VfL Bochum | 1. Bundesliga

Reis rügt Ab­wehrta­lent: „Wir sind nicht der VfL Bel­la-Kotchap“

19.10.2021 - 19:17 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Thomas Reis, Cheftrainer des VfL Bochum, haut gerne mal auf den Tisch, wenn ihm etwas nicht in den Kram passt. So war es auch am Dienstag während des Trainings im Falle von Abwehrtalent Armel Bella-Kotchap.


Der 19-Jährige blieb laut Angaben der Westdeutschen Allgemeinen während eines Trainingsspiels unnötig auf dem Rasen liegen, anstatt zurückzulaufen. Daraufhin wurde der Innenverteidiger für ein paar Minuten aus dem Spiel genommen und trainierte vorübergehend in einer Kleingruppe abseits des Geschehens mit.

Dieses Verhalten gefällt dem Trainer natürlich überhaupt nicht. Besonders, weil Bella-Kotchap diese Angewohnheit auch hin und wieder in Pflichtpartien zeigt. „Wir sind nicht der VfL Bella-Kotchap, sondern der VfL Bochum. Wir sind eine Mannschaft, in die sich jeder einbringen muss“, stellte Reis nach der Einheit klar.

Schwächelnder Bella-Kotchap „hinten dran“ – Mašović macht „Schritt nach vorne“

Bereits im zurückliegenden Bundesligaspiel musste Bella-Kotchap auf der Ersatzbank Platz nehmen. Das lag aber unter anderem daran, dass der Abwehrmann für die deutsche U21 im Einsatz war. „Die ganzen Eindrücke, die er bei der U21 sammelt, muss er erstmal verarbeiten“, gab Reis nach dem 1:0-Erfolg gegen Fürth zu Protokoll.

Aber auch leistungsbedingt wurde der Rechtsfuß im August von seinem Trainer angezählt. Nun wurden seine Trainingsleistungen also erneut bemängelt, was sich mit Blick auf die kommenden Aufgaben womöglich negativ auf seine Einsatzchancen auswirken könnte.

Zwar sagte Reis zuletzt, dass er wisse, was die Bochumer an dem talentierten Defensivspieler haben, doch die Konkurrenz macht inzwischen ordentlich Druck. Erhan Mašović hat zum Beispiel einen „riesen Schritt nach vorne gemacht“, wie der Coach festhielt, Bella-Kotchap sei hingegen momentan „hinten dran“.

Aber auch Vasilios Lampropoulos stand bereits in sechs der bisherigen acht Bundesligaspielen in der Anfangsformation. Zudem wird Maxim Leitsch nach seiner voraussichtlichen Rückkehr (Mitte November) wieder Ansprüche auf einen Stammplatz stellen.

Quelle: waz.de

AKTUELLE THEMEN DES VEREINS