeldet von: Agent Linho | Autor: Fabian Kirschbaum

Tymoteusz Puchacz will zu Union Berlin. Der Linksverteidiger von Lech Posen, der zuletzt bereits mit einem Wechsel zu den Eisernen in Verbindung gebracht wurde, bestätigte jetzt eine Einigung zwischen ihm und dem Klub aus Köpenick.


Das Ganze machte der 22-Jährige gegenüber dem polnischen Sender Canal+ deutlich. Demnach haben sich die Union-Verantwortlichen, er selbst und sein Berater bei einem Besuch in der deutschen Hauptstadt auf einen Wechsel im Sommer geeinigt. Was jetzt noch fehle, ist die Einigung zwischen dem Vertreter aus der polnischen Ekstraklasa und dem aktuell Tabellensiebten der Bundesliga.

Der polnische Nationalspieler dazu: „Ich war mit meinem Berater schon in Berlin. Ich habe den Trainer gesprochen, den Sportdirektor. Mein Vertrag ist tatsächlich vereinbart und ich warte jetzt nur darauf, dass die Vereine einig werden.“ In Posen geht das Arbeitspapier des Linksfußes noch bis 2023, sodass Union Geld für die Freigabe in die Hand nehmen müsste.

Sein aktueller Marktwert wird laut Transfermarkt auf vier Millionen Euro geschätzt. Im Team von Cheftrainer Urs Fischer ist Puchacz wohl als Ersatz für Christopher Lenz vorgesehen. Der 26-Jährige wechselt seinerseits zur neuen Spielzeit 2021/2022 zu Eintracht Frankfurt.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
50% KAUFEN!
50% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
Gregor Kobel © imagoimages / Sven Simon
Diagnose bei Dortmunds Kobel steht fest

Patrik Schick © imagoimages / ULMER Pressebildagentur
Schick mit Blessur aus­ge­wechselt
Patrik Schick © imagoimages / ULMER Pressebildagentur
Leverkusen in den nächsten Spielen ohne Schick
Borussia Mönchengladbach © imagoimages / Ulrich Hufnagel
Gladbacher Quintett fehlt im Teamtraining